Wählt ihr bei der Sozialwahl 2023?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Ja, ich wähle, weil ... 62%
Nein, ich wähle nicht, weil ... 31%
Was bitte ist die Sozialwahl? 8%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß es noch nicht.

Bisher erschließt sich mir nicht, worin überhaupt der Wettbewerb unter den einzelnen Gruppen besteht, worin sie sich maßgeblich unterscheiden und welche Vor- oder Nachteile mir welche Liste bietet. Ihre Selbstbeschreibungen lesen sich mehr oder weniger so, als seien sie alle von ein und derselben Werbeagentur verfasst worden.

Vielleicht befasse ich mich in den nächsten Tagen noch näher damit, vielleicht auch nicht.

Ihre Selbstbeschreibungen lesen sich mehr oder weniger so, als seien sie alle von ein und derselben Werbeagentur verfasst worden

Also ist das nicht nur mir so gegangen beim Lesen der Texte. Wenn man "Rente" durch "Haare" ersetzt könnte man deren Texte 1:1 auch für Shampoowerbung nehmen.

1
Nein, ich wähle nicht, weil ...

Keine einzige der dargestellen Gruppen meine Interessen vertritt. Es handelt sich ausschließlich um sozial orientiere Gruppen, etwa Gruppen die Religionen nahe stehen, oder, noch schlimmer, Gewerkschafts-nahe Verbände (soweit ich das überhaupt herausfinden konnte).

Ich hätte lieber eine (markt-)wirtschaftlich orientiere Gruppe welche ihr Augenmerk auf Ausgabeneinsparung, möglichst wirtschaftliches Verwalten der Beiträge, und Senkung der Beiträge legt, notfalls auch unter Einschränkung des sozialen Aspekts und reduzierung der Leistungen. Die ist nicht vorhanden (soweit ich den Wahlzettel richtig gedeutet habe). Daher wähle ich nicht.

Keine einzige der dargestellen Gruppen meine Interessen vertritt.

Ich versuche verzweifelt herauszufinden, wofür die einzelnen Listen stehen. So schreibt die TKG zum Beispiel unter der Überschrift "Wofür wir stehen":

Wir sind stolz darauf, in unserem Handeln frei von den politischen Parteien, Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften zu sein. Unsere Frauen und Männer engagieren sich uneigennützig der Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung für die Interessen aller Arbeitnehmer und Rentner sowie für eine zukunftsfähige deutsche Rentenversicherung. Die Sozialwahl 2023 ist hier eine wichtige Weichenstellung.

Kann da nur ich nicht erkennen, welches Ziel die TKG verfolgt?

1
@EinAlexander

Nein, tatsächlich nicht. Für mich liest sich das auch alles als inhaltsfreies grenzdebiles Gesabbel. Gerade daraus schließe ich dass diese nicht meine Interessen vertritt (nämlich harte faktenbasiere arbeit). Wer so inkompetent ist, nicht mal sein eigenes Programm darzustellen zu können, dem will ich nicht die Entscheidung über meien Beiträge anvertrauen.

2
Nein, ich wähle nicht, weil ...

Ich bin nicht wahlberechtigt.