Ja, weil…

Wenn es mal nicht so gut läuft/lief, wie ich es gerne hätte.

Aber ich werde es mit ziemlicher Sicherheit nicht tun, weil ich unbedingt studieren möchte (bzw. muss - für meinen Traumberuf). Mein Abitur ist von den Noten her nicht gefährdet. Ich wäre mur gerne besser, wegen des hohen NC, den es für mein Wunsch-Studienfach gibt.

...zur Antwort

Ja, sollte man aus meiner Sicht. Zumindest bei Themen, die unser alltägliches Leben betreffen und nicht so komplex sind, dass sie jahrelanges Informieren benötigen.

Demokratiefeindlichkeit ist zum Beispiel so ein Thema, zu dem alle eine Meinung haben sollten. Wir leben in einer Demokratie und profitieren jeden Tag davon, da sollten wir auch alle das Bestreben haben die Demokratie zu erhalten und Widerstand gegen Demokratiefeindlichkeit zu leisten.

Der Nah-Ost-Konflikt wäre für mich ein Gegenbeispiel. Das ist ein sehr komplexes Thema, sodass man bei der Meinungsbildung unglaublich viel berücksichtigen muss. Da kann ich verstehen, dass man sagt, man kann sich keine Meinung zu den Lösungsvorschlägen bilden und finde es auch gut, wenn man zugibt keine (ausreichende) Ahnung zu haben, bevor man unqualifizierte Meinungen abgibt.

...zur Antwort
Ich fange viel gleichzeitig an, aber irgendwann beende ich es.

Ich lese zum Beispiel immer zwei bis drei Bücher gleichzeitig, denn ich lese überwiegend recht düstere Bücher und dann habe ich gerne ein lustiges "Ausgleichsbuch".

Bei Serien habe ich auch immer ein bis zwei brutale, gruselige oder einfach nur spannende Serie(n) und eine lustige.

Bei Games kommt es drauf an. Handyspiele habe ich mehrere gleichzeitig auf dem Handy, aus verschiedensten Genres. Die spiele ich eben dann, wenn ich Lust darauf habe, ohne wirklichen Anspruch darauf, großen Fortschritt zu erreichen. Auf der Switch habe ich zwar mehrere Spiele, konzentriere mich aber meistens auf eines, bis ich es beendet habe.

Ich habe eigentlich auch den Anspruch etwas zu beenden, wenn ich es angefangen habe wie du auch. Aber wenn mir der Anfang von etwas gar nicht zusagt, dann setze ich es auch nicht fort. Bei Büchern warte ich für gewöhnlich schon bis zum dritten oder vierten Kapitel, bis ich mich endgültig entscheide. Bei Serien schaue ich normalerweise die erste Folge und entscheide dann. Bei Spielen sind schon die ersten Minuten für mich entscheidend.

...zur Antwort
Züchter

Wir haben unseren Hund vom Züchter, weil mein Vater mit einem Hund aus dem Tierheim schlechte Erfahrungen machte (vor vielen Jahren).

Wenn der Züchter seriös ist - unserer ist es - sollten Krankheiten kein Problem sein, aber da muss man natürlich immer vorsichtig sein. Vorher schauen, wo der Hund aufwächst, wie es den Eltern geht usw.. Den Hund bevor man ihn abholt, im Idealfall mehrmals, besuchen. Wenn es möglich ist. Je nach Hunderasse kann das schwierig sein, wenn keine Zucht in der Nähe ist. Bei unserem Züchter (in Rheinland-Pfalz) war zum Beispiel auch eine Familie aus Berlin. Die haben ihren Welpen wahrscheinlich vorher nicht besucht, wobei die Züchter auch regelmäßig Videos und Bilder der Hunde und ihrer Umgebung zur Verfügung gestellt haben. So etwas ist auch sehr gut, um einschätzen zu können, wie seriös der Züchter ist.

Meine Tante und mein Onkel sind im Tierschutz sehr aktiv und haben ihre Hunde von dort. Sie sind damit sehr zufrieden (haben auch mehrere) und die Hunde, die sie von dort haben, sind im Großen und Ganzen freundlich und nicht verhaltensauffällig. Ich sehe sie aber nicht oft genug, um beurteilen zu können, ob sie besonders ängstlich sind, in bestimmten Situationen.

...zur Antwort