VVorwärts oder RückwärtsSalto ohne Trampolin lernen zu gefährlich?

2 Antworten

Ich frage mich das auch schon länger aber wass ich weiss ist dass ein Knisalti viel schwieriger ist wie ein normaler Vorwertzsalto. Ausserdem soll angeblich der Rückwertzsalto ebenfals einfacher sein doch diesen habe ich alleine noch nie geschaft da mir die Überwindung fehlte. Üb ihn dich mit jemandem der ihn kann und dich auch halten kann so könnte er dir mehr schwung geben wenn du zuwennig hättes. Und fang aufjedenfall trozdem auf dem Trampolin an.

Eigentlich ist der Geheimtipp nur sich erst dann anfangen zu drehen wenn man am höchsten Punkt des Sprunges angelangt ist und dann muss man noch die Knie anziehen.

Aber wie gesagt, mir fehlt bis hetzt auch der Mut alleine

Um die Sache so gefahrlos wie möglich zu erlernen, solltest du einfach auf das Wasser ausweichen. Geh in ein Schwimmbad und probiere die Sprünge vom Einmeterbrett, dabei kann am wenigsten passieren:

Der Vorwärtssalto: Stell dich mit bereits hoch erhobenen Armen ans Brettende. Der Armschwung kommt lediglich aus den Ellbogen. Da du den Vorwärtssalto ja bereits im Ansatz geübt hast, ist der Rest recht einfach: Das Brett durch Anfedern ein klein wenig in Schwung bringen und dann nach vorne-oben abspringen, anhocken durch Fassen der Schienbeine. Öffnen und Strecken geht wie auf dem Trampolin. Beim Eintauchen wirst du rasch merken, ob alles okay war oder du noch nachbessern solltest.

Der Rückwärtssalto: Ganz wichtig - auch wenn es viele falsch machen: Im Absprung den Kopf niemals in den Nacken legen, sondern gerade stehen lassen. Ansonsten droht man in eine Hohlkreuzposition zu kommen - und zischt dann am Ende oft nur um Haaresbreite mit dem Kopf am Brett vorbei. Also: Nur mit dem halben Fuß aufs Brett stellen, dabei den Blick nach vorne ans Brettende, Kopf aufrecht. Dann ein sauschneller, kreisförmiger Armschwung, so dass deine Arme bereits in der Hochhalte sind, bevor du vom Brett abhebst, dann erfolgt der Absprung nach hinten-oben mit geradem Kopf. Sofort nach dem Verlassen der Brettspitze die Schienbeine fassen und in die Hocke gehen; die Orientierung zum Wasser erfolgt dann in der zweiten Saltohälfte - das ist allemal früh genug.


Viel Spaß und Erfolg ! (Übungsleiter Kunst- und Turmspringen, Europameister der Masters 2007 im Turmspringen der Männer, Masters-Schwimm-EM Jesenice, Slowenien)   

Geht das auch iwie ohne schwimmbad?:D ich finde schwimmbäder nicht so toll... Ich kann zwar schwimmen, jedoch mag ich sie nicht sonderlich. Trotzdem vielen dank für die Antwort. :)

0
@johanna202

Na ja, du wolltest eine Möglichkeit hören, Vorwärts- und Rückwärtssalti gefahrlos üben zu können. Das ist die beste Möglichkeit, bevor du irgendwo probierst, von einer Parkbank zu springen und dir dabei den Schädel anschlägst. Wenn du nicht magst - nun ja - dann lässt du es halt bleiben. Zwingen kann dich niemand, wenn dir die Sache nicht so wichtig ist.

Ansonsten gäbe es im Leistungszentrum der Wasserspringer in Aachen (Schwimmhalle West) eine so genannte Schnitzelhalle, also ein Becken, das bis oben hin mit Schaumstoffschwämmen voll ist. Davor stehen Sprungbretter, von denen man dann gefahrlos allen möglichen Unsinn in dieses Becken machen kann. Die Aachener trainieren täglich - vielleicht kannst du ja mal dort nachfragen, wenn du dich dort einmal in der Nähe aufhalten solltest.  

1

Was möchtest Du wissen?