Themenspecial 22.10.2021
Ende der Ära Merkel - Wo steht Deutschland 2021?
Wo steht Deutschland nach 16 Jahren Regierung unter Angela Merkel? Welche Veränderungen muss es in der nächsten Legislaturperiode geben und mit welchen Herausforderungen wird sich eine neue Regierung nun konfrontiert sehen. Am Freitag, dem 22. Oktober 2021, beantwortet der Journalist und Politikexperte Hajo Schumacher von 14 Uhr bis 15:30 Uhr Deine Fragen zum politischen Status Quo in Deutschland. Alles zum Themenspecial

Vorgehen gegen Querdenker?

7 Antworten

Artikel 5, GG, garantiert Meinungsfreiheit. Das gilt auch für Meinungen, die wir absurd finden. Juristische Strafe ist also nur bei Gesetzesverstößen möglich. Gäbe es eine Impfpflicht, könnte man ImpfverweigerInnen sanktionieren. Aber erst dann. Weitere Straftatbestände sind etwa Beleidigung oder Gewalt. Merkwürdige Meinungen nicht.

Manche merkwürdige Meinung ist allerdings nur solange harmlos, solange man nicht nach ihr lebt.

Wenn jemand irrigerweise der Meinung ist, er habe sein Fahrzeug bei jedem Tempo perfekt unter Kontrolle und könne jederzeit rechtzeitig reagieren, wenn vor ihm z.B. ein Kind auftaucht, ist ggf. für dessen Tod verantwortlich.

1
@SlowPhil

Damit kommen wir aber vom Bürger weg hin zur Politik, denn es sind ein paar Parteien, welche wirtschaftsnah sind, welche gegen Geschwindigkeitrsbegrenzungen sind.

0
@PlueschTiger

Gegen generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen. Auch die FDP ist sicherlich kein Freud der illegalen Rennen oder freier Fahrt auch in Spielstraßen.

0
@PlueschTiger

Bei illegalen Rennen werden Unbeteiligte gefährdet. Dasselbe geschieht durch Corona-Parties. Die Leute bleiben ja nicht unter sich.

0
@SlowPhil

Corona Party nennt man es beim Bürger, unter Politikern bei Konferenzen nennt man es Hygienekonzepte, bei identischer nicht beachtung der Regeln. Der Herr Spahn hat es angeblich auch nicht für nötig gehalten das Restaurant in dem er mit seinem Partner ass, über seine Infektion zu informieren, dafür war ja die Behörde zuständig, welche eh genug zu tun hatten. Ich habe nicht eine Corona Party gesehen, ich kenne nicht mal einben der einen kennt der Corona hatte oder unter verdacht stand.

Ich sehe aber viele, von Politik über Wirtschaft, Behörden bis Medizin welche scheinbar Corona für ein Geldloli halten und ebenso wenig gefährlich. Ich sage dir wie gefährlich Corona ist. Ich hatte eine Petition im Mailfach, weil man nach der großzügigkeit der Politik, 6,5 Millionen für die Forschungen bezüglich Long-Covid heraus zu rücken mehr will als so ein Taschengeld. Long-Covid ist scheionbar nicht schlimm genug als das man sich damit abgibt. Wie du daran siehst, sobald es um den Bürger geht ist das Staatssäckel ziemlich klam, aber Milliarden in die Wirtschaft da ist Geld da.

0

Querdenker heisst nicht gefährliche Gruppe, das ist auseinander zu denken.

Nur weil ein Mensch nicht der Norm angehört mit ihrer Meinung, heisst das nicht dass die Person gefährlich sein müsse.

Das ist wie jemand zu sagen die Person mag kein Schokoladeneis, aber Vanilleeis die wir nicht mögen. Die Person ist gefährlich! Haltet ihn fest!

Sowie das 'Querdenker' auch nicht alle Impfverweigerer sein müssen.

Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen dürfen. Das ist vorallem für ein freihes Land wie Deutschland wichtig. Man muss die Meinungen nicht teilen, man muss die Leute aber auch nicht alle in eine Schublade stecken und ausschliessen, Menschen mit verschiedenen Meinungen sind wichtig und machen ein Volk aus. Ja, das tut man gern wenn der andere nicht gleich denkt,. An will sie ausschliessen oder gar ausradieren damit nur die eigene Meinung noch gilt.

Juristisch einen "Querdenker" zu bestrafen wäre es als würde man die Meinungsfreiheit zu rauben oder man zensiert noch mehr.

Nur wenn es Gesetz wäre, dass sich alle Impfen müssten könnte man Impfveweeigerende sanktionieren.

(Allerdings sehe ich das als kritisch, denn nicht nur Corona-Impf-Gegner sind dabei und dann gibt es Tumult)

Querdenker heisst nicht gefährliche Gruppe, das ist auseinander zu denken.

Ein Querdenker nicht, ein "Querdenker" schon. Oft. Wer glaubt, ein grassierendes Virus sei inexistent oder harmlos, ist etwa so harmlos wie jemand, der irrigerweise glaubt, sein Fahrzeug bei jedem Tempo perfekt unter Kontrolle zu haben.

Und diejenigen, die jeden Menschen, der seine eigenen (miesen) Erfahrungen mit Covid-19 schildern, als Lügner beschimpfen und bedrohen, sehe ich bildlich mit einem Messer im Mund im Busch sitzen und auf "Tag X" warten.

0
@SlowPhil

Und das ist deine einzige Definierung vom Querdenker nehm ich an?

0
@Thecco

Ich unterscheide zwischen Querdenkern und "Querdenkern". Letztere sind nicht gegen einzelne Maßnahmen wie die langen Schulschließungen oder Ausgangssperren, sondern gegen alle Maßnahmen.

Das läuft natürlich – wie ich jetzt zum wasweißichwievielten Male schreibe – auf die Ausgrenzung chronisch Kranker hinaus, denen nur die Wahl zwischen Eremitendasein und Russischem Roulette bleibt.

Deshalb bezeichne ich die Leute ja auch nicht als Querdenker, sondern als Sozialdarwinisten.

0

Hallo Russel815,

zunächst einmal muss zwischen Querdenkern und "Querdenkern" unterschieden werden.

Ein Querdenker ...

... ist eigentlich einfach jemand, der unabhängig von Denkgewohnheiten denkt, also insbesondere undogmatisch.

"Querdenken" ...

... ist eine Bewegung, die gegen die Anti- Covid- Maßnahmen zu Felde zieht, und zwar gegen alle. Durch ihre Selbstbezeichnung will sie sich den Anstrich von geistiger Unabhängigkeit geben.

Den kann sie aber nicht einlösen, denn sie ist selbst zu sektiererisch, vertraut zu sehr auf irgendwelche zwielichtigen Internet-Messiasse und bietet zu viel Anlass, an ihrer Verfassungstreue zu zweifeln. Symptomatisch sind Ausdrücke wie "Systemlinge", "Systemmedien" etc., was bei näherer Betrachtung Nazsprech ist.

Wie wird die Mehrheitsgesellschaft voraussichtlich mit ihnen umgehen?

Werden sie weiterhin ausgeschlossen?

Das hängt vom Grad ihres eigenen Radikalismus ab, auch davon, wie stark sie ihre Agenda mit fundamentaler Opposition gegen die ganze Staatsform verbinden. Und wie entschieden sie abenteuerliche Verschwörungsmythen streuen.

Müssen sie Geldstrafen für ihr Verhalten zahlen?

Wenn die die Maßnahmen nicht nur ablehnen, sondern missachten, unbedingt. Es wird auch Gefängnisstrafen für die ganz Extremen geben. Mörder sowieso, aber auch für Impfpassfälscher.

Oder werden sie nach und nach zu normal denkenden Menschen?

Die Peripherie ja. Da komme ich noch drauf, wenn wir zum Titel kommen:

Vorgehen gegen "Querdenker"

Das effektivste, aber auch zynischste Vorgehen gegen "Querdenken" wäre es tatsächlich, ihren Forderungen weitgehend nachzugeben. Die Zahlen steigen ja jetzt schon dramatisch, am Horizont zeichnet sich mit neuen Varianten neues Unheil ab.

Gäbe man "Querdenken" nach, würden die Infektionszahlen überwältigend.

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die Covid in seinen übelsten Auswirkungen bislang nur medial erfahren haben und persönlich niemanden kennen, der langfristige Schäden erlitten hat oder an Covid gestorben ist, würde drastisch schrumpfen. So würde sich die Mär von der Fake- Pandemie, die nur in den "Systemmedien" existiere, auf die harte Tour selbst entlarven.

Mit Ausnahme von 150%igen, die noch auf der ISt kurz vor der Beatmung behaupten, sie hätten nur ein Schnupfen, würden bisherige Parteigänger von "Querdenken" zu desillusionierten Ex- Anhängern. Menschen, die sich hinters Licht geführt sehen.

Wer sowieso kein Anhänger von "Querdenken" war, dem würde der Verlust von Freunden und Verwandten wohl jede Toleranz gegenüber der Bewegung nehmen; sie würde zum Opfer ihres eigenen Erfolges.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

"Querdenker" bei denen es um das Thema Umgang mit Corona und den dazugehörigen politischen Maßnahmen geht sind ebenso ein Teil dieser Gesellschaft wie alle anderen auch. Sie gehören meines Erachtens zu unserer Gesellschaft und ich finde es wichtig, dass es solche Menschen gibt. Denn durch Vielfalt und freie Meinungsäußerung solange diese niemanden diskriminiert kommt eine Gesellschaft erst ins Lot. Sie als nicht "normal denkend" zu bezeichnen halte ich aus diesem Grund auch für unangebracht.

Menschen, die aus welchen Gründen auch immer eine Impfung ablehnen sind ebenfalls fester Bestandteil unserer Gesellschaft und müssen somit zwangsläufig ohne Einschränkungen leben dürfen.

Zu den "sonstigen gefährlichen " Gruppen kann ich nichts sagen, da ich nicht sicher bin, welche Gruppen damit gemeint sein könnten.

Man kann zu diversen Maßnahmen kritisch stehen, aber jemand, der im Brustton der Überzeugung behauptet, das Virus sei harmlos und möglicherweise infiziert herumrennt, vorzugsweise noch mit gefälschtem Impfausweis oder Testergebnis, ist definitiv ein gefährlicher Mensch, ein Sozialdarwinist und potentieller Todesengel.

0
@SlowPhil

Nun, wenn jemand behauptet das Virus existiert nicht, schadet derjenige keinem, ebenso wenig wie jemand der es für harmlos hält. Da sehe ich einfach keinen Zusammenhang. Jeder für sich ist aktuell in der Lage sich nach eigenen Ermessen zu schützen. Da wir alle potentiell infiziert (womit auch immer) herumlaufen könnten bleibt so etwas meines Erachtens nach "gesundes" & akzeptables Lebensrisiko.

0
@ds1985

Das sehe ich gänzlich anders.

Menschen, die krank geworden sind und das geschildert haben, wurde unterstellt, für Geld zu lügen, es wurde ihnen gedroht, sie zur Verantwortung zu ziehen, etc.

Jeder für sich ist aktuell in der Lage sich nach eigenen Ermessen zu schützen.

Bei einem sehr ansteckenden Virus nicht, ohne dass sich mehr oder minder alle vernünftig verhalten. Wer Pflege oder Assistenz braucht, kann sich noch weniger wirkungsvoll schützen. Schließlich könnte jeder Assistent infektiös sein.

Da wir alle potentiell infiziert (womit auch immer) herumlaufen könnten bleibt so etwas meines Erachtens nach "gesundes" & akzeptables Lebensrisiko.

Es ist kein "gesundes und akzeptables Lebensrisiko", aufgrund einer chronischen Erkrankung nur die Wahl zu haben, sich selbst lebendig zu begraben oder Russisches Roulette zu spielen – ebenso wie es kein "akzeptables Lebensrisiko" ist, das Haus gar nicht mehr zu verlassen oder durch ein illegales Rennen ums Leben zu kommen.

0
@SlowPhil

Damit wären wir wieder bei der gesunden Vielfalt unserer Meinungen, die sich durch unsere persönliche Lage, unser soziales Umfeld und vielen anderen externen und internen Faktoren bilden. Gut das es sie gibt:) Alles Gute für Sie!

0
@ds1985

Was nützte mir die "gesunde Vielfalt von Meinungen", wenn ich – gesetzt den Fall, ich wäre chronisch krank, hätte aber vor Covid ein weitgehend normales Leben führen können, nunmehr gezwungen werde, das Leben eines Gefangenen zu führen?

Nein, Sozialdarwinismus halte ich nicht für eine legitime Meinung; die Ansicht, Kinder seien zur Befriedigung der Bedürfnisse Erwachsener da, ja auch nicht.

0

Hallo Russel815,

falls es dir noch nicht aufgefallen ist, wir werden von Querdenkern regiert und haben solche Parteien im Parlament. Egal wie viele tausend Wissenschaftler sagen es gibt den Klimawandel, dennoch streiten CDU, FDP und AFD das ab oder behindern jeglichen versuch dort entlich was zu unternehmen.

Jedoch ist ein andersdenkender, oder Quedenker nicht perseh was schlechtes, denn wenn alle die selbe meinung hätte wäre die Welt öde, zudem hat Snowden bewiesen das nicht alle Verschwöhrungstheorien nur Paraneuer sind, sondern traurige Realität.

Was Corona angeht, der Staat hat diese Zweifler und Gegner selbst erschaffen weil er es nicht für nötig hielt offen und transparent zu kommunizieren, permanent die eigenen Aussagen brach und obwohl kein Druck machen will genau nur mit Zwang arbeitet, die Politik hat sich permanent als Lügner gezeigt. Zudem wird die Corona Lage zu viel ausgenutzt. Bereits vor dem Höhepunkt der ersten welle sagte eine Wissenschftlerin, der 3 und schlimmere Virus ist die mediale ausschlachtung von Corona.

MfG PlueschTiger

Was möchtest Du wissen?