Vorfahrtsregelung abgesenkter Bordstein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

bisher zwei Antworten - beide richtig und beide falsch ;-)

In § 10 StVO ist das nicht wirklich schlüssig geschrieben und das führt zum einen zu Verwirrung und zum anderen zu bereits mehrfach anders lautenden Gerichtsurteilen.

Auch ich bin - wie die meisten Urteile auch - der Meinung, dass der, der aus der Straße mit dem abgesenkten Bordstein fahren will, als letzter fahren darf - egal wer noch von wo kommt oder wo er hin will.

Viele Grüße

Michael


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spezialmann
23.02.2017, 20:37

Danke für die Antwort, so ähnlich hatte ich mir das vorgestellt... Dann verhält sich an der Kreuzung also kein Autofahrer wirklich falsch, egal, was er macht ;) Soweit ich weiß hat es aber an dieser Stelle noch nicht gekracht, also scheint die Unsicherheit zur Vorsicht zu führen.

Macht es denn einen Unterschied, ob an der Kreuzung zusätzlich zum abgesenkten Bordstein noch ein Vorfahrt-achten-Schild steht? Hebt das Schild als spezielle Regelung den abgesenkten Bordstein als allgemeine Regelung auf? Wobei - abgesenkter Bordstein ist ja eigentlich gar keine allgemeine Regelung, sondern eine spezielle Regelung zu "rechts vor links", oder?

0

Du bringst da zwei Dinge durcheinander, Vorrang mit Vorfahrt. Der Gegenverkehr hat Vorrang (außer er biegt links ab und man kann voreinander abbiegen in Deinem Beispiel)

Du mußt also den Gegenverkehr durchlassen. Ob der Bordstein abgesenkt ist, ob er ein Vorfahrt gewähren Schild oder es sich die gleiche Situation auf einer Vorfahrtstraße abspielt, ist egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spezialmann
23.02.2017, 18:07

Danke für die Erklärung, das habe ich wohl vermischt.

Aber: § 10 StVO sagt ja eindeutigt, dass derjenige, der einen abgesenkten Bordstein überfährt, anderen Vorrang zu gewähren hat. So wird es ja auch in der Fahrschule gelehrt - "abgesenkter Bordstein fährt als letzter".

Wir haben hier also das "Dilemma", dass wir zwei Fahrer haben, die sich gegenseitig Vorrang zu gewähren hätten - der Linksabbieger aus der "Vorfahrt-achten-Straße" dem Rechtsabbieger aus der "angesenkter-Bordstein-Straße", aber andersrum der aus der "abgesenkter-Bordstein-Straße" allen anderen.

1

StVO, Paragraph 9, Absatz 4, Satz 1:

"Wer nach links abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge, die ihrerseits nach rechts abbiegen wollen, durchfahren lassen."

Die Rangfolge der Straßen zueinander ist nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spezialmann
23.02.2017, 17:52

Danke für die Antwort!

Aber in § 10 StVO heißt es ja:

Wer aus einem Grundstück, aus einem Fußgängerbereich (Zeichen 242 und 243), aus einem verkehrsberuhigten Bereich (Zeichen 325/326) auf die Straße oder von anderen Straßenteilen oder über einen abgesenkten Bordstein hinweg auf die Fahrbahn einfahren oder vom Fahrbahnrand anfahren will, hat sich dabei so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls hat er sich einweisen zu lassen. Er hat seine Absicht rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.

Und in der Fahrschule lernst du: Abgesenkter Borstein fährt als letzter. Konkurrieren diese beiden Regelungen nicht? Klar muss der Linksabbieger den Rechtsabbieger vorlassen, aber der Rechtsabbieger aus der Straße mit dem abgesenkten Bordstein muss ja "allen anderen" Vorrang gewähren, also auch dem Linksabbieger, oder nicht?

0

Hallo.

Darüber Streiten sich die Götter.
Der aus der Straße mit dem absenten Bordstein kommt, darf als letzter fahren,so hab ich gelernt § 10 StVO. ist nicht ganz klar

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?