Von welcher(n) Sünde(n) hat Jesus die Christen befreit?

Support

Liebe/r Mosus,

welcher Rat könnte sich auf Deine ebenso formulierte Frage geben lassen? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Geschichte ist ein bißchen kompliziert, wird also etwas länger, sorry!

Die Bibel erzählt ja vom Sündenfall im Paradies. Da braucht man garnichts "wissenschaftlich zu widerlegen", weil es dabei garnicht um Evolution oder sowas geht. Da wird nicht Welt- oder Naturgeschichte beschrieben, sondern wir, als Menschen insgesamt. Dieser Sündenfall besteht nicht im Äpfelessen, sondern passiert davor! er besteht darin, daß Eva sich bequatschen ließ: "Wenn ihr davon eßt, seid ihr autonom, ihr braucht in Wirklichkeit niemand, der euch sagt, was richtig und falsch ist. Ihr müßt nur an euch selber glauben, dann wird´s schon. Gott hat ja bloß Angst, daß ihr entdeckt, wieviel Spaß ihr ohne ihn haben könnt."

(Daß Eva als erste dran war, liegt einfach daran, daß das Wort für "Schlange" im hebräischen männlich ist- "der Schlang" sozusagen war hübsch und hetero :-)

Der Schlang hat also erfolgreich Egoismus und Selbstüberschätzung als Programm verkündet und darin leben wir alle und finden´s auch noch gut (Zapp mal durch unsere TV-Programme, dann merkst Du ganz schnell was ich meine). Das ist die berüchtigte "Erbsünde", aus der wir nicht rauskommen, auch Babys nicht. Denn die sind Egoisten reinsten Wassers- was keine moralische Frage ist!! Wir sind großkotzige verlogene Egoisten genauso wie wir Säugetiere sind- no way out.

Da der Weg zurück ins Paradies nicht mehr möglich ist, hat uns Jesus von den Folgen dieser Sünde und aller Kollateralsünden befreit. Wenn Gott uns nämlich gäbe, was wir wirklich verdienen, wären wir konkret am A.... Durch ihn allerdings kriegen wir nicht was wir verdienen, sondern wo Jesus ist, ist Gott gnädig- wo nicht, siehe oben.

Daß das den meisten nicht schmeckt (rücksichtslose Selbsterkenntnis gehört dazu), ist klar aber auch egal. Wahrheit wird nicht durch Zustimmung der Mehrheit festgestellt.

23

@dreadnought: Diese Antwort ist sehr gut. Erst einmal vielen Dank dafür. Leider kann ich mich aber gegen den Gedanken dann nicht wehren, dass Gott selber ein ganz schöner Fiessling ist. Immerhin, wenn wir denn an Jesus glauben und alles bereuen, was wir gesündigt haben, haben wir eine Pauschalversicherung, dass uns alles vergeben wird. Lässt sich so möglicherweise erklären, dass katholische Pfarrer sich häufig an Kindern vergehen? Schließlich glauben die ja an Jesus und können danach alle Sünden bereuen - schwupps, ist es schon vergeben. So saublöd soll Gott sein? Oder anders formuliert: So ein A....loch soll Gott sein?

0
25

und wirken die Ablässe jetzt oder nicht ?

0
23
@Lilititt

@Lilititt: Was denn? Was ist so falsch an meinem Rückschluss? Sehr ernsthaft und glaubwürdig ist weder der Papst noch irgendwelche anderen aus dieser Richtung in Sachen ehrlicher Vergangenheitsbewältigung und ehrliches Bedauern. Das lässt sich wohl nur dadurch erklären, dass die meinen, "ehrlich" vor Jesus bereuen und damit hat es sich.

0
23

@dreadnought: und wie kamen die menschen darauf, daß jesus sie davon befreit hat? hat er es gesagt?

0
60
@Shahbanu

@Mosus: Wer bereut, dem tut etwas leid, oder? Und wenn mir etwas ernsthaft leid tut, bemühe ich mich darum, es nicht wieder so weit kommen zu lassen. Wer sich pauschal frei zum Sündigen fühlt, weil er ja eh alles vergeben zu bekommen meint, der hat die Botschaft wohl nicht recht verstanden und ist kein ernsthaft Gläubiger, sondern ein kurzsichtiger Egomane. Wer ein Alibi braucht, um anderen Menschen Schaden zuzufügen, der braucht sich um den Glauben gar nicht erst bemühen. Gruß, q.

0
28
@Shahbanu

@ mosus:

  1. katholische Pfarrer vergehen sich nicht häufig an Kindern. 95% der Mißbrauchsfälle finden im nächsten sozialen Umfeld statt (Familie & Nachbarschaft), von den mir persönlich bekannten Fällen sogar alle.

  2. Nein, Beichte und Vergebung haben nichts damit zu tun. Der Fehler der katholischen Kirche besteht m.E. eher darin, daß sie glaubt, mit dem Problem alleine fertig zu werden und mit den Tätern nicht konsequent umgeht bzw. sich Hilfe holt. Das schafft ein Klima der Vertuschung, das sie eigentlich garnicht nötig hätte. Wenn bei uns einer Mist macht, siehe Frau Käßmann, ziehen wir die Reißleine- sie hat es gleich selber getan.

@ shahbanu: Ja, hat er gesagt. Mk. 2 und Mt. 11 lesen!

0
23
@quopiam

@quopiam: Warum haben sich soviele katholische Priester dann wiederholt an Kindern vergangen? Diese katholischen Priester sind also jene, die mit dem wahren Glauben nichts zu tun haben?

0
23
@dreadnought

@dreadnough: Um das mal klar zu stellen: Innerhalb einer Instanz, die sich als höchste Instanz der Moral darstellt (was total verlogen ist), darf nicht ein einziger Missbrauch Schutzbefohlener stattfinden! Ein Missbrauch ist schon einer zuviel! Dieser Missbrauch findet vorwiegend innerhalb katholischer Einrichtungen statt! Und das nicht nur in Deutschland oder Irland. Weltweit und tagtäglich! und immer und immer wieder.......dieser katholische Verein ist offensichtlich ein Magnet für Pädophile, welche sich dann einfach mal zum Priester weihen lassen.......verlogen bis ins dorthinaus!

0
28
@Shahbanu

@ mosus: Es stimmt: die katholische Kirche kann die hohen Standards nicht halten, die sie sich selber vorgibt. Sie ist nicht so sündlos, wie sie glaubt zu sein und ich hoffe, daß die jetzigen Skandale auch etwas bewirken. Auch wahr: jeder einzelne Fall ist einer zuviel. Allerdings gelten Standards, weil sie Standards sind, für alle, auch Schulen, Internate, Kinderheime, Jugendknäste etc. Wenn aber ausschließlich die römisch-katholische Kirche, der ich nicht angehöre, als Institution geprügelt wird und alle anderen nicht, finde ich das nicht ok, sondern irgendwie verlogen.

0
9
@dreadnought

Jesus sagte das jeder mann sich ein weib also eine Frau nehmen solle damit er nicht sündige... Natürlich kennt Gott unsere schwächen und stellte daher auch die Gesetze auf.. also keine Frau zu haben ist wider der männlichen natur und natürlich passiert es in katholischen kirchen oft und auffallend geballt ,denn ein leben lang gegen seine eigene, von gott gegebene Natur zu leben ist unmöglich und das öffnet die Seele für die Dunkelheit.. Das ist aber kein Problem von Gott sondern von der Kirche...!

0

Das Sichwort was hier gesucht wird, sind die morphogenetischen Felder von Rupert Sheldrake. Jesus ist nach seinem Kreuzestod in die verschiedenen Bereiche der Toten gegangen, um dort mit Gedanken der Weisheit, Selbstkritik (Buße), Liebe und Vergebung Türen zu öffnen (Freiheiten zu schaffen). Dadurch hat er ein morphogenetisches Feld geschaffen, das jedemal verstärkt wird, wenn sich die Seele eines verstorbenen Sünders zum Guten und zur Liebe bekehrt.

25

Und nun ? Ablass kaufen ja oder nein ?

0
34
@bizeps24

Nein, nicht kaufen. Der Glaube an das Opferverdienst, der Wille zum guten und sich zu bessern und die Bereitschaft den Menschen zu vergeben, die einem geschadet haben, ist allein nötig für die Sündenvergebung. Ein Opfer um Gutes zu ermöglichen, ist von sich aus gut. Dieses Opfer muss nicht in Form eines Ablasshandels erfolgen. Es kann auch sein, dass man einem Harz4-Empfänger etwas Geld schenkt (bitte anonym in den Briefkasten), oder einer Hilfsorganisation die sich im Ausland engagiert, u.s.w.

0
38

intellektueller dünnfluß

0
25
@Nowka

Also Ja ! Danke, ich wollte schon wegen eines Sachmangels zurücktreten !

0
34
@Nowka

bezieht sich deine aussage jetzt auf meinen oder deinen text? ;-)

0

Wer ernsthaft an Jesus und dessen Selbstopfer am Kreuz glaubt, der verneint auch die Wissenschaft und hängt weiter an Kreationismus und Erbsünde fest.

Für wen oder was ist Jesus gestorben?

Ich glaube immer wieder zu hören, dass Jesus für die Sünden der Menschen gestorben ist Die Frage wäre dann aber für welche Sünden? Für die bis dahin begangenen, oder für alle zukünftigen??

...zur Frage

War Hades sauer, als Jesus Christus Seelen mitgenommen hat (Unschuldige aus der Hölle befreit und in den Himmel gebracht hat)?

Am Tag der Kreuzigung Jesus Christus bis zum Tage seiner Auferstehung hat Jesus einige Dinge unternommen. Er ist ins Reich des Todes herab gestiegen, in das alle gestorbenen Menschen gekommen sind, da kein Mensch ohne Sünde oder zumindest ohne Erbsünde war. Die guten Menschen, die gerechten Menschen, die Unschuldigen, hat er befreit und im Himmel abgeliefert. Man kann nur mutmaßen, wie viel Prozent der Seelen er befreit hat, ich denke es waren nicht sehr viele, aber sicherlich mehr als danach als gute Christen durch den Glauben an Jesus Christus in den Himmel kamen. Denkt ihr Hades war einen Moment sauer, als Jesus das getan hat oder war er eher froh wieder mehr Platz zu haben?

...zur Frage

Wessen Sünden hat Jesus aufgenommen?

Hallo, ich muss eine GFS über das Christentum halten und möchte wissen, ob Jesus nur die Sünden von Adam und Eva, von allen, die vor ihm gelebt haben oder von allen Menschen auf sich genommen hat.

...zur Frage

Warum war es so eine Provokation für die religiösen Menschen seiner Zeit, das Jesus nicht nur Kranke geheilt, sondern auch Sünden vergeben hat?

...zur Frage

Wofür stehen diese Symbole, bzw., welchen Hintergrund haben sie?

Hey.

Habe bei der Suche nach Hintergrundbildern für den PC eine Sammlung von Symbolen gefunden, die laut Überschrift allesamt religiös sind, oder zumindest kultisch.

Viele, wie Jesuskreuz, Fisch oder Magen David habe ich erkannt, doch bei diesen hier scheitert es. Weiß jemand, für welche Religionen, Kulte oder Sekten sie stehen könnten?

Google spuckt leider auch nichts dazu aus - da beschreiben schwer ist, und anhand von Beschreibungen suchen auch ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?