Von der Realschule nach der 10. Klasse auf ein Gymnasium wechseln ... Erfahrungsberichte?

36 Antworten

Deine Einstellung ist schonmal sehr gut! Ich bin nach der 10. Klasse der IGS (Realschulzweig) auf ein Gymnasium in die 11. Klasse gewechselt. Das Gymnasium ist hier als furchtbar anspruchsvoll verschrien aber im Endeffekt sitzt du da und schreibst deine Klausuren - sie werden zwar länger und anspruchsvoller und die Themen werden schwerer aber du wirst auf alles vorbereitet und wenn du bereit bist dafür zu lernen und den Notendurchschnitt schaffst, um auf dem Gymnasium angenommen zu werden dann solltest du das hinbekommen!

Ich selber bin nicht auf das Gymnasium gewechselt, sondern war schon immer da. ich kann allerdings berichten, dass die Leute, die zu uns von einer Realschule kamen, große Schwierigkeiten hatten. Auch wenn man die 10. Klasse wiederholt fehlt einfach viel Stoff. Das liegt nicht unbedingt daran, dass die leute irgendwie dumm waren oder so, sondern weil sie das, was erwartet wird auf der Realschule einfach nicht behandelt haben. Und wenn du es machst, dann rate ihr dir davon ab Bio, Mathe und Chemie als Leistungskurse zu nehmen. Das ist nicht gut abzuschließen wenn du dich nicht jeden Tag hinsetzt und alle Grundlagen bis in die Tiefe nacharbeitest, die dir leider definitiv fehlen. Eine freundin von mir hat das gemacht und ist zu uns gekommen und wir haben in der 10. Klasse zusammen Chemie gemacht. Und obwohl sie in der Realschule immer sehr gut in Chemie war ist sie leider überhaupt nicht klar gekommen.

Ich wünsche Dir aber trotzdem viel Glück! :)

Ich selbst kenne bisher niemanden in meinem Alter, der von der Realschule aufs Gynasium wechseln will, da wir hier in der Nähe seit ein paar Jahren eine Gesamtschule haben, auf der man auch sein Abitur machen kann und da damals eigentlich alle aus meiner Klasse hingegangen sind. Jedoch hat mir meine Mutter mal von einem Freund erzählt, mit dem sie früher in eine Klasse gegangen ist, der nach seinem Realschulabschluss aufs Gymnasium gewechselt ist. Das Abi hat er auch geschafft und hinterher hat er Medizin studiert, was er ebenfalls erfolgreich geschafft hat, obwohl er zwischendurch krank geworden ist. Er hat sich aber auch wirklich reingehängt und das ist schon ziemlich lange her. Aber etwas Aktuelleres kann ich dir leider nicht erzählen :)

Ich bin von der Realschule auf eine Gesamtschule (IGS) gewechselt. Dort musste ich die 10. nicht wiederholen. Dafür hat die Schule noch 13 jähriges Abitur. Bin jetzt in der 12. und ich hatte eigentlich nie irgendwelche Probleme. Komme meistens gut mit. Es ist ein ganz anderes Lernen dort, aber das ist von Schule zu Schule unterschiedlich und man gewöhnt sich sehr schnell daran.

Das ist nicht ungewöhnlich und wird oft gemacht hier bei uns. Nach den Sommerferien 2014 werden z.B. hier 17 Leute aus der Realschule zum Gymnasium wechseln. Ich kenne bisher nur 2 Fälle die es nicht geschafft haben zu bleiben. Allerdings ist der eine sehr krank geworden und die andere war plötzlich schanger und mußte abbrechen. Ansonsten kein Problem hier mit den Schülern die von der Realschule zu uns kommen.
Ich wünsche dir einen guten Schulwechsel und alles Gute für die weitere schulische Laufbahn.

Danke ... ich hätte nicht gedacht, dass meine Frage so schnell 13 Daumen hoch kriegt ...

3

Was möchtest Du wissen?