Nach der 8. Klasse Gymnasium auf die Realschule wechseln?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Auf die Bayrische Realschule 100%
Auf dem Gymnasium bleiben und die Klasse wiederholen 0%
Auf die Hessische Realschule 0%

4 Antworten

Ich würd dir sehr aba herz legen die Klasse zu wiederholen da du nicht sicher weißt ob du nach der 10. dann wieder aus Gymnasium kommt und dein Abi machen kannst und ohne Abi kein Studium und One Studium kein gescheiten Job, also vllt nimmst du dir Nachhilfe oder redest mal mit den Lehrern ob Sie iwie helfen können oder so ;))

Ist es auf dem Gymnasium aussichtslos oder liegt es daran, dass du einfach zu wenig machst? Könntest du dich noch das ein oder andere Jahr durchquälen?

Falls du es bis zur 10. Klasse schaffst, kannst du danach direkt auf die FOS rüberwechseln. Das ist natürlich auf nach der Realschule möglich. Das ist der sinnvollste Weg zum Abitur.

Bietet sich für dich ein Zweig auf der Realschule an? Dort gibt's ja die Zweigeinteilung in der 7. Klasse. Da man dort dann spezielle Fachrichtungen hat, wird Gymnasiasten manchmal geraten, in die 7. zu wechseln, um die Fachrichtung von Anfang an zu erlernen. Mathe/Naturwissenschaften oder Französisch wäre wohl am sinnvollsten für ehemalige Gymnasiasten.

Also ich würde mich an deiner Stelle fragen, an was die schlechten Noten liegen. Kannst du Nachhilfe nehmen, dich mehr anstrengend, mehr lernen, mehr im Unterricht nachfragen, mit Mitschülern lernen etc... ? Wenn du das alles verneinen kannst bzw es noch nicht versucht hast würde ich da erstmal ansetzten...

Was möchtest Du wissen?