Von Bitterschokolade nicht zunehmen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

lies mal hier: http://www.brigitte.de/kochen/gourmet-kueche/schoko-know-how-546217/
unter anderem steht da:
Vollmilch war gestern. Inzwischen greifen Schokoliebhaber verstärkt zur Bitterschokolade. Ihr Pluspunkt: Sie enthält mehr Kakao und dafür weniger Zucker. Das wirkt sich zwar nicht zwangsläufig positiv auf die Kalorienbilanz aus, da Kakao relativ viel Fett enthält, doch durch den intensiveren Kakaogeschmack ist die Lust auf Schokolade schneller befriedigt. Der Vorteil: Man isst automatisch weniger und so stimmt die Kalorienbilanz am Ende doch.

Bitterschokolade ist auch deutlich gesunder als Vollmilchsch. Man sollte aber nicht mehr als 10-20 Gramm/Tag essen.

0

wahrscheinlich nur, weil man davon nicht soviel auf einmal essen kann, wie bei Vollmilch. Von der Kalorienzahl her dürfte kein großer Unterschied sein.

Ich habe mich mit dem Thema jetzt mal eingehender beschäftigt, da tatsächlich viele Leute zu glauben scheinen, dass man mit Bitterschokolade abehmen kann. Ich denke es handelt sich dabei um ein Missverständnis. Bitterschokolade ist schon mal grundsätzlich gesünder als Milchschokolade, da der hohe Kakaoanteil eine blutdrucksenkende Wirkung hat. Außerdem isst man automatisch weniger davon, da der Zuckeranteil geringer ist: man wird nicht sofort süchtig sobald das erste Stück auf der Zunge schmilzt. Das heißt, man kann bei Bitterschokolade auch nach 1-2 Stücken einfach aufhören.

Außerdem soll Bitterschokolade wohl dazu führen, dass man hinterher weniger Hunger hat und schneller satt wird. Das kann ich zumindest nicht bestätigen.

Meine Erfahrungen mit Bitterschoki zum abnehmen habe ich mal aufgeschrieben: www.gesuenderleben.org/mit-bitterschokolade-abnehmen/

Was möchtest Du wissen?