Vollmacht für Sparkonto?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was genau will Deine Oma?
1)Dir nur eine Vollmacht erteilen, dass Du oder Deine Oma Geld abheben könnt?
2) Dir das Sparbuch direkt schenken?
3) Dir das Sparbuch quasi vererben?

Je nachdem was davon, gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen und Vertragsbestandteile.

Das von Dir beschriebene Formular Ist für Fall 1). Du kannst ankreuzen, dass die Vollmacht im Todesfall endet oder weiter besteht (Standard / Normalfall). Besteht die Vollmacht weiter ist das dann immer nur eine Vollmacht, das Sparbuch bzw. Guthaben gehört nicht Dir, sondern den Erben.
Will Deine Oma (Fall 3) sicherstellen, dass Du im Fall ihres Todes das Sparbuch bzw. das Guthaben bekommst, muss Sie Dir das Sparbuch quasi schenken, dafür gibt es ein besonderen Vertrag bei den Banken: Vertrag zugunsten Dritter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bister88
20.03.2016, 12:49

Ja, sie möchte das ich Zugriff auf das Geld nach ihrem Tod habe. Das hat sie denen auch gesagt, aber anscheinend sind die nur auf die Unterschrift aus. Da sie sie jeden Tag anrufen und wissen wollen ob es schon unterschrieben wurde.

0

Wenn du das Guthaben nach dem Tod der Großmutter abheben willst, benötigst du einen Erbschein.

Diese Vollmacht berechtigt dich nur über das Guthaben zu verfügen, so lange deine Großmutter noch lebt. Da geht man von ihrem Einverständnis aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bister88
20.03.2016, 12:26

Also brauche ich einen Erbschein. Danke sehr

0

Es ist ein Unterschied, ob du über ein Sparkonto verfügen darfst, oder ob es dir gehört. Du kannst von dem Konto auch, wenn deine Oma verstirbt, Geld abheben. Allerdings könnte dann ein Erbe (Kinder der Oma, also Vater oder Mutter, Onkel und Tante) Einspruch erheben und du müsstest das Geld zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bister88
20.03.2016, 12:26

Also brauche ich einen Erbschein. Danke sehr

0

Hi! Das steht da, weil hinter der Vollmacht nicht die Absicht der Eigentumsübertragung steht, sondern "nur" die Erklärung dass Du im Namen und für die Oma verfügen darfst - und das auch über den Tod hinaus. Die Oma kann diese jederzeit widerrufen und das Guthaben gehört zu keiner Zeit Dir. Und da das so ist, musst du im Todesfall abwarten, was ein Testament sagt, denn die Erben bestimmen, was mit dem Geld wird und können als Rechtsnachfolger für die Oma auch die Vollmacht widerrufen. Hoffe, das beantwortet Deine Fragen. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat vielleicht was mit dem Erbe zu tun. Wenn eine Person verstorben ist, gibt es meistens ein Testament. Dann muss geprüft werden wieviele Kinder oder sonstige Angehörige es gibt. Entweder im Erbe steht das Sie alleine das Geld haben können oder aber das es aufgeteilt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klär das unbedingt genauestens mit der Bank ab!

Wenn im Todesfall irgendetwas nicht 1000%ig stimmt kommst du nicht an das Geld! Nimm auch keinen Vordruck aus dem Internet, oder irgendwas allgemeines. Halte dich ganz genau an die Vorgaben der Bank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tommkill1981
20.03.2016, 12:21

Genauso machen. Sonast hast nachher echt nur Probleme und stehst mit NIX da.

1

Was möchtest Du wissen?