Vetranquil 25mg

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Bericht ist jetzt zwar schon älter und hat sich ja auch schon erledigt....auf diesem Wege mein Beileid wegen des Verlusts deines Hundes...aber ich muß jetzt trotz alledem mal meine Meinung posten. Vor allem an dich lieber "wertfrei",informiere dich doch bitte erstmal bevor du hier andere angreifst.Ich habe Tierarzthelferin gelernt und Vetranquil ist sicher keine Quälerei für ein Tier.Wir selber haben das unserer ersten Hündin immer verabreicht weil sie Angst vor der Sylvesterknallerei hatte.Sie hat immer ganz friedlich geschlafen bis am nächsten Tag alles vorbei war.Zwar habe ich so noch nie einen Hund einschläfern lassen,kann mir aber gut vorstellen das es ein sehr friedlicher Weg ist ohne Stress für den Hund,denn wenn ein TA ins Haus kommt wäre es auf jeden Fall Stress für den Hund.

16

Hallo BuBu09, auch wenn meine Frage älter ist und sich erledigt hat, möchte ich Dir für Deine Worte danken! Besonders durch deine Sylvester - Erfahrung mit Vetranquil hast Du meinen Tierarzt und mich bestätigt, dass Tiere damit friedliche und ruhig (ein-) schlafen. Gruß will100wissen

0

Mein altes Mädchen (Rotti-Mix) hat schon seit Geburt schwere HD und mit 4 Jahren wurde Spondylose festgestellt, danach kam Arthritis hinzu. Über Goldimplantate und Naturheilmittel und letztendlich mit Carprotab sind wir am Ende angelangt. Nichts greift mehr. Meine Maus ist jetzt 10 Jahre alt und hat miterlebt, dass der TA ins Haus kam und ihr BX-Kumpel Tequila danach für sie nicht mehr da war. Unser Kater litt mit 16 Jahren an Herzinsuffizienz, er wurde ebenfalls auf seinem Liebllingsplatz vom TA eingeschläfert, er wusste sofort was Sache ist und hat sich furchtbar gewehrt und geschrien. Meine Kleine ist hypersensibel, ich möchte ihr jeglichen Stress ersparen und werde die hilfreichen Tips hier annehmen, mit meinem TA sprechen, die Tabletten verabreichen mit TA in Wartestellung. Mir ist klar, dass ich lediglich versuchen kann, im Rahmen meiner Möglichkeiten, für sie den friedlichsten Weg über die Brücke zu ebnen ohne Angst, ohne Panik und ohne Stress.

Liebe Freunde! Dies ist an alle, die ihren Hund zuhause einschlafen lassen und ihm einen würdigen und stresslosen Abschied im eigenen Zuhause ermöglichen wollen.

Vetranquil in einer heftigen Überdosierung kann gut und schnell wirken - muss aber nicht! Und tut es in vielen Fällen leider auch nicht. Ganz im Gegenteil scheint Vetranquil bei gestressten Tieren an Wirkung zu verlieren. Und Stress für die Tiere sind bereits weinende Frauchen oder auch nur ein ungewöhnliches Maß an Aufmerksamkeit, also alles, was anders ist als sonst. Also wenn überhaupt mit Vetranquil eischläfern bitte nur mit Tierarzt in Rufweite! Übrigens: Mit Vetranquil ist das Tier zwar sediert, aber noch bei vollem Bewusstsein, es bekommt also alles mit. Und das womöglich nicht eine Stunde lang, sondern dann sechs Stunden oder noch länger. Das Fazit: Ich würde Vetranquil nur als Beruhigungsmittel einsetzen und auch nur dann, wenn der Tierarzt schon bei mir in der Küche hockt! Statt Vetranquil kann auch Diazepam (z. B. Valium) zum Beruhigen verabreicht werden. Aber auch nur, damit der TA dann seine Arbeit machen kann!

Macht der Tierarzt keine Hausbesuche, würde ich meinen Hund auf eine Decke und seinen Stammplatz ins Auto packen und hinfahren. Vor der Fahrt würde ich ihm das Beruhigungsmittel verabreichen. Und bei Ankunft beim TA bleibt der Hund dann natürlich schön kuschelig im Auto, der TA kommt kurz raus, macht seinen Job und geht dann wieder. Sollte der TA im Vorfeld KEIN Beruhigungsmittel mitgeben wollen, dann muss er halt zweimal zum Auto: einmal zur Verabreichung des Beruhigungsmittels (dann natürlich rumfahren, bis es wirkt) und ein zweites Mal, um seinen Job zu Ende zu bringen. Hunde, die immer gerne Auto gefahren sind, werden auch ihre letzte Reise bestimmt gerne im "eigenen" Auto antreten...

Für mich gibt es nur diese beiden Alternativen, was auch immer wer auch immer davon halten mag... Aber ich weiß für mich und meine Hunde, dass es so richtig ist!

LG Sommer74

Was geben, wenn der Hund vor Angst zittert bei Silversterknallern?

Was macht ihr da, wenn der Hund vor Angst zittert und nicht aus seinem Loch raus kommt. Wie kann man ihn beruhigen. Mit Baldrian? Wenn ja, wieviel Tropfen? Der TA hatte nur so Tabletten, wo der Hund richtig taumelig wird aber trotzdem voll die Knaller mitbekommt. Nur kann er eben nichts dagegen tun. Das finde ich blöd. Ist ja wie fesseln und quälen. Ich würde meinen Hund gern so beruhigen, dass er ein wenig die Angst runter fahren kann bzw. so ne LMAA-Stimmung bekommt.

...zur Frage

Hund einschläfern, musste das sein?

Wie schon oben geschrieben musste mein Hund eingeschläfert werden, darüber bin ich sehr traurig. Jetzt stelle ich mir die Frage ob es auch keine andere Lösung gegeben hätte. Mein Hund war ein Alt Deutscher Schäferhund und wurde 8 Jahre alt. Er konnte nicht mehr viel gehen, nur noch die hälfte des normalen Spazierganges. Als wir beim Tierarzt waren hat er festegestellt das sie 41° Fieber hatte. Er meinte noch das sie eine Lungenentzündung hätte, daraufhin hat sie eine Spritze bekommen auf homöpathischer Basis. Er meinte, das wir am nächsten Tag nochmal zu ihn hin kommen sollen und wenn es nicht besser wird, die einzig beste Lösung wäre sie einzuschläfern. Leider ist es dazu gekommen. Doch jetzt mache ich mir die Vorwüfe, dass man vielleicht auch noch eine andere Meinung vom Tierarzt hätte einholen sollen oder zur einer Tierklink. Mich würde jetzt interessieren, ob auch einer von euch ein Hund hat der mal eine Lungenentzündung hatte und es wirklich keine weitere Lösung gegeben hätte?!

...zur Frage

Ist das Leben von meinem Hund bald vorbei?

Hallo zusammen, mein Hund ist 13 Jahre alt also in menschenjahren 82 Jahre alt. Er hat seit längerem Durchfall und muss nachts alle 2 Stunden raus. Ich möchte nach Meinungen  Fragen. Würdet ihr ihn erlösen? Also einschläfern lassen? Man sieht schon dass es ihm nicht gut geht und er Schmerzen hat, da er auch nur am hecheln ist und sowas. Würdet ihr ihn erlösen?
Danke für eure Meinungen schonmal

...zur Frage

Mein Hund hat nach dem einschläfern aus der Nase geblutet..

Hallo zusammen, ich musste leider die schwere Entscheidung treffen, meinen geliebten Hund einschläfern zu lassen. (Er hatte Leber versagen, konnte taglelang nichts mehr Essen, nicht mehr gehen..) :-( Wir haben ihn zusahuse einschläfern lassen und am nächsten Tag zum Tierfriedhof gebracht. In der Nacht hat er aus der Nase angefangen zu Bluteten. Ziemlich stark sogar. Weiß einer von Euch ob das "normal" ist? Oder ist das ein Zeichen für noch eine Krankheit? Ich quäle mich die ganze Zeit mit dieser Frage und der TA ist nicht zuerreichen :-( Vielleicht weiß einer von Euch was das war - zu bedeuten hatte?

...zur Frage

hat ein Hund beim einschläfern Schmerzen?

Hallo, ich habe gestern meinen kleinen Hund mit 19 Jahren einschläfern lassen. Der kleine Kerl hat erst eine Spritze zum Schlafen bekommen, dann ein Medikament namens T 61 ins Herz, da keine Vene zu finden war . Nach zwei Min. war es vorbei.Ich habe dann gestern im Internet Infos über T 61 eingesehen, und war entsetzt. Ein schreckliches Mittel.Ich machen mir Vorwürfe, das ich mich nicht vorher schlau gemacht habe. Mein Hund hat zwar vorher die Betäubung bekommen, aber war die auch stark genug? Am Tel hatte ich am Tag vorher extra gefragt, ob mein Hund eine Überdosis Narkosemittel bekäme, so wurde es bei meinem ersten Hund gemacht, da hieß es Ja, wir machen das schon vernünftig.Ich hab auch nur durch Zufall die Flasche mit dem Gift dort stehen sehen, sonst hätte ich es gar nicht gewußt.Mußte mein Hund jetzt leiden?

...zur Frage

Überdosis Schlaftabletten: Führt dies zu Schmerzen?

Hat ne Bekannte meiner Sis gemacht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?