verstehe ich belgisch, wennnich franzoesisch gelernt habe?

6 Antworten

Das versteht keiner, denn eine Sprache, die belgisch heißt, gibt es nicht. Im Süden Belgiens wird französisch gesprochen, im Norden und Westen flämisch, ein Zweig des niederländischen. Brüssel ist offiziell zweisprachig. Im äußersten Osten Belgiens (um Eupen und St. Vith) gibt es eine kleine Minderheit, die deutsch spricht.

Ach ja: Lüttich (Liège) ist französischsprachig.

Korrekt!

Den Unterschied zwischen belgischem Französich und "echtem" Französich wird höchstwahrscheinlich sowieso nur ein Muttersprachler erkennen. Es sind nur einzelne Begriffe und Redensarten, die anders sind. Ein Beispiel für die Zahlen: septante statt soixante-dix, nonante statt quatre-vingt-dix etc. Ein Beispiel für Ausdrücke: "dracher" bedeutet regnen ;-)

0

das belgische Französisch unterscheidet sich nur in wenigen Aussprachebesonderheiten vom klassischen Französisch. Allgemein gilt das belgische Französisch etwas härter, dem flämischen näherliegend. Interessant ist die Diskussion über eine frz Sprachnorm in der Wallonie, dem frz sprachigen Teil Belgiens. Wie orientieren sich die Wallonier eigentlich? Haben sie ihre eigene Grammatik oder lassen sie sich von Frankreich ihre Sprache diktieren? https://www.weltbild.de/artikel/ebook/das-belgische-franzoesisch-diskussion-ueber-die_22921448-1

Was möchtest Du wissen?