Versorgungsausgleich wie verstehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hallo,

der versorgungsausgleich betrifft die jahre der gemeinsamen ehe. die rentenrechtlcihen einkommen werden dann addiert und geteilt. also der gut verdient hatte, wird abgeben müssen.

du kannst dir das gerne in der auskunfts- und beratungsstelle informieren, oder bei dem rechtsanwalt, der deine interessen vertritt.

beste grüße

dickie59

vielen dank für den stern und den schreibfehler...anstatt informieren meinte ich erklären lassen...

0

Geh zu Gericht, zu einem Rechtspfleger, lass Dir den Kram, der fast so kompliziert ist, wie das Schreiben dazu, erklären.

Das Einspruchsrecht ist leider keine wirkliche Option, sieht nur besser aus; geh unbedingt zum kostenlosen Rechtspfleger, das sind junge Menschen mit Fachwissen, die später juristische Laufbahnen einschlagen werden.

Danke sehr, werd ich tun

0

Ja, lass dir das am besten von der Rentenversicherung erklären.

Entgeltpunkte ist so eine Art Geldwert der Rente in einem Jahr. Auf dem Bescheid stehen die Entgeltpunkte von dir und von deinem Ehepartner.

Das wird auf addiert über die Ehejahre für jeden von euch zwei. Am Ende wird das dann entsprechend der Ehejahre aufgeteilt. Ehemann gibt an Ehefrau xxx Entgeltpunkte.. Ehefrau gibt an Ehemann xxx Entgeltpunkte.

Jetzt musst du gucken, ob du mehr Punkte abgibst als du bekommst. Dann würdest du weniger Rente erhalten.

Wieviel das dann in Euro ist, kann ich dir aber auch nicht sagen.

Vielen Dank

0

Frag deinen Anwalt, der sich um den Versorgungsausgleich gekümmert hat.

Die Rentenversicherung knn nur das erklären, was sich auf deren Gebiet bezieht.

Ein Rentenpunkt sind derzeit 28,70E Rente West.

Hallo Baklava,

Sie schreiben:

Versorgungsausgleich wie verstehen?<

Antwort:

Unter folgendem Link sind die Zusammenhänge sehr gut nachvollziehbar:

google>>

wikipedia.org/wiki/Versorgungsausgleich

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf?__blob=publicationFile&v=19

Fazit:

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt in Wohnortnähe gründlich beraten lassen!

Auch Ihr Scheidungsanwalt sollte Ihnen die Zusammenhänge erklären können!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?