Versicherungsfachmann in 6 Monaten Zukunftssicher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ebenso hat er mir versichert, dass ich längere Zeit (bis Sie ins Rente
gehen) bei dem Unternehmen arbeiten kann und mit dem Fachwirt nach 4
Jahren Berufserfahrung anfangen kann.

Hi bilal007,

dir ist schon klar, dass das Ziel deiner Qualifikation die Selbstständigkeit im Aussendienst ist?
Wie alt bzw. jung bist du denn? Als Selbstständiger bist du nach deiner Qualifikation zum Versicherungsfachmann, wie der Name schon sagt, selbst und ständig unterwegs - für einen Ledigen 'ne schöne Sache, wenn man/frau dabei auch noch gut verdient - jedoch mit Partner kann diese Tätigkeit zur Belastungsprobe werden!

Ich selbst bin als Quereinsteigerin mit der Versicherungsfachfrau vor über 20 Jahren auch in die Selbstständigkeit gestartet und habe es nicht bereut.
Zuletzt war ich als Versich.maklerin tätig - wollte den Horizont erweitern und nicht nur immer für eine Gesellschaft tätig sein!

Infos hierüber findest du in der azubi-welt.de bzw in dem Link hier: www.bwv.de/qualifikationen/fachwirt-fuer-versicherungen-und-finanzen/voraussetzungen/

Gruß siola55

Meine Angst liegt dabei, was wenn sie mich nach 3 Jahren kündigen und ich keine Stelle finde?

Ich denke deine Angst ist hier unbegründet - als Selbstständiger mit guten Abschlüssen findest du immer einen Versicherer, welcher einen Bestand für dich zur Verfügung hat...

Viel Erfolg für dein Berufsziel wünscht dir siola55 ;-)

0

Hi siola!

Ganz allein bin ich ja auch nicht. Ich werde einen Mentor haben und die Versicherung wird ja immer eine Verbindung zu mir haben?

Bin momentan 23 und werde 24. Verheiratet bin ich nicht, doch habe eine Freundin die auch ca. 5 km vom Arbeitsort wohnt.

0

Versicherungsfachmann ist die Einstiegsqualifizierung, der Sachkundenachweis gegenüber der IHK.

Das ist die absolute Mindestvoraussetzung um im Außendienst alleine (nicht als Tippgeber) tätig zu werden.

Wo möchtest du denn langfristig hin? Außendienst, Innendienst, Management?

Mir ist es relativ egal ob Innendienst oder Außendienst. Mein Ziel ist es, mein Versicherungsfachwirt machen zu können. Meine Angst liegt dabei, was wenn sie mich nach 3 Jahren kündigen und ich keine Stelle finde? Dann kann ich nicht mal mit meinem Fachwirt anfangen da man min. 4 Jahre Berufserfahrungen haben muss. Sonst sehe ich das ganze als positiv nur eben das eine..

1

der Beruf hat ein negatives Image, aber was kümmert dich das? 1000 brutto bei Qualifikation sind auch in Ordnung und für zukunftssicher halte ich den Beruf auch, zumal Deutschland versicherungsmäßig ein super MArkt ist

Vielen Dank! Mein einziges Problem ist, wenn sie mich nach angenommen 3 Jahren kündigen & ich nichts finde als Versicherungsfachmann stehe ich "nur" mit einer Qualifikation da womit man nichts erreichen kann.. deswegen

1
@bilal007

naja, aber das kann immer passieren. meinst du, es wäre dann bereits verschwendete Zeit?

1
@Thomas19841984

Für mich schon, da es bestimmt nicht einfach sein wird, als Fachmann irgendwo eine Stelle zu finden. Es ist ja keine Ausbildung.

1
@Thomas19841984

Das werde ich fragen, doch ich gehe davon aus, dass die es mir nicht anbieten werden, hätten es ja auch heute bei dem Anruf anbieten können..

1
@bilal007

ich denke, du solltest es erstmal mit der Quali versuchen und dann weitersehen (lieber den Spatz in der HAnd...)

1
@Thomas19841984

Hast auch recht, weil wieso sollten die mir 1000€ brutto monatlich Zahlen und mich nach paar Jahren aussstellen, hätten ja kein profit davon.

Vielen Dank für die Antworten! Super!

1

Bleibt anzumerken das Du mit 1000,00 Brutto ein Fixum bekommst - was kein Gehalt ist. Du musst das ins "verdienen" bringen und, so Du das nicht schaffst, ggf. am Ende mit Schulden dastehst.

Welches Unternehmen bietet Dir das denn an?

Hallo.

Was auf Dauer ist weis keiner.
Aber besser sofort was als auf später warten.

Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?