Darf der Vermieter die reparierte Wohnungstür ausbauen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Vermieter darf die reparierte Wohnungstür nicht ausbauen, weil damit die Sicherheit der Mietsache und deine geschützte Privatshäre nicht mehr gegeben ist. Die Forderung einer Summe für die Reparatur der Tür an dich ist legitim. Eine Kopie der Handwerkerrechnung gehört zur Forderung. Solange der Beleg nicht beigebracht wird, ist die Forderung nicht zu begleichen. Einer möglichen gerichtlichen Mahnung solltest du sofort widersprechen.

Gegen den Versuch des Ausbaues der Wohnungstür kannst du dich mit einstweiliger richterlicher Verfügung zur Wehr setzen. Teile das der Vermieterin einfach und lapidar mit. Auch die Polizei kann sofort wegen Sachbeschädigung herbeigerufen werden, wenn hier mit Gewalt und ohne Anmeldung vorgegangen werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Schaden den dein UM angerichtet hat, haftest du gegenüber dem Vermieter. Du darfst deine Schadenersatzansprüche gegenüberr dem Untermieter geltend machen. Der könnte diese Ansprüche über seine Haftpflichtversicherung regulieren lassen. Der Vermieter muss seine angeblichen Kosten mit einer Rechnung belegen können, ansonsten ist nichts zu zahlen. Hängt er die Wohnungseingangstür aus, darfst du die Miete um 100% mindern. Allerdings frage ich mich, wie er das machen kann ohne Schlüssel. Hat er einen Schlüssel ohne deine Zustimmung, käme der Straftatbestand Hausfriedensbruch zusätzlich zum Tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Untermieter keinerlei Vertragsbeziehungen zu Deiner Vermieterin hat, aber Du als Hauptmieter Du für alle Schäden gegenüber der Vermieterin haftest, kann die Vermieterin Dich bezüglich des Schadenersatzes tatsächlich zur Zahlung auffordern. Eine Zahlungsfrist von 1-2 Wochen gilt hier durchaus als angemessent.

Du kannst dann von Dir aus den Untermieter mit der Zahlung an Dich in Regreß nehmen.

Falls es sich bei der beschädigten Tür um eine Wohnungseingangstür in einer Wohnungseigentümergemeinschaft handelt gehört dieTür zum Gemeinschaftseigentum der WEG. Die Wohnungseigentümergemeinschaft kann dann tatsächlich bestimmen wie die Wohnungseingangstür aussehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supersalat69
11.12.2015, 00:18

Danke für die schnelle Antwort.

"Ich hab mit dem Handwerker und mit der Vermieterin telefoniert denn der Untermieter wollte eine Rechnung sehen frei nach "keine Buchung ohne Beleg!". "

Vielleicht ging das beim Lesen unter aber die Dame hat will keine Auskunft zur Rechnung geben!
Also ich (bzw der Untermieter) soll 685,-€ zahlen und sehe keine Rechnung.

0

da du ein Untervermietungsvertrag hast, gebe/trete alle Forderung am Hauptvermieter/Verwaltung ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Mieter sind Sie der Vertragspartner des Vermieters; er wird sich also an Sie halten, und Sie haben die Rechnung zu bezahlen. 

Der Untermieter ist Ihr Vertragspartner, bei dem Sie den Betrag in Rechnung stellen und einkassieren müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotreginak02
11.12.2015, 11:29

Genau so ist es. Jedoch muss die Vermieterin eine Rechnung über die geforderte Summe für diese neue Tür vorlegen.

2

Was möchtest Du wissen?