Verlängerung der Probezeit nach nicht verschuldetem Unfall?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob der Unfall Auswirkungen auf Deine Fahrerlaubnis haben wird, hängt davon ab, welche Ordnungswidrigkeit Dir vorgeworfen wird. Hierzu müsste man aber noch weitere Details des Unfalls und der Unfallörtlichkeit kennen.

Grds. muss man als Fahrzeugführer innerhalb der Sichtweite sein Fahrzeug jederzeit anhalten können, um auf eventuelle Hindernisse oder auch Veränderungen der Fahrbahngegebenheiten reagieren zu können. Wenn man also von der Fahrbahn abkommt und sich überschlägt, passiert dies in den seltensten Fällen unverschuldet.

Beispiele für mögliche OWi-Tatbestande:

  • Sie fuhren in Anbetracht der besonderen örtlichen Straßen- oder Verkehrsverhältnisse mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Es kam zum Unfall. (§ 3 Abs. 1, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 8.1 BKat; § 3 Abs. 3 BKatV; § 19 OWiG), Bußgeld: 145€, Punkte, Nachschulung/Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit

  • Sie verursachten infolge nicht angepasster Geschwindigkeit einen Unfall. (§ 3 Abs. 1, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 8.2 BKat; § 19 OWiG), Geldbuße: 35€, keine Punkte, keine weiteren Konsequenzen

  • Sie kamen von der Fahrbahn ab und verursachten Sachschaden. (§ 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG), Geldbuße: 35€, keine Punkte, keine weiteren Konsequenzen

In solchen Fällen kann es von Vorteil sein, ein Verwarnungsgeldangebot der Polizeibeamten (sofern es ein solches denn vor Ort gibt) anzunehmen .. damit ist die Sache nämlich erledigt und es gibt keine weiteren Konsequenzen (sog. Klageverbrauch)

Danke schon einmal. Laut Ihrer Aussage fuhr sie wie erwähnt auf unbekannter Strecke. Ihre Insassen sagten, sie solle geradeaus weiterfahren. Plötzlich kam diese für sie bis dato unersichtliche scharfe Linkskurve. Ein Mitfahrer schrie, sie müsse links und dann passierte es. Ich habe von Verwandten, die an dieser Stelle waren gehört, dass es tatsächlich den Anschein macht man fährt weiter geradeaus. Sie ist auch wie gesagt ohne Beschilderung oder Gefahrenkennzeichnung. Heißt, sie war ja nicht zu schnell in dem Sinne, dass sie die Kurve gesehen hat und sich mächtig überschätzt hat und mit 50-60 km/h reingefahren ist. Sie sah sie einfach nicht und war quasi schon in der Kurve drinn bevor es passierte

0

Hi ersteinmal,sei froh,dass dir nichts passiert ist.Auch wenn 100 erlaubt ist,muss man nicht 100 fahren,gerade in dieser Jahreszeit und ob dunkel oder nicht,ob Fahrbahn verschmutzt ist oder nicht.Egal. Die Probezeit wird dadurch nicht verlängert ,doch für die Zukunft,wenn du erst seit kurzem Den Lappen hast,überschätze dich nicht mehr.Andere haben 30 Jahre Erfahrung und auch denen passiert so etwas.Also,ich wünsch dir Allzeit gute Fahrt,mit Weitblick! Lg

Die Probezeit wird dadurch nicht verlängert

Ich danke Du machst dem Fragesteller hier falsche Hoffnungen...

1

Vielleicht solltest du ein bisschen besser lesen. Erstens passierte es innerorts und dementsprechend war sie nicht mit 100 unterwegs und zweitens bin ich nicht gefahren sondern meine Cousine

0

Da du ja anscheinend keine anderen gefährdet hast denke ich nicht....aber mal doofe frage....wenns dunkel ist sind meine lichter hell genug um dreck zu sehn....vll etwas ausgeschlafener autofahren wenn möglich...

Was möchtest Du wissen?