Verkocht Alkohol?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das bleibt dir überlassen. je nach kochzeit kocht der alkohol auch komplett raus. möchte jetzt nichts falsches schreiben: aber früher hat man sich auch nicht über jede kleinigkeit gedanken gemacht und die kinder wurden gross. und komischerweise waren die kinder früher alle weniger mit allergien behaftet als heutige kinder. natürlich soll das essen nicht besoffen machen. aber wenn du ne sauce kochst ne stunde lang und da ein wenig wein drinnen ist, ist der alkohol draussen.

Du hast Recht, heute macht man sich viel mehr Gedanken als früher. Danke für Deinen Kommentar.

0

Alkohol siedet bei 79°C, Wasser bekanntlich bei 100°C. Das heißt jetzt aber nicht, daß bei 85°C aller Alkohol verdampft ist — das gilt so einfach nur bei reinen Flüssigkeiten, nicht bei Mischungen. Wenn es Dich wirklich interessiert, dann lies Dich zum Thema „Siede­diagramme“ ein; erfahrungs­gemäß finden das die meisten Leute kompliziert, unanschau­lich und abstrakt. In einer echten Sauce wird das durch die Anwesenheit weiterer Komponenten noch viel wirrer als in simplen Wasser–Alkohol-Mischungen; je mehr Komponenten da sind, um so „hitzefester“ wird der Alkohol.

Aber laß Dich nicht panisch machen.

Alkohol kommt mehr oder minder überall vor — besonders in reifen Früchten, da gibt es immer wieder Geschichten von besoffenen Elefanten, die dann Party feiern und ein Dorf überrennen. Vertragen offenbar nix, diese Schwachmatiker.

Ein halbes Prozent Alkohol darf in jedem Fruchtsaft enthalten sein — wegen des natürlichen Alkoholgehalts der reifen Früchte ist das ja nicht zu vermeiden, außer man trinkt miese Qualität aus „Konzentrat“ und Wasser; Frischgepreßt mußt Du immer mit ein paar Zehntelprozent rechnen, zumindest bei reifen, süßen Früchten. Ähnliche Mengen findest Du auch in Brot, Essig und süßen Joghurt-Varianten, höhere (bis 1%) bei Sauerkraut oder Schwarzbrot. Kefir (sollte dieses ehemals so populäre Milchprodukt noch jemand kennen) kratzt schon an die Marke für Leichtbier.

Diese Zahlen habe ich von einer Broschüre der Fachstelle für Suchtprävention (Vivid, kein Link weil das Gurkensystem das sonst als Spam mißinterpretiert). Wikipedia gibt leicht andere, aber vergleichbare an: http://de.wikipedia.org/wiki/Ethanol#Vorkommen

Somit gehört es zu den elementaren biochemischen Fähigkeiten von Menschen, mit Alkohol in solchen Mengen fertigzuwerden. Ich vermute (obwohl ich es nicht sicher weiß, wie peinlich) daß der Körper ohnehin auch selbst Alkohol herstellt, wenn auch nur als Fehlprodukt im Katabolismus.

Alkohol ist nicht wie Radioaktivität: Sehr geringe Mengen sind vollständig harmlos. Kinder von Alk in jeder Form rigoros fernzuhalten ist also ungefähr so intelligent wie sie im Reinraum großzuziehen.

Und jetzt kannst Du noch eine Rechnung zur Abschätzung machen: Du kübelst einen Viertelliter (250 g) Wein in eine Sauce, in der 500 g Fleisch gekocht werden. Ein 40 kg schweres Kind ißt eine Portion, ca 100 g Fleisch. Wieviel Alk kriegt das Kind ab, und welchen Blutalkohol­spiegel erreicht es dadurch?

Wein hat um die 10%, also reden wir von 25 g Alkohol im Topf. Ein Teil davon verkocht, nehmen wir an, daß 10 g verbleiben. Das Kind kriegt ein Fünftel davon, also 2 g. Nach dem oben gesagten entspricht das etwa einem Dreiviertelliter frischem Fruchtsaft, oder einem Viertelkilo Schwarzbrot.

Nun zum Blutalkohol: Das Kind wiegt 40 kg, davon 80% = 30 kg Wasser, in dem sich der Alkohol verteilt. Ein Gramm pro Kilogramm nennt man 1‰, zwei Gramm pro 30 kg sind also knapp 0.07‰. In der Tat wird das kaum erreicht werden, weil die Resorption des Alkohols aus dem Verdauungs­trakt ins Blut langsam geht; wenn der letzte Alk resorbiert ist, ist schon ein Teil des zuvor resorbierten von der Leber abgebaut (die putzt ungefähr ein Zehntel Promille pro Stunde weg).

Also reden wir von höchstens einem Zwanzigstel Promille Blutalkohol-Gehalt. Nach dem oben angegebene Wikipedia-Link entspricht das etwa dem Doppelten der physiologischen Konzentration. Klingt für mich ziemlich pillepalle.

Normalerweise gibt man in eine Soße einen Schuss Wein und nicht eine halbe Flasche. Wusstest du, dass Brot ebenfalls Alkohol enthält?

Du meine Güte, hab ich grad mal gegoogelt, Du hast Recht. Hab ich nicht gewusst. Tja, man darf sich wahrscheinlich nicht verrückt machen.

0

"Offenbar verträgt Alkohol doch einiges an Hitze, auch wenn sein Siedepunkt niedriger ist als der von Wasser.

Wie viele Prozente bleiben, haben Forscher von der University of Idaho im amerikanischen Städtchen Moscow im Auftrag des US-Landwirtschaftsministeriums erkundet. Der Wert, den sie erhielten, wenn eine kochende Soße oder Suppe mit Wein oder Schnaps veredelt und dann vom Herd genommen wurde, ist sehr hoch: 85 Prozent des Alkohols waren beim Servieren noch vorhanden. Je länger die Flüssigkeit kochte, umso geringer war der Wert. Nach einer halben Stunde waren es noch 35 Prozent, und selbst eine Mahlzeit, die im Ofen oder auf dem Herd zweieinhalb Stunden vor sich hin köchelte, enthielt noch fünf Prozent der ursprünglichen Alkoholmenge.

http://www.zeit.de/2005/50/Stimmts_50

Ich denke das verkocht, hab auch immer alles an Soßen mit gegessen und lag danach nie unterm Tisch ;)

Was möchtest Du wissen?