Verkehrsunfall mit Todesfolge, was erwartet mich jetzt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich kann jetzt nicht ganz nachvollziehen, wie der genaue Ablauf war. Aber wenn du sagst, daß er hinten links mit deinem Wagen in Berührung kam, nachdem du überholt hattest, glaube ich auch nicht, daß dich eine Schuld trifft. Und schon gar nicht hattest du eine Tötungsabsicht. Deshalb ist es allemal eine fahrlässige Tötung, wie ja auch in der Ladung steht. Es ist bisher nur ein Ermittlungsverfahren, zudem du ja gehört werden sollt. Steht in der Ladung, daß du Beschuldigter im Strafverfahren bist? Wenn ja, dann kannst du dir überlegen, ob du überhaupt aussagen möchtest. Denn dann darfst du generell schweigen. Ansonsten nur, wenn du dich selbst belastest. Du sagst, der Unfall fand kurz nach dem Überholvorgang statt. War der Überholvorgang den schon komplett abgeschlossen und hatte der Unfall damit nichts zu tun. Also mußte der Motorradfahrer nicht deinetwegen irgendwie ausweichen usw., dann hast du auch wirklich keine Schuld. Wenn deine Aussage zu den Aussagen der Zeugen und der Spuren am Tatort paßt, wird das Verfahren auch eingestellt. Aber wichtig ist, daß überhaupt ermittelt wird. Das ist auch für dich entlastend, wenn es heißt, es wurde ermittelt und dabei deine Unschuld festgestellt. Und wenn ich jetzt davon ausgehe, daß der Tathergang dem entspricht, wie du ihn schilderst (wobei das jetzt natürlich deine Sichtweise ist, wie du es erlebt hast), bist du auch eindeutig unschuldig. Daher würde ich mir da keine unnötigen Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mehr als schlimm ein solches Ereignis, ist natürlich der normale Gang, der jetzt auf dich zukommt. Auf alle Fälle solltest du dir eine Anwalt nehmen und bei der Polizei alles so schildern wie es war. Nur die reinen Fakten. Es wird mit Sicherheit eine Gerichtsverhandlung geben, der Ausgang ist natürlich schwer vorauszusagen. Alles Gute für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Dir nicht nachweisen kann, daß Du mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren bist, und Dich an die StVo gehalten hast, wird Dir wohl kaum etwas passieren.

Allerdings wird sich kein Gericht der Welt auf eine "Geschwindigkeitsmessung" von Zeugen verlassen.

Ein Sachverständiger wird den Unfall genauestens rekonstruieren und danach wird dann ge- bzw. beurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 08:28

danke für deine antwort turalo hab von 70 auf 100 beschleunigt da mein vordermann seine geschwindigkeit nicht erhöht hatte obwohl er es hätte müssen 100 waren erlaubt

0
turalo 22.08.2015, 08:58
@maik7473

Er hätte nicht "müssen". Diese Vorschrift existiert nicht. Ich darf ungestraft mit 70 km/h weiterfahren....

0
Theunderdogg 22.08.2015, 22:49

Nein Zulässige Höchstgeschwindigkeit heißt das im Fachchinesich aber der Motorrad Fahrer War defenetiv zu schnell unterwegs

0

Diese Verfahrensweise ist Formsache bei Verkehrsunfällen mit Todesfolge; wesentlich wird die Stellungnahme des Unfallgutachters sein, dieser kann Ausgangslage und Geschwindigkeit der Fahrzeuge berechnen. Unfallzeugen sind hier zweitrangig da sog "Knallzeugen" (wurden erst durch den Aufprall aufgeschreckt und kennen den Ablauf in aller Regel gar nicht).

Beauftragung eines Strafverteidigers empfehlenswert!

Zu erwarten: Geldstrafe zwischen 30 und 90 Tagessätzen oder Bewährungsstrafe von 8-16 Monaten + Geldauflage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theunderdogg 22.08.2015, 22:47

Bitte was er soll als Unschuldiger eine Strafe bekommen? Wen meinst du jetzt genau? Aber auch ich als Motorrad Fahrer würde ihn nie dafür verurteilen er kann ja nichts dafür dass ihm ein anderer Reinknallt

0

Ich glaube zu wissen, dass dieses Vorgehen reine "Formsache" ist, weil eben dabei jemand zu Tode gekommen ist. Die würden dieses Verfahren auch eröffnen, wenn du z.B. überfallen und verletzt werden würdest und der Täter bei einem Gerangel stürzt und an den Folgen versterben würde.

Ich hoffe, dass ich das richtig ausgedrückt habe. Alles Gute für dich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:58

danke für deine antwort hoffe es wirklich das es die alltägliche aussdrucksweise ist für solche unfälle

0
Mutzefutz 22.08.2015, 08:05
@maik7473

Die Polizei muss das ganze ja irgendwie zu Protokoll geben. Sie werden euch verhören und die anderen Zeugen auch und dann wird das Verfahren eingestellt, weil eben alles aussagten, dass der Typ zu schnell und damit selber Schuld war. Versuche, dir keine große Gedanken zu machen! Ist schwer, ich weiß! Nochmals alles Gute für dich!!,

0

Wirst du als zeuge oder als beschuldigter vernommen? Als beschuldigter musst du dich nicht äußern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:55

als beschuldigter :-( aber was wäre daran falsch wenn ich mich äussern würde kann doch nur sagen wie es gewesen ist hab doch kein alkhol oder sonstiges gehabt es war ein ganz normaler überholvorgang ,wo der gegenverkehr ncht gefährdet wurde ganichts ,bin nicht aus der mitte der fahrzeug-kolonne gefahren und es waren mehere autos hinter mir . der ist aus der letzten reihe gefahren und hat alle überholt und ich habe den jungen leider nicht gesehen er war nicht da wo ich zum überholen ausgescheert bin

0
Theunderdogg 22.08.2015, 23:10

Nimm aber immer einen Anwalt mit ganz wichtig

0

Mein Beileid! Niemand sollte sowas durchmachen müssen! Ich bin zwar niemand vom fach aber ich denke dass es einfsch routine ist, da er nunmal gestroebn ist. Du musst da hin weil die nochmal deinr aussage brauchen damit alles im klaren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:30

danke laptoooopfa ist sowieso schon schlimm genug alles hab den einfach nicht gesehen

0

Hast du abgebremst? Oder warum ist er einfach aufgefahren? Damit er links in dich knallt musst du doch irgendwie Anders gefahren sein oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 08:35

nein habe nicht abgebremst war ja am überholen und war ja an meinem vordermann schon bald vorbei, und wollte mich dann ja schon wieder rechts einordnen habe mir auch schon zig gedanken gemacht deswegen ,er ist dann ja auch in die linke ecke der ladefläche reingefahren :-(

0
Simtastic 22.08.2015, 09:39

Ich denke dann bist du jedenfalls langsamer geworden und damit hat er nicht gerechnet. Sag alles einfach so der Polizei wie du es wahrgenommen hast und warte ab. Beeinflussen kannst du es ja eh nicht.. :(

0
maik7473 05.09.2015, 19:53

danke für die antwort der troll

0

Nimm IMMER einen Anwalt mit wenn du zur Polizei musst und mein Beileid noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:33

danke theunderdogg hoffe das ich nun nicht zum sündenbock für alles gemacht werde

0

das tut mir leid für dich, sowas ist schrecklich. auch wenn du nicht schuld bist, mußt du dein leben lang damit leben. heut zu tage ist eine rechtsschutzversicherung die wichtigste. jemand der keine hat spart am falschen ende. bitte lege dir eine zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:41

danke luardess werde ich auf jedenfall mir zulegen ,bloss in diesem fall zu spät

0
Luardess 22.08.2015, 07:44
@maik7473

ja jetzt ist es zu spät das ist klar. aber für die zukunft solltest du das tun. heut zu tage wo jeder jeden wegen jedem keinen mist verklagen möchte usw ist es ratsam, auf jeden fall einen rechtsschutz zu haben. ich drücke dir die daumen, daß dieser fall gut für dich ausgeht.

1

Und fechte den Brief an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maik7473 22.08.2015, 07:28

rufe heute gleich in der firma an,hoffe das ich nicht noch den anwalt bezahlen muss habe nähmlich keine rechtschutz mein chef sagte mir aber das es eine firmenrechtschutz geben würde hoffe das die das in meinem fall auch übernehmen . weil es ja auch ein arbeitsunfall wäre danke für deine antwort

0

Was möchtest Du wissen?