Verkauf des elterlichen Hauses an Schwager. Habe ich Anspruch auf den Pflichtteil?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Notar dabei war, wirst Du nichts dagegen unternehmen können. Damit ist der "Kauf" beglaubigt. Es sei denn, Du kannst nachweisen, dass sie nicht mehr im Besitz ihrer geistigen Kräfte war. Aber das kann ich mir nicht vorstellen. Damit hätte der Notar gegen das Berufsethos verstoßen. Das wird er kaum zugeben.

Den damals behandelnden Arzt befragen und ggf. die Unterlagen des Krankenhauses einsehen.

Wenn zwischen der "Unterschrift" und der Einlieferung ins Krankenhaus, wo der Zustand untersucht und festgehalten wurde, kein zu großer Zeitraum bestand, könnten Rückschlüsse auf die Geschäftsfähigkeit gezogen werden.

Es ist ja auch auffallend, wie groß der Unterschied zwischen der Kaufsumme und dem tatsächlichen Wert des Hauses (liegt Gutachten darüber vor?) ist.

Das ist ein gefundenes Fressen für jeden Fachanwalt - viel Glück!

0

Da bist Du aber beim Anwalt besser aufgehoben, der kann Dir die gesetzliche Lage erörtern

Da würde ich mal einen Anwalt aufsuchen, mit Halbwissen kommst du da nicht weiter. Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Notar eine kaum ansprechbare Person einen Vertrag unterzeichnen lässt.

Wo kann man Testamente einsehen?

Kurz zu meiner Situation: Mein Vater ist damals gestorben als ich 8 war und es gab total großen Streit zwischen unserer Familie und deswegen hab ich meine Oma seit 7 Jahren nicht gesehen. Mittlerweile haben wir uns aber im letzten halbem Jahr 1 mal getroffen und gestern. Das größte Thema über was gesprochen wird ist Geld, Erbe und Testamente. Sie war der festen Überzeugung das meine Mutter nur das Haus geerbt hat und ich und meine schwester unser Land. Und das uns die Pacht zustehen würde davon. Am Abend haben ich und meine Schwester meine Mutter gefragt ob da etwas dran ist, da sie gerne mal lügt um unserer Mutter eins auszuwischen. Sie meinte jedenfalls das es noch viel Land gibt aber das es erst uns gehört wenn sie stirbt. Ich(16) und meine Schwester(19) wissen nicht wem wir glauben sollen und hatten vor uns das Testament mal selbst anzuschauen doch wir wissen nicht bei welchem Notar saß liegt oder wie auch immer und wo man allgemein sowas einsehen kann. Es wäre wirklich wichtig weil falls uns das Land gehört wir jedes Quartal ein paar tausende Euro bekommen würden und es sonst ja unsere Mutter einfach so einsteckt. Viel Information aber ich wollte nicht das Fragen entstehen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! :)

...zur Frage

Arbeitsamt will Nebenkosten nicht übernehmen

Hi.

Ich beziehe zur zeit Harz IV,genau wie meine Mutter. Bin mit meiner Mutter zusammen in das Haus meines Schwagers eingezogen,haben auch dem bisher zuständigen Arbeitsamt bescheid gegeben und die habenden umzug auch bewilligt.

Jetzt waren wir bei der jetzt zuständigen Arge,haben den neuen Antrag auf Harz IV bekommen und wollten gleich bescheid geben das wir in der neuen Wohnung keine Miete zahlen müssen,wir müssen uns aber an den Nebenkosten beteiligen.Dadurch müssen wir Monatlich 250 Euro zahlen.

Es wurde allerdings meiner Mutter gesagt das diese Pauschale nicht übernommen wird,obwohl die bisherige Arge gesagt hat das es übernommen werden muß.

Kennt sich jemand in so weit damit aus um sagen zu können ob die Arge so eine Pauschale übernehmen muss?

Es währe noch erwähnenswert das mein Schwager keinen Mietvertrag machen will,er hat uns aber bereits ein Schreiben ausgestellt in dem er das mit der Nebenkostenpauschale aufführt.

...zur Frage

Kann der SOHN der Freundin kündigen, wenn der Mietvertrag mit meiner Mutter und Freundin ist?

Frage steht ja oben. Meine freundin hat nen Mietvertrag mit meiner Mutter. Wir wohnten zusammen im Elterlichen Haus. Kann ich ihr Als Sohn kündigen?

...zur Frage

pflichtteil der kinder nach elterntrennung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Vater hat sich vor kurzem nach mehr als 30jähriger ehe von meiner Mutter getrennt. Zuruck bleibt neben einem Scherbenhaufen auch ein Haus mit Garten. Jetzt soll diese Haus verkauft werden nachdem unser Hauskaufangebot abgelehnt wurde. Mein Vater hat eine neue Lebensgefährtin und meine Mutter ist noch in dem Haus und würde dann wegziehen. Nun meine Frage: Besteht seitens unserer Eltern (ich habe noch 2 Geschwister) ein gesetzlich vorgeschriebener Pflichtteil der an uns Kinder ausgezahlt werden muss. Der Verkaufspreis der Immobilie liegt bei ca. 156000€

Mit freundlichem Gruß

...zur Frage

AlG 2 Empfänger möchte mit eigener Tochter, Mutter, Schwester, Schwager WG gründen, Geht das?

Hallo, ich (29 Jahre alt ALG2 und BaföG Empfängerin) möchte mit meiner kleinen Tochter, meiner Mutter und der Familie meiner Schwester gemeinsam in ein Haus ziehen um so einfach mehr Zeit miteinander zu haben und uns besser gegenseitig (nicht finanziell sondern eher in Sachen Kinderbetreuung und Organisation) unterstützen zu können.

Könnte das Amt mir deshalb meinen Anspruch kürzen? Meine Mutter wäre Hauptmieterin und würde zum einen an mich und zum anderen an meine Schwester untervermieten.

Meine monatliche Miete wäre etwas höher als das was als angemessen gilt, aber ich könnte das finanzieren, da ich ja 100 Euro Selbstbehalt auf mein Einkommen (BaföG) habe.

Würde mich über Antworten und Tipps freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?