verdorbener Joghurt- was sind theoretische gesundheitliche Folgen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da Milchprodukte an sich sehr empfindliche Systeme sind, lässt sich deren Verderb normalerweise sehr gut feststellen, sodass man gar nicht erst in Versuchung gerät, gesundheitsschädliche Produkte zu sich zu nehmen.

Joghurt ist ja schon ein durch Erhitzung und Säuerung haltbar gemachtes Milchprodukt. Speziell die Säuerung sorgt dafür, dass sich viele schädliche Mikroorganismen nicht mehr vermehren oder überleben können. Nur Schimmel und Hefen finden in Joghurt noch einen geeigneten Lebensraum. 

Daher ist es recht einfach, einen schlechten Joghurt zu erkennen:

Er riecht hefig oder muffig, ist vielleicht etwas bitter und schmeckt zudem (je nach Art des Joghurtes) scharf sauer. 

Ist das alles nicht der Fall, hat man einen sauber hergestellten Joghurt aus qualitativ sehr hochwertiger Milch vor sich und kann ihn auch noch nach Monaten über das MHD hinaus ohne Sorgen essen. 

Einfach die Sinne auf Empfang halten, dann ist man immer auf der sicheren Seite. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange kein Schimmel drauf war, ist alles ok, denn "abgelaufen" heißt nicht verdorben, wenn Geschmack noch ok war, dann war es sicher auch noch ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch schon versehentlich nen Jogurt gegessen der 3 Wochen abgelaufen war. Der hat geschmeckt wie immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindestahlbarkeitsdaten geben nur an, wie lange der Produzent garantiert, dass das Produkt in Ordnung ist.

Wenn etwas abgelaufen ist, sollte man Nase, Auge und Mund zur qualtitativen Beurteilung nutzen. Das sollte man aber auch, wenn das Datum noch nicht erreicht ist!

Man hat schon in Pyramiden Honig gefunden der 6000 Jahre alt war und noch genießbar. Trotzdem muss auch auf Honig, der aufgrund des Wachses und des Zuckers eigentlich nicht schlecht werden kann, mit einem Mindeshaltbarkeitsdatum versehen werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich auch mal gemacht... Ich lebe noch... Bei Fleisch undso sollte man das aber lieber nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade Joghurt ist noch lange über das MHD hinaus haltbar. Die Milchsäure verhindert das Wachstum von Fremdbakterien, und wenn kein Schimmel drauf ist, dann ist das Produkt in Ordnung.

Aber selbst wenn du etwas verdorbenes essen würdest: Dann bekommst du einen üblen Dünnpfiff und wahrscheinlich auch Erbrechen. Das ist alles. Ein paar Tage Tee und Zwieback, und alles ist wieder gut.

Nur bei schwarzem oder gelbem Schimmel muss man aufpassen, denn die bilden Toxine, die krebserregend sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da passiert nichts. Das ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

Irgendwelche Bakterien können sich im Joghurt nicht angesammelt haben, da er die ganze Zeit über verschlossen war. Schimmlig ist er auch nicht. Er war also einwandfrei essbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte das Joghurt (den Joghurt?) auch gegessen. Die ganze Hysterie mit dem Alaufdatum (geht in die Kategorie krumme Gurken) beachte ich wenig und vertraue genau wie du auf meine fünf Sinne und Kenntnisse. Vermutlich hat das Joghurt noch nicht einmal anders wie normal geschmeckt.

Kein gewölbter Deckel, Geschmack OK, kein Pilz = Produkt verzehrbar.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, 3 bis 4 Monate, solche Experimente würde ich mir ersparen, den ein Joghurt kostet nicht die Welt....Aber ein Naturjoghurt ohne Zucker und "Früchte" , der nach 4 Monaten immer noch nicht schimmelt, der käme mir komisch vor....ist aber erstmal nicht schlimm. Joghurt mit Geschmack usw. Den würde ich trotzdem entsorgen! Versteckter Schimmel ist gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?