Verdacht auf Bulimie bei Schülerin

6 Antworten

Hallo,

Ich erzähle dir mal etwas aus meiner Vergangenheit.

Ich hatte auch Bulimie. Zwar ich wohne in Los Angeles, und war am Bahnhof mit meiner besten Freundin, als drei Typen kam, einer mich hielt, die anderen zwei meine Freundin auf das Gleis warfen während der Zug kam. Ich sah alles mit. Mir gings damals schlechter als ich selber dachte. Meine Zwilliingsschwester litt sehr darunter, wenn sie sah, dass ich so viel wie möglich in mich hinein Biegte und danach alles erbrach. Meine Eltern interessierten sich nicht, deshalb geschah auch nichts und ich litt lange darunter. Irgendwann bemerkte das eine sehr junge Lehrerin, und fragte meine Zwillingsschwester, was der Grund ist, weshalb ich mich so verhalte. Also wenn ihre Schüllerin eine Schwester ein Bruder hat, die/der auf die gleiche Schule geht, spreche erst mit denen, um zu fragen was sie denken und was der Grund ihrer Bulimie hat, den sie wird dir zu 100% nicht erzählen was der Grund ihrer Magersucht und Essucht ist. Ich hätte es auch nicht getan, wenn sie gefragt hat, warum ich das mache. Als sie es wusste was der Grun währe, hatte sie angefangen, wie es mir geht mit dem Erlebniss. Ich merkte dann, ich kann nicht mehr sagen, ich habe nicht zu gesehen, oder ich war nicht dabei. Es brauchte allerding viele Tagen, bis ich ihr genau sagen konnte was das Problem ist. Wenn du sie nach der Schule siehst, dann könntest du mit ihr sprechen. Jedesmal ein bisschen mehr. Und schaue aber, das du langsam die Situation schilderst. Nicht gleich von der Essucht anfangen. Frage am besten wenn du weisst, wieso sie sich so verhällt, wie es ihr geht und was sie darüber denkt. Erst wenn sie dir ihre Situation anvertraut hat, kannst du anfangen mit dem Thema Bulimie. Erzähl ihr das es da gute hilfe gäbe und ihr gehollfen wird da raus zu kommen, z.b durch therapie. Sag ihr aber auch, das du sie begleitest, wenn es ihre eltern nicht tun, und zeig ihr, dass du ihr helfen möchtest. Erzähl ruhig, dass es zum Tot führen könnte was sie tut. Meine Lehrerin sagte das mir auch, aber ich hatte schon den Gedanken tot sein zu wollen. Ich hatte Suizid gedanken und Bulimie. Weil es mir damals aber zu schlecht ging, musste ich über Monate in die Psychiatrie, wo ich viel reden konnte. Ich denke, wenn sie nicht auch Suizid gedanken hat, und sich von Therapeuten helfen lässt dann kommt es nie so weit wie bei mir mit einer Psychiatrie. Heute bin ich 16 und mir geht es besser. Ich habe keine Bulimie mehr. Ich habe wieder zugenommen, das brauchte allerdings Jahren. Wichtig ist, das ihre Schülerin auch schaut, was sie tun kann wenn wieder eine solche situation kommt, damit sie nicht rückfällig wird. Denn seit vor ein paar monaten ist etwas passiert, und seit da esse ich nicht mehr viel und habe wieder abgenommen. Also ist es wichtig das anzuschauen. Ich hatte selber damit zu tun, als eine kollegin von mir das auch hatte. Ich merkte das aber schon zwei monate nach dem sie damit anfing, und so konnte sie mit mir ohne therapie das bearbeiten. sie gut nun in die therapie, um ihre situation die sie zur essucht brachte zu verarbeiten und anzuschauen.

Ich habe viel geschrieben und hoffe konnte dir helfen. Aber wenn du möchtest können wir schreiben. Also könnten freundschaftsanfrage schicken und ich kann dir genäuer erzählen was zu machen ist, denn ich habe ja noch viel in der Psychiatrie erlebt. und meine Zwilingsschwester war auch viel für mich da.

Liebe Grüsse aus Los Angeles und hoffe konnte dir helfen.

Eine Frage die vielleicht gut währe zu wissen. Weisst du, woran sie leidet? hat sie familien probleme. Verhällt sie sich komisch bei Jugendlichen wenn jemand bei ihr in der nähe ist? Ach ich denke ich könnte dir sicher gut helfen. Das wichtigste ist, das du heraus findest woran sie leidet, und du nie mit ihr bevor sie dir vertraut über die krankheit bulimie redest.

wie schon gesagt, du kannst mir, wenn du willst eine Freundschaftsanfrage schicken, dann kann ich dir besser helfen.

Egal ob du da Gelogen hast oder nicht, es geht schlussendlich um deine Freundin, die sterben wird, wenn sie so weiter macht, sie sich nicht helfen lässt oder niemanden ihr hilft. ich kann dir auch raten, was du tun sollst, damit deine freundin damit aufhört. lg

0

Hallo, ich hatte eine bulimie kranke in meiner nachbarklasse, die klassenlehrerin hat sich erst mit dem vertrauenlehrer und der schulpsychologin zusammengesetzt hinterher haben diese zu dritt ein gespräch mit ihr geführt, dass ging eine woche lang so dann wurden ihre eltern dazu geholt und nachdem 3 monate vergangen waren (sie hat in der zeit regelmäßig mit der schulpsychologin gesprochen) ist sie in therapie gegangen. Ich hoffe ich konnte helfen

Wie Lehrer um Gespräch bitten?

Guten Abend liebe Leute,

ich möchte nun in die Tat umsetzen, was ich schon seit längerem vorhabe. Ich möchte mich meinem Verbindungslehrer [das Gleiche wie Vertrauenslehrer] anvertrauen.

Ich hatte das bisher nur noch nicht gemacht, das es mir in den letzten Monaten wirklich beschissen [tschuldige für diesen Ausdruck] ging. Seit ein paar Wochen konnte ich mich psychisch, dank auch anderer, wieder gut aufbauen, sodass ich mich für ein Gespräch gewappnet fühle. Davor wäre das einfach nicht gegangen.

Kleine Vorgeschichte für den aktuellen Stand: Im Januar musste ich in seinem Fach, welches er bei mir unterrichtet, ein Kurzreferat halten [das musste jeder]. Ich habe es aber zweimal verschoben. Deshalb hat mich mein Verbindungslehrer einmal nach dem Unterricht darauf angesprochen und wollte wissen, was los ist. Da habe ich ihm eben erzählt, dass ich mich nicht konzentrieren kann, kaum was auf die Reihe bekomme und oft & lange über meine Probleme nachdenke. Nach diesem Gespräch habe ich dann doch noch den Vortrag halten können [ein Wunder, wie ich das geschafft habe].

Ich würde ihm gerne erzählen, wieso ich mich nicht konzentrieren kann etc. und eben alles drumherum erklären.

Wie sollte ich ihn jetzt um ein Gespräch bitten? Sollte ich davor auch fragen/sagen, dass er davon nichts weitererzählen soll [also nicht meinen Eltern oder Lehrern] oder würde er das als selbstverständlich ansehen, nichts zu sagen? Das, was ich ihm erzählen will betrifft nicht Selbstmordgedanken, selbstverletzendes Verhalten, Alkohol, Drogen, Misshandlung etc. Also nichts allzu Dramatisches.

Könnte ich folgendermaßen fragen: "Herr Verbindungslehrer, Sie haben mich doch vor ein paar Monaten wegen Problem nennen angesprochen. Ich würde mit Ihnen gerne über die Gründe davon reden, da ich immer noch damit zu kämpfen habe. Könnte ich mit Ihnen in nächster Zeit darüber sprechen?"

Wäre das so in Ordnung? Oder soll ich das anders machen? Ich will ja nicht zu aufdringlich wirken oder den Anschein erwecken, ich bräuchte Aufmerksamkeit.

Außerdem habe ich ein wenig Angst, wenn ich dann mit ihm darüber rede. Es wird höchst wahrscheinlich darin enden, dass ich anfange zu heulen, da ich vieles eben verdränge und in mich hineinfresse. Ich will nicht als Heulsuse darstehen, möchte auch kein Mitleid von ihm oder dergleichen. Ich brauche einfach jemanden zum Reden und der mir vielleicht Hoffnung, Tipps und Mut gibt.

~Amyrilla

...zur Frage

Grundschule (1. Klasse): Wann können die Kinder alle Buchstaben?

Hallo! Mich würde mal interessieren, ab wann die Kinder einer ersten Klasse (durchschnittlich) alle Buchstaben und Laute (auch au, eu, pf, ...) schreiben können. Hängt natürlich von der Methode und vom Kind ab, manche können ja schon lesen, wenn sie in die Schule kommen und manche Lehrer wenden die ganzheitl. Methode an, wo die Buchstaben sehr schnell erlernt werden ... aber ich meine jetzt eine ganz normale 1. Klasse, die der Reihe nach die Buchstaben lernt.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie funktioniert Bulimie genau und wie kann man es verhindern?

Hey ihr lieben, Ich habe den Verdacht, dass meine beste Freundin Bulimie hat. Sie hat Fressataken und kotzt das danach wieder aus. Das ist doch Bulimie, oder nicht? Sie wird immer dünner und dünner. Ihrer Mutter fällt das nicht auf. Mir und auch schon ein paar Lehrern ist das aufgefallen, dass sie immer dünner und dünner wird. Was kann ich tun? Und was ich eigentlich fragen wollte ist, wie macht die dass? Ich meine, sie steckt sich bestimmt nicht einfach den Finger in den Hals und muss sich davon übergeben, oder? Helft mir, bitte! DayDreamer164

...zur Frage

Laktoseintoleranztest negativ, trotz Beschwerden

Hallo,

ich bin total fertig. Letztes Jahr hatte ich eine Magenschleimhautentzündung Typ B (Infizierung durch Helicobactor pylori) hab ich dann mit Antibiotika besiegt. Dieses Jahr bekam ich wieder die gleichen Symptome (+ einige ungewohnte wie Kreislaufprobleme zb. Schwindel, Schweißausbrüche, plötzliches Herzrasen) nur etwas ausgeprägter. Übelkeit, Magenschmerzen/krämpfe ect. Ultraschall gab keine Ergebnisse ausser das ich viel Luft im Magen hätte. Also schickte mich meine Internistin zur Magenspiegelung, dort haben sie mir danach gesagt das alles in Ordnung aussah aber ich hatte noch Hoffnung da Gewebeproben abgenommen worden sind.. die nächste Woche waren die Ergebnisse da - kein Bakterienbefund. Totale Verzweiflung, dann ist mir plötzlich etwas aufgefallen; nach Kakao hatte ich lautes Bauchgrummeln, Krämpfe, Übelkeit und etwas Schwindel. Nach einer Pizza mit extra Käse, bekam ich eine Stunde später Durchfall verbunden mit Krämpfen.

Also hatte meine Internistin den Verdacht auf Laktose, ich hatte den Laktoseintoleranztest heute, also den wo jede halbe Stunde der Blutzuckerwert gemessen wird. Nach einer Stunde wurde mir in der Praxis schon komisch, bekam Blähungen und Krämpfe und musste sofort aufs Klo. Danach gings mir besser, und ich dachte "Das muss eine Laktoseintoleranz sein". Doch dann das Ergebnis - unauffällig, negativ. Als ich Zuhause war hab ich mich dann erstmal 2 Stunden hingelegt und dann gings richtig los; Durchfall, Krämpfe, Übelkeit, Schwindel. Dann muss ich doch Laktoseintolerant sein, anders kann ich mir mein Körperverhalten nicht begründen. Aber wie kanns dann sein das der Test negativ war? .. Ich Bitte um Rat.

Lg

...zur Frage

Was bedeutet Hg in Fußzeile?

Beispiel: Heidelmeyer, Wolfgang (Hg.): Die Menschenrechte. Erklärungen, Verfassungsartikel, Internationale Abkommen. Mit einer Einführung hg. v. Wolfgang Heidelmeyer, Paderborn etc. 1972 :

...zur Frage

Gibt es irgendwas was Lehrer wollen womit ich mir ein Vorteil verschaffen kann oder haben Sie Spezial Interessen?

Jeder hat Interessen und ich möchte wissen welche Lehrer haben um mich in die Position hineinversetzen zu können

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?