Vater will mit Kind in die Türkei fliegen?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Während des Umgangs bestimmt der Umgangsberechtigte den Ort, wo sich das Kind aufhält.

Da eine Urlaubsreise zu den alltäglichen Dingen gehört, die keine weitreichenden Folgen haben, darf der Vater eigentlich auch gegen Deinen Willen in den Urlaub.

Für die Türkei bestehen Reisewarnungen, aber nur für die Provinzen nahe Syrien. Da könnte man eine Gefährdung des Kindes draus basteln.

Aber ob der Richter da der Mutter zustimmt...

Ich würde sie fahren lassen - und einen langen Sermon bzgl. Sonnenschutz in südlichen Ländern loslassen. Und eine Menge Sonnenschutzmittel mit LSF 50 einpacken.

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

§ 1687a Entscheidungsbefugnisse des nicht sorgeberechtigten Elternteils

Für jeden Elternteil, der nicht Inhaber der elterlichen Sorge ist und bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder eines sonstigen Inhabers der Sorge oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung aufhält, gilt § 1687 Abs. 1 Satz 4 und 5 und Abs. 2 entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner von uns kennt deinen Mann. Das kannst du nur selbst abschätzen. Mir persönlich wäre das Kind dafür noch zu klein, da du seine Hauptbezugsperson bist. Ich hatte übrigens so einen reizenden Mann. Ich wollte die Trennung, er hat mir gedroht, dass er die Kinder bekommt - wenn nicht legal, dann würde er mit denen nach Kolumbien und ich würde sie nie wieder sehen. Er war Deutscher, hatte aber viele Kontakte in die Richtung - kurz gesagt, ich habe diese Drohung sehr ernst genommen. Von daher kann man sowas nicht pauschal ausschließen nur weil er Deutscher ist. Gleichzeitig kann das hier niemand beurteilen, vielleicht ist er auch nur ein Papa, der mehr Zeit mit seinem Kind verbringen will. Diese Erpressung ist allerdings unter aller Sau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es ihm verbieten, dann muesste er das Einklagen.

Ich sehe allerdings keinen Unterschied, ob er nun nach Spanien reist oder in die Tuerkei, weder vom medizinischen Standpunkt noch von der Sicherheit. Antalya ist ein Touristengebiet, genau wie in Spanien auch, es gibt gute Krankenhaeuser und Aerzte mit guten Standards, falls mal was sein sollte, einzig eine Auslandskrankenversicherung (20 Euro) sollte man abschliessen. Dass Syrien dort einfaellt waerend der Reise, das kann man wohl ausschliessen und die Gefahr von Anschlaegen ist wahrscheinlich hoeher, wenn du mit deinem kleinen in Deutschland einen Faschingsumzug besuchst als dort. Von daher wuerde ich es uebervorsichtig nennen.

Wenn du hoerst, dass es an der hollaendischen Kueste regnet, schickst du ihn ja auch nicht zur Sicherheit mit Regenkleidung nach draussen, obwohl die Sonne scheint, falls es rueber ziehen sollte. Mit anderen Worten, man kann es auch uebertreiben und 100% Sicherheit gibt es nicht.

Waere was anderes, wenn er tuerischer Staatsbuerger waere, da haette ich auch Angst. Aber ein Pauschalurlaub? Er wird Spass dort haben im Wasser, mit anderen Kindern. Klar, du wirst ihn vermissen und er dich sicher auch. Aber die 12 Tage gehen auch rum.

Klar, die Masche, die er jetzt faehrt, ist schon fies, Beleidigungen und Erpressungen sollte man sich generell sparen. Aber sieh es auch mal so, er kuemmert sich um sein Kind, gibt dir sogar noch extras ausserhalb des Unterhalts. Wenn du bedenkst, dass viele Vaeter dagegen gar keinen Unterhalt zahlen und/oder keinen Kontakt wollen, dann kannst du schon froh sein, dass es bei dir anders ist. Meine Kinder koennten nicht damit rechnen, von ihrem Vater mal was zu bekommen.

Ich wuerde ihn fahren lassen (allerdings auch nicht aufgrund von Erpressungsversuchen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:26

Endlich mal jemand, der klar denken kann! DANKE!

2

Hallo,

nein, natürlich kann er das nicht - und schließlich dürfte er auch den Kinderausweis für das Kind nicht haben, oder? Ohne Ausweis - keine Flugreise!

Wenn du das alleinige Sorgerecht besitzt, kann er ohne dein Einverständnis auch keinen Kinderausweis erstellen lassen.

Ich kenne deinen Ex-Mann nicht - aber es wäre nicht das erste Mal, dass auf diese Art und Weise gerade männliche Kinder ins Ausland "verschleppt" werden und die Mutter dann keine Handhabe mehr hat, ihr Kind wiederzubekommen. Natürlich bist du immer im Recht - aber Recht haben und das Kind wiederbekommen - sind leider zwei völlig verschiedene Paar Schuh.

Wenn der dich damit erpresst, dem Kind das zusätzliche Geld zu streichen - dann kann ihm am Wohl des Kindes nicht besonders viel liegen - dann braucht er es auch nicht mit in den Urlaub zu nehmen. Ein so kleines Kind gehört ohnehin nicht unbedingt ins Ausland - und schon gar nicht - bei getrennt lebenden Eltern - mit dem Vater.

Ich persönlich in dieser Situation würde meine Zustimmung nicht geben - leider musst du das aber selbst für dich entscheiden.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:12

Warum sollte ein 2jähriges Kind nicht im Ausland Urlaub machen - mit seinem leiblichen Vater? Vielleicht will er einfach mal Zeit für sich und sein Kind haben - was soll das alles?

2

Ähm ja..

Du hast das Sorgerecht, Du entscheidest über Reisen, nicht er.

Wenn ich dann aber lese in Richtung Kindesentführung, dann fehlen mir da doch einige Fakten ist er denn Türke? Wenn ja, dann würde ich auch daran denken, sonst eher nicht.

Zu den Ängsten: Es wird immer wieder Situationen geben in denen Dir Angst und Bange ist, Kinder werden älter und versuchen viel das uns den Atem raubt.. bzgl. Türkei aber wäre das aktuell auch nicht mein bevorzugtes Reiseziel, wenn auch nicht unbedingt gefährlich so sehe ich es aber doch als nicht unproblematisch, das aber muss jeder für sich wissen.

Was ich tun würde? Ich bin nicht in der Situation das es um meine eigenen Kinder geht, bei uns geht es um den Enkel den die getrennt lebende Mutter immer mehr uns (als Großeltern) ans Bein binden will.

Wir, allen voran natürlich meine Frau, haben nix dagegen, dann aber zu unseren Bedingungen. Letztendlich aber musst Du entscheiden und mit der Frage hier, hast Du ja schon entscheiden.. also ein klares nein, das Kind nach Spanien mitnehmen war ok.. die Türkei scheidet für Dich aus. Ende der Ansage.

Mit dem Verweigern zusätzlicher Zahlungen verstößt er nicht gegen gleich welches Recht, allerdings schadet er damit je eigentlich den Kind .. ich würde ihm entgegnen, ob er denn seinen Dickkopf am Kind auslassen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Nein, das kann er nicht.

  2. Hör auf dein Bauch Gefühl und lass ihn nicht allein mit dem Kind reisen.

Man sieht und hört ja immer wieder, das Elternteile ihre Kinder nicht wieder ausgeben, wenn sie erst mal im Ausland sind.

Lass dich nicht erpressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das alleinige Sorgerecht, also bestimmst Du, was das Kind macht. Wenn Dein Bauchgefühl nicht gut ist, dann höre darauf. Unser Bauch ist oft so viel schlauer als unser Kopf! Ich würde es also nicht erlauben. Und wenn Dein Ex mit dem Kind in den Urlaub fliegen sollte, dann wäre es eine Entführung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:10

Ohne Kinderausweis KANN er das gar nicht - und den hat ja wohl die Mutter. Ich versteh Eure Panikmache absolut nicht!

1
Kommentar von Menuett
04.02.2015, 18:20

Nein, der Vater hat das Umgangsrecht und darf während dieser Zeit den aktuellen Aufenthalt des Kindes bestimmen.

Und nein, das wäre keine Entführung und auch keine Kindesentziehung.

1

Wenn Du als Mutter das alleinige Sorgerecht hast, dann hast Du auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und kannst somit entscheiden, ob er das Kind mit in den Urlaub nehmen darf oder nicht.

Zu Deiner Frage, was ich tun würde;

Ich würde meinem Ex sagen, dass ich es gut finde, dass er Zeit mit seinem Kind verbringen möchte, und ich nichts dagegen habe, solange es nicht im Ausland ist.

Weiterhin würde ich ihm verdeutlichen, dass unser Kind keinen Reisepass hat, ich nicht gewillt bin einen zu beantragen und er ohne Sorgerecht keinen beantragen kann.

Vorsichtshalber würde ich beim Einwohnermeldeamt bekannt geben, dass Du das alleinige Sorgerecht hast und bei einer alleinigen Beantragung des Vaters nicht mit einem Reisepass einverstanden bist (am besten schriftlich) und sollte es doch zu einer Bearbeitung eines Ausweises kommen (mein Ex hat es nämlich geschafft ohne meine Einwilligung, ich weiß bis heute nicht wie) würde ich an Deiner Stelle gerichtliche Konsequenzen androhen (nett aber bestimmt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nadannn
07.02.2015, 13:24

das abr bestimmt nur wo das kind wohnt. sonst garnichts. es legt nicht fest, wo der vater sich in seiner umgangszeit mit seinem kind aufhält. das entscheidet er in seiner alleinigen alltagssorge.

wenn sie nicht gewillt ist, den reisepass zu beantragen, dann geht kv zum gericht und beantragt diesen teil des sorgerechts für sich. er bekommt dann einen beschluss der ihm ermöglicht den reisepass selbst zu beantragen frü sein kind.

weiterhin beantragt er die mutter per beschluss zu verpflichten zum termin xy die tasche zu packen mit genügend sachen, hygieneartikeln etc bereitzustellen und das kind auszuhändigen. muss er weiter gehen wird er schadensersatz einklagen und sie wird auf dauer das sorgerecht verlieren. das muss doch nicht sein oder?

0

Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, dann hast du auch das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Er kann also ohne deine Zustimmung nicht einfach mit dem Kind verreisen. Seine zusätzlichen finanziellen Hilfen kann er einstellen, Unterhalt muss er aber weiter zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
04.02.2015, 18:23

Er hat das Umgangsrecht.

Der Vater bestimmt, wo dieser Umgang stattfindet.

1

1.Er darf nicht, wenn du das alleinige Sorgerecht hast.2. Deine Ängste sind für mich äußerst begründet, man weiß nicht, was er und seine Familie im Schilde führen. 3. Schlag ihm doch vor, dass du auch mit in die Türkei fährst. Dann wirst du schon sehen, wie er reagiert. Ihm den Kleinen mitzugeben, darauf solltest du dich nicht einlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:07

Warum denn nicht? Auch ein Vater möchte mal mit seinem Kind ALLEINE Urlaub machen - ich halte diese Panikmache für totalen Blödsinn. Nicht alle Väter sind Kindesentführer.

0
Kommentar von Etayn
04.02.2015, 11:22

Das Kind ist 2! Urlaub kann er mit dem Kurzen auch an einen Badesee in der Nähe der Mutter machen. Aber Türkei?! Da hört man andauernd von.... Vater nimmt Kind mit ins Ausland und kommt nicht zurück. Die Rechtslagen im Ausland sind nicht wie bei uns

4
  1. Sei froh, daß Du alleiniges Sorgerecht hast, da würde ich an DEINER Stelle auch nicht dran rumkratzen.

  2. Ich verstehe nicht, warum Du den Vater nicht mit seinem Sohn in die Türkei fliegen lassen willst. Du musst ihm natürlich eine schriftliche Einverständniserklärung geben - ich glaube, das verlangen sogar die Fluggesellschaften bei unehelichen Kindern. Theoretisch kannst Du es verbieten - ich halte es aber für Blödsinn, ehrlich gesagt. Die Türkei ist ein sicheres Reiseland - lass den Beiden doch den Spaß und Zeit für sich! Der Vater geht sicher verantwortungsvoll mit Eurem Sohn um. Versuche, ihn auch ein bisschen zu verstehen!

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/Reisehinweise/11-KindOhneEltern.html?nn=383016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deSade
04.02.2015, 11:08

mich würde es stutzig machen das er plözlich das reiseland ändern möchte.

ausserdem wer mit erpressung was erreichen möchte, solllte bei jedem die alarmglocken klingeln

2
Kommentar von Kleckerfrau
04.02.2015, 11:11

Die Einverständniserklärung nützt gar nichts, wenn der Vater das Kind nachher in der Türkei bei Verwandten versteckt. Dir ist scheinbar die Mentalität der Südländer nicht ganz bewusst. Die lassen sich die Kinder nicht einfach von der Frau wegnehmen.

Da kann die Türkei ein noch so sicheres Reiseland sein. Wenn sie Pech hat, wird sie ihr Kind nie wieder sehen.

Ich wundere mich über deine Blauäugigkeit.

0
Kommentar von Menuett
04.02.2015, 18:43

Die Tochter meiner Schwester brauchte nie eine Einverständniserklärung.

Sie ist so wohl mit Vater als auch mit Mutter alleine geflogen - da hat nie jemand nach einer Einverständniserklärung gefragt.

0

Behalte dein Kind! Er kann ohne das Sorgerecht nicht über das Kind bestimmen. Sein Verhalten gibt Anlass zu Befürchtungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:23

Nur weil er sauer ist, daß die Mutter ihm eine Reise mit seinem Sohn verbieten will. Ich kann ihn ehrlich gesagt verstehen. Sonst sind sie sich doch auch immer einig geworden, es gibt doch gar keinen Anlaß das Kind zu "entführen". Der Vater wollte ja noch nicht mal das Sorgerecht...

0

Seine Reaktion finde ich extrem merkwürdig und irgendwie kindisch bis albern!

Und ob ein 2-jähriges Kind von solch einer Strapaze, wie Urlaub in der Türkei oder auch Spanien hat, wage ich persönlich zu bezweifeln.

Hör auf Dein Bauchgefühl und geh in der Zeit, wo Papa im Süden weilt, mit dem Zwerg auf den Spielplatz.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:27

Ich finde auch IHRE Reaktion kindisch und albern.

1

der vater hat umgangsrecht. dazu zählen auch mind. 3 wochen urlaub im jahr zu der sonstigen regelung: 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung, jedes zweite wochenende von fr-so, hälftige ferien und feiertage etc.

er kann also sagen er will in die türkei reisen und in antalya urlaub machen. du hast die sachen für die reise zu packen, dem kind sämtliche impfungen geben zu lassen, packst die reiseapotheke, gibst kv den pass und notwendige medikamente mit und los geht die reise. im gepäck sollte er eine reiseerlaubnis beider eltern haben und das ist völlig problemlos.

wenn du dem nicht zustimmst, kann er sich die zustimmung auch auf deine kosten beim gericht einklagen. für die türkei gibt es zwar eine wahrnung für einige gebiete, die vielleicht kv vorlegen - siehe auswärtiges amt um deine bedenken zu bekräftigen.

nimm kv mit zu einer mediation beim jugendamt und erkläre dort warum es für dich problematisch und beängstigend ist. spanien etc wäre ja für dich weniger ein problem. wobei ich in touristengebieten weniger probleme sehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michellybelly
06.02.2015, 21:35

Ich wäre nicht mal dazu verpflichtet mein Kind impfen zu lassen, nur mal so nebenbei. ICH bin zwar dafür, aber das ist ja ein anderes Thema. Es geht ja gar nicht darum das er irgendwas einklagen müsste, es hat ja nie Probleme gegeben wenn es um Entscheidungen ging. ( Außerdem, selbst wenn, das würde ja ewig dauern) Ich würde ihm nie grundlos etwas verbieten, aber ich könnte nicht eine Nacht ruhig schlafen.

0

Ob Deine Ängste unbegründet sind, weiss hier sicher keiner. Da Du das alleinige Sorgerecht hast, kannst Du ihm die Reise auch verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

höre auf dein bauchgfühl.

lasse dich auf keinen fall erpressen. gib ihm das kind nicht mit.

zu oft hört man das ein elternteil mit dem kind untertauchen im aussland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:20

Was sollte ein Deutscher (wenn es denn so ist) mit dem Kind in der Türkei???

2

Ist der vater jetzt deutscher oder nicht? @michellybelly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das alleinige Sorgerecht und der Kleine sollte da sein wo du willst. Ich würde es auf keinen Fall erlauben, wenn ich nicht dabei bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etayn
04.02.2015, 11:24

Und das mit der Bedrohung /Erpressung ist sogar ein Grund zur Anzeige!

0

Ich würde den Kleinen auf gar keinen Fall mitgeben. Das geht sicher schief...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner kann garantieren, dass er Dein Kind auch wieder zurückbringt! Gegen Deinen Willen wäre das Kindesentführung! Sämtl. Alarmglocken an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginger1970
04.02.2015, 11:21

Ohne Ausweis kaum möglich. Warum sollte er sein Kind entführen wollen?

0

Was möchtest Du wissen?