Vater will Kontaktabbruch nicht akzeptieren was soll ich machen?

20 Antworten

Deine Eltern hatten eine Partnerschaft / Ehe, die benötigt viel Pflege von beiden Beteiligten. Wenn eine Ehe scheitert, dann sind beide zu gleichen Teilen daran beteiligt. Es ist nie eine oder einer alleine für das Scheitern einer Ehe verantwortlich!

Zu deiner Mutter hatte dein Vater eine freiwillige zwischenmenschliche Beziehung, die zur Topzeit mit  Liebe verbunden war. Zu dir hat dein Vater ein unzertrennliches Band, der Liebe. Die Beziehung zwischen einem Elternteil und seinem Kind hat eine viel höhere Wertigkeit und Intensität, als das mit einem Partner überhaupt möglich ist.

Dein Vater wird DICH immer lieben!

Aber ich gebe zu, dass mir das erst klar wurde, als ich selber Vater wurde. Vorher habe ich nie verstanden, warum meine Eltern meinen deutlich älteren immer geliebt haben egal welche größte Schxxxx der Typ ausgefressen hatte.

Dein Vater wird DICH immer lieben!

Im Fall der Fragestellerin mag das so sein. Genug Kinder wissen aber, dass sie noch nie geliebt wurden und sich das auch nie ändern wird.

2
@Nashota

Dann gestaltet sich das Leben dieser Kinder aber (leider) auch anders. Es stimmt nicht alle Eltern lieben ihre Kinder.

0
@habakuk63

Es stimmt nicht alle Eltern lieben ihre Kinder.

Wo kommt in deinem Satz das Komma? Nach "stimmt" oder nach "nicht"?

2
@Nashota

Das ist aber in dem Fall bei der Frage dieses Kindes kontraproduktiv zu sagen, dass nicht alle Eltern ihre Kinder lieben. Du liefest damit dem Kind leider nur Argumente.

1
@Dahika

Ich bin nicht dafür zuständig, ihr das zu sagen was sie hören möchte. Es ist LEIDER Fakt, dass nicht alle Eltern ihre Kinder lieben. Sonst würde kein Kind tot geschüttelt, mit heißem Wasser übergossen, an einen pädophilen Nachbarn verliehen oder schlechter behandelt als der Hund.

All das sind aber nicht die Ängste der Fragestellerin und wenn der Vater sie bis jetzt immer liebevoll behandelt hat, dann wird sich das auch durch eine Scheidung, neue Heirat, anderes Kind nicht ändern. 

Davon bin ich aus eigener Erfahrung überzeugt.

2
@habakuk63

Kinderliebe ist bei Menschen NICHT  angeboren. Da ändert auch der hier verbreitete Wahn Nichts dran. 

0
@habakuk63

habakuk -

du hast vollkommen recht ! 

dahika hat auch recht.  

die fragestellerin bräuchte auf jeden fall professionelle hilfe !

wir können hier gar nichts weiter bewirken.

1

Im Endeffekt verhältst du dich doch genau kontraproduktiv zu dem, was du eigentlich willst.

Du solltest mit deinem Vater reden Und ihm deine Ängste erklären, damit er eine Gelegenheit hat darauf zu reagieren.

Sein Verhalten zeigt ja sehr deutlich, dass er dich eben nicht ersetzen will, Sondern dass ihm der Kontakt mit dir extrem wichtig ist ansonsten würde er ja nicht so ein riesen Theater machen.

Am besten solltest du dich mit deinem Vater mal alleine treffen auf einen Kaffee oder sonst irgendwie, damit ihr euch mal aussprechen könnt und beide wissen, wie der jeweils andere denkt.

Danke für den guten und geduldigen Kommentar. Ich selbst war dazu nicht mehr in der Lage, weil mich die immer neuen Anfragen sauer machen.

1

Wie schon gesagt, wenn dir meine Fragen nicht passen schau sie dir nicht an ich kann nur auf frageplattformen meine Fragen stellen weil das einzige Interesse meiner Mutter der Alkohol ist und ich die einzige Person, mit der ich reden konnte verloren habe (meinen Vater). :)

0

Dein Vater hat sich von deiner Mutter getrennt, aber doch nicht von dir, das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun. Er hat jetzt eine neue Familie, aber du bist und bleibst doch weiterhin dein Kind und sein Verhalten zeigt doch mehr als deutlich, dass du ihm wichtig bist. Andere Leute haben doch auch mehrere Kinder und lieben alle ihre Kinder gleich. 

Wenn du deinen Vater nicht verlieren willst, dann ist es widersinnig, sich so stur zu verhalten. Dein Vater bemüht sich doch um dich, was bitte willst du denn mehr? Wenn du weiter auf auf stur schaltest und ihn ignorierst, wird er es irgendwann aufgeben, weil er denkt, du willst es halt so und er muss es akzeptieren, wie du es forderst. 

Das tut euch beide dann sehr weh und du wirst es irgendwann in deinem Leben sehr bereuen, wenn du merkst, dass es ein großer Fehler war.

Also die Väter meiner Kinder haben sich nicht mal die Mühe gemacht, ihre Kinder überhaupt sehen zu wollen, so etwas ist traurig. Dein Vater interessiert sich für dich und liebt und vermisst dich. Du kannst echt froh sein, einen solch tollen Vater zu haben. 

Im Leben läuft nun mal nicht alles immer nach Plan. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, wenn du anfängst, die neue Situation zu akzeptieren und dich nicht mehr wie ein trotziges Kleinkind verhältst, wird für dich bald alles normal sein. Mach es dir also nicht selbst so schwer. Trennungen sind nicht schön, aber manchmal einfach das Beste. Menschen verändern sich und Gefühle kann man nicht immer steuern (siehst du ja an dir selbst derzeit).

Auch Eltern sind nur Menschen. Du musst nicht eifersüchtig auf seine neue Familie sein, jedenfalls nicht, so lange du regelmäßig Kontakt mit ihm hältst.

Wenn du dich jetzt noch nicht überwinden kannst, dann schreib ihm einen Brief, schreib ihm, du brauchst noch etwas Zeit und dass du Angst hat, dass ihm seine neue Familie jetzt wichtiger ist als Du. Und bitte ihn darum, dass du erst mal mit ihm alleine was unternehmen möchtest, bevor du das Wochenende mit der neuen Familie verbringen willst. 

Und dann sprecht euch mal aus (ohne Zimmertür dazwischen).

Was möchtest Du wissen?