V-Power diesel ist besser?

11 Antworten

Diesel hat nicht wie Benzin eine Oktanzahl sondern Cetanzahl   DIESEL IST Diesel  dann kann drauf stehen was will ist immer die gleiche Soße  . Und die Cetanzahl sagt was über die Zündfähigkeit des Diesel aus und ist diese ist für den Motor passend kann zu Schäden im Motor kommen wen Diesel zu früh oder zu spät durchzündet  .Seit etwa 1912 wurde das unregelmäßige Zünden bei Motoren beobachtet. Das Geräusch wurde als „Klopfen“ bezeichnet, welches den Motor dann auch schnell zerstörte .

Durch eine niedrige Cetanzahl kann der Zündverzug zu hoch werden, sodass durch die schlagartige, explosionsartige Verbrennung ein lautes Verbrennungsgeräusch entsteht („Nageln“). Gewünscht ist jedoch keine Explosion, sondern eine kontrollierte, gerichtete Verbrennung. Neben der Einschränkung des Fahrkomforts sowie der Lärmbelastung der Umgebung wird der Motor durch das Nageln zudem unnötig hoch belastet, ebenso verschlechtern sich die Abgaswerte.

Der V-Power Diesel hat eine etwas höhere Cetanzahl als die Standard-Suppe. Dadurch läuft der Motor etwas ruhiger und eventuell etwas rußärmer. Einen kleinen Effekt hat man also schon, allerdings ist der Preisaufschlag dafür schon ganz ordentlich. Lohnen tut sich das sicher nicht.

Eine Leistungssteigerung ist übrigens dadurch nicht möglich.

Der Kraftstoff bringt rein gar nichts. Dieselmotoren sind Selbstzünder. Das Steuergerät ist selbstlernend. Zündet der Kraftstoff etwas langsamer oder beim Vpower etwas schneller ist das irrelevant. Das Steuergerät passt die Einspritzzeiten selber an und stellt den optimalen Bereich ein. 

Das VPower ist wegen der Mehrkosten totale Geldverschwendung. 

Was möchtest Du wissen?