US Staatsbürgerschaft durch Großvater erlangen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

schau im Internet nach Adressen von Anwälten, die auf die USA spezialisiert sind und mit dem Verfahren vertraut sind.

Eventuell wirst du auch in den USA fündig.

Eine Adresse aus Deutschland findest du hier.

http://www.americandream.de/us-visum/

Nur, wenn du die Experten einschaltest, dann wird der Antrag auch sehr viel teurer.

Wobei ich nicht denke, dass deine Kinder den US Pass nicht bekommen sollten. Sie erfüllen ja die Voraussetzungen.

Willst du denn mit ihnen in den Staaten leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenn24
18.05.2016, 15:30

Welche Voraussetzungen erfüllen die Kinder? 

Wir wollen ja auch gar nicht einwandern, zumindest nicht jetzt. Lediglich die Staatsbürgerschaft. Damit man später die freie Wahl hat.

0
Kommentar von stufix2000
18.05.2016, 16:25

Die Kinder haben sowohl einen Opa und eine Mutter, die die US Citizenship haben, es wird ihnen auf jeden Fall möglich sein, ihrerseits die Citizenship zu bekommen.

Wann ein guter Zeitpunkt dafür ist, kann ich nicht sagen, denn so wie ich das verstehe, willst du dass sie auch die Deutschen Pässe behalten. Du musst immer zuerst mit den Deutschen Behörden sprechen, ob diese einen Beibehaltungsantrag akzeptieren, sonst verlieren deine Kinder ihre deutschen Pässe.

Da du aktuell nicht auswandern willst, wäre das keine gute Idee.

0

bringt die kinder einfach in Amerika zur welt und schon habt ihr sie :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerTroll
18.05.2016, 04:30

so wie ich die Frage verstehe, sind die Kinder, um die es geht, schon auf der Welt.

1
Kommentar von Sajidah
18.05.2016, 07:17

Nein bin hier geboren und habe sie

1
Kommentar von Lukas1988
18.05.2016, 09:37

Man kann nur Präsident werden, wenn man in den USA geboren wurde

0

Ich kenne jetzt das US-Recht nicht so gut, aber wenn du die US-Staatsbürgerschaft hast, wundert es mich jetzt doch sehr, daß du den Umweg über deinen Großvater gehen mußt. Aber die im Konsulat werden dich da wohl schon angemessen beraten haben. Und wenn das ein möglicher Weg ist, dann sollte es im Recht auch so verankert sein. Wenn du Bedenken hast, frag am besten im Konsulat konkret nach. Alternativ überleg mal, ob die Kinder wirklich US-Staatsbürger werden sollen. Ich persönlich würde das momentan eher als nachteilig empfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butz1510
18.05.2016, 09:40

Das ist etwas schwierig mit der US-Staatsbürgerschaft. Nach deutschem Recht können die Eltern sie theoretisch weitergeben, auch wenn sie nie in den USA gelebt haben, nützt aber nach amerikanischem Recht leider gar nichts, weil die das nicht akzeptieren und die Voraussetzung ist, dass die Eltern vor der Geburt der Kinder soundso lange in den USA gelebt haben. Hatte bereits zwei solcher Fälle, wo man aber nichts machen konnte. Die Mütter sind US-Bürger, die Kinder nicht.

0
Kommentar von Jenn24
18.05.2016, 15:28

Ich selbst muss mind 2 Jahre in den USA gelebt haben um das Recht zu besitzen, die Staatsbürgerschaft weiterzugeben. Konsulat war ich schon, da habe ich ja die Info mit dem Großvater her. Die bearbeiten den Antrag aber nicht, geht direkt in die USA.

Warum ist es derzeit von Nachteil? 

Ich halte es immer von Vorteil wenn man 2 Staatsbürgerschaften haben kann. 

0

Was möchtest Du wissen?