Urlaub stornieren wegen Krebs?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

JEDE gebuchte Reise kann storniert werden!
Niemand kan gezwungen werden, seine gebuchte Reise tatsächlich anzutreten.
Es ist also EURE Entscheidung, ob ihr reist oder nicht.
Allerdings sind bei Stornierung einer gebuchten Reise immer erhebliche Stornokosten zu zahlen, die im Extremfall bis zu 100% des Reisepreises betragen können.

Die Reiserücktrittskostenversicherung übernimmt die Stornokosten nur dann, wenn der Grund der Stornierung im Versicherungsvertrag abgedeckt ist.

Da es unterschiedlich Konditionen gibt bei Reiseversicherungen, müsst ihr in EUREM Vertrag nachlesen, welche Stornierungsgründe da genannt sind, die durch diese Versicherung abdeckt sind.
Meistens ist das: Unerwartete Krankheit, Todesfall,... von einem der Mitreisenden oder nahen Angehörigen,...

► Wenn so was wie "Unerwartete schwere Erkrankung eines nahen Angehörigen" in eurer Versicherung abgedeckt ist, dann stehen die Chancen gut, dass eure Versicherung die Stornokosten übernehmen würde. Dafür braucht ihr dann ein entsprechendes Attest vom Arzt eurer Oma.
► Wenn "Erkrankung eines Angehörigen" in eurer Versicherung NICHT abgedeckt ist, dann müsst ihr die Stornokosten SELBST zahlen, wenn ihr die Reise storniert.

Alles Gute!

Grundsätzlich besteht eine Möglichkeit die Reise zu stornieren. Dies kann aber eine Stornogebühr bis zu 100 % des Reisepreises nach sich ziehen. Um genaueres zu erfahren setze dich mit deinem Reisebüro in Verbindung.

Es geht hier ausnahmsweise mal nicht um dich. Klar, IHR könnt weder hier noch in der Türkei wirklich was machen, das ist schon klar. Aber OMA fühlt sich vielleicht im Stich gelassen wenn ihr jetzt "abhaut".

Zudem kann man auch mit Reisekostenrücktrittversicherung  nicht beliebig stornieren. Sondern man brauch trotz allem einen Grund. Krankheit wäre schon einer, allerdings meist nur wenn TEILNEHMENDE erkranken, nicht "irgendwer". Und lebensbedorhlich scheint die Erkrankung ja nicht zu sein, also fällt das auch weg, das ist manchmal dann bei Angehörigen auch dabei.

Also genau lesen, mit der Oma darüber reden und dann entscheiden. Meine Meinung jedenfalls. Letztlich aber entscheiden natürlich deine Eltern. 

P.S: ICH hätte dann im Urlaub sowieso keine Ruhe und keinen Spass.

Ob ihr nun den Urlaub stornieren wollt, bleibt euch überlassen. Auf die Frage was man tun könne, ist die Antwort recht einfach. Für sie da sein! Bin jetzt kein Moralapostel, aber ob ich jetzt so entspannt am Strand liegen könnte, während meine Oma die Todbringende Nachricht erhalten hat, denke ich nun nicht. Und wenn ihr sie selbst Fragen würdet, gebe ich euch nahezu Brief und Siegel, dass sie sagen wird ihr sollt fliegen. So wie eben Oma's so sind. 

Rudolf36 01.07.2017, 11:29

Was ist eine todbringende Nachricht?
Welche Nachricht bringt den Tod?

Eine Schilddrüsenoperation ist ein Vorgang, keine Nachricht. Und dieser Vorgang dient der Heilung, nicht dem Sterben. 

Ob ein Krebs in der Schilddrüse ist/war, wird man erst nach der Operation und pathologischen Untersuchung sagen können. 

Außerdem: am Schilddrüsenkrebs stirbt man normalerweise nicht!

1
Alterhaudegen75 01.07.2017, 17:42
@Rudolf36

Zugegebenermaßen habe ich da bewusst übertrieben. Trotzdem fände ich es nicht schön. Weder aus der Sicht zu fliegen, noch aus der Sicht im Krankenhaus zu liegen. 

0

Da ist noch eine Woche bis zur Operation.
Und ob die operierte Schilddrüse wirklich einen Krebstumor enthält, wird man auch frühestens nach einer weiteren Woche wissen, nach der pathologischen Untersuchung.

Bis dahin seid ihr doch schon aus dem Urlaub zurück.
Ich sehe also keinen sachlichen Grund, die Reise zu stornieren. 

Was sagt denn eure Oma selbst dazu? Hat sie Angst? Wahrscheinlich sind eure Sorgen größer als die eurer Oma.

Ihr solltet wissen, dass Todesfälle durch Schilddrüsenkrebs ganz selten sind. Die allermeisten sind heilbar bzw. durch die Operation ist das Problem beseitigt. 

Also: hört auf die Meinung eurer Oma! 

Ob die Erkrankung ein Stornogrund für eure Reiseversicherung wäre, weiß ich nicht. Wahrscheinlich aber nicht, es liegt keine akute Gefahr vor.

Das solltet Ihr mit Deiner Oma absprechen und nicht mit wildfremden Menschen im Internet.

Niemand kennt Deine Großmutter besser als sie sich selbst und sie muss entscheiden, ob sie Euch lieber bei sich haben will oder lieber nicht.

Eine Diagnose auf Krebs ist kein Todesurteil und ich kenne viele Menschen, die gut und schon lange damit leben, zumal bei Deiner Großmutter das Ergebnis der Biopsie ja noch aussteht.

denk eher nicht. erstens bist du selber nicht betroffen und zweitens liegt sie nicht akkut im sterben. auch mit krebs kann man 30 jahre weiter leben. und in 3 wochen urlaub verändert sich die krankheit nicht merkbar so das der zustand gleich ist wenn ihr wieder kommt.

Wenn Ihr eine Rücktrittsversicherung habt, könnt Ihr natürlich die Reise stornieren.

Gehts der Omma denn so mau, daß sie auf dem OP-Tisch das Zeitliche segnen könnte?

Natürlich ist jede Operation ein Risiko. Aber wenn sich der Verdacht auf Krebs erhärtet, wird Omma von der Onkologie des Krankenhauses gründlich untersucht und durch den Krankenhaus-Sozialdienst umfassend betreut.

Natürlich könnt Ihr den Urlaub absagen, aber was hilft Omma das? Vielleicht laßt Ihr Euch mal die Telefonnummern der Station geben und Pappi oder Mammi spricht vor Abreise mit dem Arzt.

In der Türkei soll es sogar Telefone geben. Also könnt Ihr jederzeit im Krankenhaus anrufen und Euch nach dem Stand der Dinge erkundigen. Und wenn es brennt, ist der nächste Flugplatz nicht weit entfernt.


Rubezahl2000 01.07.2017, 13:01

Zitat: "Wenn Ihr eine Rücktrittsversicherung habt, könnt Ihr natürlich die Reise stornieren."
JEDE Reise kann storniert werden, egal, ob man eine Reiserücktrittsversicherung hat oder nicht.
Wenn man keine Rücktrittsversicherung hat, muss man die Stornokosten in jedem Fall selbst zahlen.
Wenn man eine Rücktrittsversicherung hat, dann zahlt die die Stornokosten nur dann, wenn der Grund für die Stornierung versichert ist. Das ist in diesem Fall eher unwahrscheinlich, hängt aber ab von den Konditionen der Versicherung.

1

Ich habe letztens gerade ein Gerichtsurteil gelesen, dass der die Reiserücktrittsversicherung nur im Fall einer eigenen Krankheit in Anspruch genommen werden kann. 

Natürlich könnt ihr den Urlaub stornieren, wenn euch so viel an der Oma liegt. Aber die  Reiserücktrittsversicherung steht nicht dafür ein. 

Rubezahl2000 01.07.2017, 13:10

Ob die Reiserücktrittsversicherung in diesem Fall zahlen würde, das kann man nicht pauschal sagen. Das hängt ab von den Konditionen des Vertrags, den die Fragesteller abgeschlossen haben.
Bei Rücktrittsversicherungen gibt es unterschiedliche Varianten / Tarife mit unterschiedlichen Konditionen und unterschiedlichem Umfang des Versicherungsschutzes.
Es gibt Tarife, da sind mehr Stornierungsgründe versichert als üblich, aber dann ist der Versicherungsschutz natürlich teurer.

0

wenn sie behandelt wird ist sie wahrscheinlich frof wenn nicht auch noch jeden tag betroffene gesichter herein kommen mit so sprüchen"alles wird gut" oder"nicht so schlimm" ihr seit efektiv 1 woche weg . so lange wird eine erwachsene frau das schon verstehen.

Falls es wirklich Krebs ist, braucht sie jemanden zum Reden, trösten, Mut zusprechen, meinst du nicht?

Rudolf36 01.07.2017, 11:57

Man wird erst in 2 - 3 Wochen wissen, ob es Krebs ist oder war. Dann sind die Reisenden längst zurück. 

Wenn es wirklich Krebs ist oder war, dann braucht Oma vielleicht eine Therapie, aber kein "tröstendes" Gequatsche.

0
musso 01.07.2017, 13:42
@Rudolf36

dann unterhalte dich mal mit Betroffenen. Die sehen das meist anders.

0

Was möchtest Du wissen?