unwiderrufliches Bezugsrecht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe mich mit ähnlicher Fragestellung beschäftigen müssen: Mein Kenntnisstand dazu: Grundsätzlich sind gem. §850b Abs. 1 Nr. 4 ZPO bei auf den Todesfall des Versicherten abgeschlossenen Lebensversicherungen/Sterbegeldversicherungen bis zu 3.579 EUR der Versicherungssumme unpfändbar, um eine angemessene Bestattung zu ermöglichen. Unpfändbar ist die gesamte Versicherungssumme bei Eintragung eines unwiderruflichen Bezugsrechtes auf eine andere Person als den Versicherten, z. B. einen Angehörigen oder auch eine Bestattungsinstitut. Dafür reicht ein formloser Antrag des Versicherten an die Versicherung mit der Erklärung, dass er xy ein unwiderrufliches Bezugsrecht an der Versicherungssumme zur Deckung der Begräbniskosten einräumt. Diese unwiderrufliche Bezugrecht wird dann in den Versicherungsunterlagen eintragen, der Bezugsberechtigte und der Versicherungsnehmer erhalten eine Bestätigung über die Eintragung. Damit gehört die ausgezahlte Versicherungssumme nicht zum Nachlass. Das Bezugrecht kann dann aber nur mit Einverständnis des Bezugsberechtigten wieder geändert werden.

Hallo erstmal,

wenn Dein Vater in ein Heim muß, dann ist nicht die Summe 2300€ relevant, sonder der Rückkaufswert. Dieser ist viel geringer. Mache keine Schenkungen oder Überschreibungen, denn alles was Dein Vater innerhalb der letzten 10 Jahre überschrieben, oder Dir geschenkt hat, mußt Du wiederbringen. Versuche etwas vom Pflegewohngeld Deines Vaters zu sparen, denn das steht im auch im Heim zu. Ich hoffe, das hilft Dir,

Hallo, im Gerichtsurteil des Oberlandesgerichtes Zweibrüggen wird verfügt, dass die Sterbeversichung zur angemessenen Beerdigung und zur Grabpflege verwendet werden darf. Etwaige Pflegekosten dürfen nicht mit der Versicherung abgedeckt werden. Nachzulesen unter http://www.kostenlose-urteile.de/Sterbegeldversicherung-muss-nicht-fuer-Betreuer-Kosten-aufkommen.news2886.htm Lediglich übrig gebliebenes Geld aus der Sterbeversicherung kann zur abdeckung der Pflegekosten berücksichtigt werden. Dagegen steht die noch auf längere Zeit laufende Grabpflege. Ich hoffe dies hilft euch weiter.

Halterwechsel beim Auto was dem Vater gehörte?

Hey,

Ich habe damals meinem Vater sein Auto abgekauft als ich meinen Führerschein gemacht habe. Dafür habe ich leider keine schriftliche Bestätigung, denn welches Kind denk daran wenn es das privat bei deinen Eltern kauft...?

Die letzten Jahre lief die Versicherung und die Meldung über den Namen meines Vaters und ich bin das Auto gefahren.

Nun geht der Kontakt auseinander und er möchte nicht mehr, dass das Auto auf seinen Namen läuft.

Ich möchte nun das Auto abmelden und verkaufen, da ich mir eine Versicherung über meinen Namen momentan nicht leisten kann. Oder zu einem anderen Zeitpunkt wieder nutzen und vorübergehend abmelden.

Was muss ich nun machen, da ich als Halter nicht im Fahrzeugbrief oder so stehe und verhindern möchte, dass mein Vater sich mit dem Zweitschlüssel einfach so den Wagen "abholt"?

Danke im Vorraus !

...zur Frage

Erbe - Versicherung Bezugsrecht?

Guten Tag,undzwar habe ich heute einen Brief vom Landsgericht bekommen, mein Bruder stellt Ansprüche auf das restliche Geld (als Erbe) der Sterbeversicherung für die Beerdigung, es sind circa 5000€, im Brief der Versicherung steht es circa so "des Bezugrechtes wegen haben sie alleinigen Anspruch auf das Versicherungsgeld nach Nachlass aller Kosten". Hat er trotzdem Anspruch auf dieses Geld obwohl ich des Bezugrechtes wegen den einzigen Anspruch habe?

...zur Frage

Darf ich mit dem Roller meines Vaters fahren?

Hallo ich habe eine frage :) Mein Vater hat eine Moped -Versicherung abgeschlossen (25kmh) Da steht aber mit bei .. Nur über 23 Jahren .. Was ist wenn er mit den Roller schenkt und ich ihn fahren will ? Darf ich das überhaupt da ich unter 23 bin :) Wenn nicht wie läuft das ab wenn ich die Versicherung auf meinen Namen umschreiben will ?:) Muss ich dann noch Geld zahlen dafür ?

Bitte um rückantwort :) danke

Versicherung ist bei der "HUK" abgeschlossen worden

...zur Frage

sterbegeldversicherung / Erbe wegen Schulden ausgeschlagen / versicherung zahlt nicht

hallo ihr da draussen, mein verstorbener vater hatte eine sterbeversicherung, die er aber leider nach dem tot meiner mutter nicht geändert hat. also ist meine verstorbene mutter noch die begünstigte. jetzt würde eigentlich die gesetzliche erbfolge eintreten. diese musste ich aber leider ausschlagen weil mein vater noch einen kredit am laufen hat, der all das nicht deckt. die versicherung wollte eine kontonummer haben, da haben wir die meines vaters angegeben, damit wenigstens ein teil der schulden gedeckt wird. haben wir die möglichkeit, da ich die kontovollmacht habe wenigstens die bestattungskosten für die beerdigung von der bank zu verlangen. denn die kosten der beerdigung sind ja eigentlich von diesem geld zu decken. die bank steht doch dann eigentlich in der pflicht, das geld für die beerdigung frei zu geben, da es ja eine sterbeversicherung war. oder ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?