Was ist der Unterschied zwischen Gewinn- und Verlust- und Liquiditätsplanung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die GV Rechnung weist aus, welchen Gewinn oder Verlust über eine vorgegebene Zeitperiode erwirtschaftet wurde. 

Die Liquiditätsplanung gibt darüber Auskunft, welche Verbindlichkeiten in der Zukunft bedient werden müssen, und welche Mittel dazu zur Verfügung stehen werden, oder allenfalls bereitgestellt werden müssen.

Die Liquiditätsplanung basiert höchstens zum grössten Teil auf der Gewinn- und Verlustrechnung, ist aber definitiv nicht dasselbe.

Während die Gewinn- und Verlustrechnung den Erfolg in einer bestimmten Periode darstellt, sagt sie nur bedingt etwas über die tatsächlichen Mittelflüsse aus. Du kannst z.B. einen Aufwand in einem bestimmten Monat buchen, die darauf basierende Rechnung aber erst 6 Monate später bezahlen (vllt. sogar erst im neuen Geschäftsjahr). Ein gebuchter Erfolg ist zunächst eine Forderung, aus der Du zukünftig einen Mittelzufluss ableiten kannst, ein Aufwand ist zunächst eine Verbindlichkeit, aus der Du zukünftig einen Mittelabfluss ableiten kannst.

Aus der GuV kannst Du also zukünftige und/oder vergangene Mittelflüsse ableiten. Ausserdem beinhaltet die GuV auch Positionen, die keinen Einfluss auf tatsächliche Mittelzu- und abflüsse haben (z.B. AfA oder kalk. Zinsen), während die Liquiditätsplanung Positionen enthält, die nicht aus der GuV abzuleiten sind (Darlehensaufnahmen und -Tilgungen, Investitionen etc.).

Ich hoffe ich habe mich einigermassen verständlich ausgedrückt. Es handelt sich um zwei zwar zusammenhängende, aber nicht identische Rechnungen.

Was möchtest Du wissen?