Unterschied Russlanddeutsche und Wolgadeutsche?

4 Antworten

Wolgadeutsche sind die älteste Gruppe der Russlanddeutschen und somit eine Teilmenge der Russlanddeutschen. Sie wurden unter Katharina II. seit 1763 an der unteren Wolga in der Gegend von Saratov und Samara angesiedelt. Sie kamen zum gößten Teil aus dem Rheinland,  Hessen, der Pfalz, dem Elsass, Holland und der Schweiz. Ca. 3/4 waren Protestanten. 1914 lebten an der Wolga ca. 700 000 Menschen. 1924 wurde die Wolgadeutsche ASSR gegründet, 1941, nach dem Überfall Nazideutschlands wurde sie aufgelöst.

Russlanddeutsche = Sammelbegriff für die gesamte deutschstämmige Minderheit der ehemaligen Sowjetunion. (Wolgadeutsche, Schwarzmeerdeutsche, Deutsch-Balten, Bessarabiendeutsche usw.)

Wolgadeutsche = Kolonisten deutscher Herkunft an der Wolga (1941 Auflösung der Wolgadeutschen Sowjetrepublik und Vertreibung der Deutschen nach Mittelasien und Sibirien.

Russlanddeutsche sind solche, die irgendwo in Russland gelebt haben. Wolgadeutsche ist ein Unterbegriff. Es sind solche, die am Wolga gelebt haben. Russland ist ja nicht nur Wolgaland.

Was möchtest Du wissen?