Findest du es richtig, dass Spätaussiedler die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch erlangen?

Die Meinung der Öffentlichkeit dient meinem persönlichen Interesse.

Ich habe in letzter Zeit einige kritische Presseberichte in Bezug auf Spätaussiedler und im speziellen auf Russlanddeutsche gelesen und auch einige Fernsehberichte angeschaut.

Ganz besonders hat mich die Doku „DEUTSCHLAND – HEIMAT – FREMDES LAND“ des Ersten deutschen Senders zum nachdenken angeregt.

Ich muss für mich feststellen, dass die meisten kritischen Presseberichte ziemlich klischeehaft und oberflächlich sind. Der Fokus liegt meist pauschal auf den russlanddeutschen Spätaussiedlern, obwohl es auch genügend Gleichgesinnte bei der in Deutschland geborenen Bevölkerung und anderen Zuwanderern gibt.

Und es wird tatsächlich die Inanspruchnahme des persönlichen Grundrechts, der Meinungsfreiheit zwar nicht verwehrt, dafür aber reichlich kritisiert.

Russlanddeutschen wird oft Intolleranz, Rassismus und die Führung einer Parallelgesellschaft pauschal vorgeworfen.

Gelegentlich trifft man auch auf Kommentare von Menschen, die sich sogar gegen die deutsche Verfassung stellen und verlangen, dass man den Russlanddeutschen die deutsche Staatsbürgerschaft verwehren bzw. sie ihnen nicht "schenken" sollte.

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/deutschland-heimat-fremdes-land-100.html

Wie findet ihr das?

Sind solche Forderungen gerechtfertigt?

Bitte begründet auch eure Meinung, ganz egal wie diese ausfällt.

Vielen Dank für eure Ehrlichkeit!

P.S. Falls es für jemanden eine wichtige Rolle spielt, ich selbst bin ein vor langer Zeit nach Deutschland zugewanderter Russlanddeutscher und somit betrifft mich dieses Thema auch persönlich.

...zur Frage
Ja, die Spätaussiedler sind ganz klar deutsche Volkszugehörige.

Die Leute müssen einfach mehr Bücher über die Geschichte der Russlanddeutschen lesen (denn unsere Medien und Schulen informieren nicht darüber).

...zur Antwort

Russlanddeutsche = Sammelbegriff für die gesamte deutschstämmige Minderheit der ehemaligen Sowjetunion. (Wolgadeutsche, Schwarzmeerdeutsche, Deutsch-Balten, Bessarabiendeutsche usw.)

Wolgadeutsche = Kolonisten deutscher Herkunft an der Wolga (1941 Auflösung der Wolgadeutschen Sowjetrepublik und Vertreibung der Deutschen nach Mittelasien und Sibirien.

...zur Antwort

Die haben halt Urlaub in Ostblockländern gemacht.

Jugoslawien (Serbien, Kroatien etc.) und Bulgarien zum Beispiel.

...zur Antwort

Du weißt aber schon, dass die beiden Buchstaben völlig unterschiedlich ausgesprochen werden. ć = tsch

...zur Antwort

Wenn du zufrieden bist ist alles in Ordnung.

Heutzutage ist es eh wichtiger im Netz gut vernetzt zu sein. Was macht das auch für einen Unterschied wie man mit jemandem in Kontakt steht?

Vllt sind die Leute in deiner Umgebung ja Pfeifen.))

...zur Antwort

WEIL die meisten irgendwo noch immer davon ausgehen, dass Juden eine andere Rasse sind.

Und sie eher die Juden - aus Neid und ''Schuldaufladung'' - eher loswerden wollen, als selbst zu Juden zu werden. So ''weit'' denk einfach keiner der Antisemiten.

...zur Antwort

Warum haben so viele deutsche Angst davor das Deutschland Islamisiert wird?

Warum haben so viele deutsche davor angst ? Da man bedenken muss das nur 5% (4mio) der deutsche Bevölkerung Muslimen sind. Und das wird sich auch nicht stark ändern... Ich höre manchmal von Leuten das sie Angst haben das Deutschland/Europa ein muslimische land wird... Da muss ich immer lachen... ich höre auch oft das viele Menschen angst vor dem Islam und Muslimen haben obwohl es mehr Straftaten durch rechtsradikale deutsche gibt anstatt durch Muslimen(islamische Hintergrund).

Ich lebe in de, bin Muslime(was man dazu vllt sagen muss ist das ich jetzt nicht so religiös bin, also bete nicht und so ). Ich finde es echt traurig das alle Menschen in eine Schublade geworfen werden. Meine Mutter trägt kein Kopftuch und trägt auch z.b. tshirt und so. Meine Schwester trägt kein Kopftuch und zieht auch Kleider und so an.

Es wird ja oft behauptet das viele Muslimen ungebildet sind, da bin ich auch der Meinung ( in viele muslimische Länder). Aber warum muss man gleich alle Muslimen in die selbe Schublade tun ? Ich bin zwar noch ein Schüler, jedoch ein 1er Schüler. Meine Schwester z.b. studiert und viele aus meiner Familie arbeiten in Firmen, sind Polizisten, arbeiten bei der Bank.... Meine Eltern kommen aus der Türkei und ich habe auch meine Familie dort. 2 meiner Onkel sind Ärzte und eine Tante von mir. Mein Onkel und die Frau sind Lehrern. Mein anderer Onkel besitzt ne Riesen Firma und ein Onkel von mir arbeitet in einer deutschen Firma in der Türkei und bereist die Welt. Sind wir ungebildet ? Nein! Und die Kinder sind entweder Ärzte/Beamte oder Studieren

...zur Frage

Weil sie sich naiv unter einem Moslem einen mordlüsternden, unberechenbaren Fremden vorstellen.

Dass die Muslime in Deutschland Minderheit sind, kapiert keiner so richtig.

Zudem glauben Deutsche, dass man alles mathematisch ausrechnen könnte. Die Türken kriegen mehr Kinder, und wenn man das auf die Zukunft ausdehnt bla bla. Dass Zukunft unvorhersehbar ist, und dass das so nicht weitergehen muss, kapiert auch keiner.

...zur Antwort

Entweder aus Kuba = sozialistisches Land.

Oder = von der Ehefrau angenommen.

Bei dem Namen, ganz klar ein richtiger Arier der AfD lol

...zur Antwort