Unterschied private/ gesetzliche Krankenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo xxLalaxx007,

ein wesentlicher Unterschied liegt sicherlich in der Berechnung des Krankenversicherungsbeitrages.

In der gesetzlichen Krankenkasse berechnet sich der Beitrag prozentual vom Bruttogehalt. Der Vorteil ist: Verringert sich dein Einkommen, verringert sich auch dein Krankenkassenbeitrag. Hier gibt es auch die Familienversicherung. Das heißt, es gibt einen Beitragszahler für beliebig viele Familienmitglieder.

Verdienst du jedoch viel, erhöht sich damit auch dein Beitrag, obwohl die Leistungen unverändert bleiben.

In der privaten Krankenversicherung richtet sich der Beitrag nach dem gewählten Versicherungsschutz, sowie nach Alter und Gesundheitsstatus bei Antragsstellung. Das Einkommen spielt keine Rolle. Jede Person zahlt einen Eigenbeitrag für den individuell vereinbarten Versicherungsschutz.

Du zahlst demnach wirklich nur das, was statistisch gesehen benötigt wird, um die gewählten Leistungen dauerhaft zu erbringen. So kannst du deinen Beitrag sogar ein Stück weit mitgestalten, in dem du für dich entscheidest, was dir wichtig ist und auf was du verzichten kannst. Hast du keine Leistungen beansprucht, bekommst du sogar Leistungen für einen bestimmten Zeitraum zurück.

Ein zweiter wesentlicher Unterschied ist der Umfang des Versicherungsschutzes.

In der GKV gilt: Gleicher Leistungsanspruch für alle. Dabei wird der Umfang der Leistungen vom Gesetzgeber festgelegt und kann auch jederzeit gekürzt oder gestrichen werden.

In der PKV hingegen hast du die Möglichkeit den Versicherungsschutz auf deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Die Leistungen werden dir darüber hinaus lebenslang garantiert.

Das war nur ein kurzer Überblick über die wesentlichen Unterschiede. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem damit etwas Klarheit verschaffen :-)

Viele Grüße

Catherine vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xxLalaxx007 03.07.2016, 22:19

Dankeschön das hat mir schonmal weitergeholfen :) Eine Frage habe ich trotzdem noch (sry^^) Es gibt ja auch gesetzliche Rentenversicherung und private ist das dort genau das gleiche ? Oder fast?
Und wenn man jetzt privat versichert ist, geht das dann auch sofort vom Gehalt ab wie bei der GKV oder muss man das extra zahlen und es geht nicht direkt ab?

0
Barmenia 04.07.2016, 15:40
@xxLalaxx007

Bei der Rentenversicherung gibt es einen wesentlichen
Unterschied im Vergleich zur Krankenversicherung.

Die Rentenversicherung ist ein weiterer Bestandteil der Sozialversicherung. Vorwiegend sind hier alle Arbeitnehmer pflichtversichert. Aber auch eine freiwillige Mitgliedschaft ist möglich. Der Beitrag wird automatisch von dem Arbeitgeber an die deutsche Rentenversicherung abgeführt.

Darüber hinaus hat man die Möglichkeit mit einer privaten
Rentenversicherung seine persönliche Rente im Alter aufzustocken. Die private Rentenversicherung ersetzt also nicht die Gesetzliche! Anders als in der Krankenversicherung kannst du nicht zwischen den beiden Systemen wählen.

Bist du privat krankenversichert, dann schließt du einen Vertrag mit einer privaten Krankenversicherung und führst die Beiträge als
Versicherungsnehmer direkt an die gewählte Versicherung ab. In der Regel überweist der Arbeitgeber den Arbeitgeberanteil direkt mit deinem Gehalt auf dein Konto.


Liebe Grüße

Catherine vom Barmenia-Team



0

einfach mal im Forum nachschauen.

Die Unterschiede sind schon zig-mal beschrieben worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt im Netz und hier im Forum hunderte Seiten zu dem Thema, das muss nicht zum x-tebn mal aufgeführt werden.... use google

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?