Unterlassene Hilfeleistung durch Schule /Direktor? Mobbing??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da wir hier ja nur Deine Sicht der Dinge erfahren können ist es unmöglich da Stellung zu beziehen. Meine persönliche Meinung ist: Auch wenn Mobbing geschieht, so ist das kein Freibrief zuzuschlagen. Ich kann das menschlich nachvollziehen, aber rechtlich ist es einfach nicht in Ordnung.

Ich würde hier ansetzen, wie Du/Ihr Euren Sohn stärker machen könntet. Könnt Ihr ihn in einen Selbstverteidigungskurs schicken, wo er lernt selbstbewusster zu werden? Man wir die Mobber nicht ändern können und die Schule hilft offenbar nicht (vielleicht auch, weil es eben nicht nachvollziehbar/beweisbar ist).

Was erwartest Du denn von der Schule? Sie können ja niemanden tadeln, von dem sie nicht hundertprozentig wissen, dass was stattgefunden hat. Und wer bei einer Schläegeri anfängt ist im grunde auch unerheblich. Wer schlägt liegt falsch - so ist das.

Versucht ihn aufzubauen, ihn im Selbstbewusstsein zu stärken, Ihr könnt nur an Euch etwas ändenr, nicht an anderen.

ich würde die schulbehörde einschalten. das sind untragbare zustände und mobbing geht gar nicht.

dein sohn hätte allerdings auch nicht mit dem schubsen weitermachen dürfen. ich wenn ich ihn vollstens verstehe.

Schreibe einen Brief an die Schulverwaltung.
Liste darin alle Vorfälle chronologisch auf.
Bitte um Stellungnahme.

Was möchtest Du wissen?