Unterhalt für Kinder - arme Zahler!

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo

 

ich persönlich finde alles unter 300 € zu wenig für sein kind, schliesslich hast du einiges mehr an ausgaben und man kann ja auch geld zu seite legen. es kommt natürlich auch auf den verdienst des mannes oder der frau an, aber für sein kind sollte man immer genug übrig haben. geld ist aber nicht das wichtigste, vor allem zeit sollte man seinem kind als elternteil aus liebe widmen.

 

heutzutage verbringen die wenigsten eltern richtig viel zeit mit ihrem kind und hören ihm richtig zu, oft werden kinder nicht sehr ernstgenommen und fast schon zu iwas gezwungen. um sich physich sowie psychisch gesund entwickeln zu können, braucht ein kind bezugspersonen und die eltern sollten auch die wichtigsten sein. ich persönlich finde, dass ein kind vater und mutter braucht, schliesslich habe ich es anders erlebt und mir hat oft was gefehlt.

 

ich wünsche dir und deinem kind alles gute und finde es sehr lieb von dir, dass du deinem ex so entgegenkommst.

 

liebe grüsse

Ist zwar nicht die Antwort aber so lieb geschrieben und Wahr.

Danke

0
@Annilaus

hehe danke sehr :-)

 

dein/e sohn/tochter ist zwar schon 14, aber ist doch noch iwie bissel ein kind oder? ich war in dem alter zwar körperlich schon fast etwas überreif, aber in meinem herzen wollte ich doch beschützt werden udn mich sicher fühlen dürfen.

 

klar ist mal man hin und wieder etwas verliebt, aber die eltern sind vor allem in dieser zeit besonders wichtig, auch um nicht auf die falsche spur zu geraten.

 

wenn die eltern lieb sind, dann ist man selbst auch verantwortungsvoller, zeigt und hat mehr respekt, man fühlt sich wohl weil man ehrlich sein darf und und und..

 

leider hatte ich es nicht immer einfach und wurde oft nicht verstanden, aber das hat mich dafür etwas abgehärtet und ich kann andere verstehen und mut machen.

 

liebe grüsse

0
@BabyShay

Nur mal ne Frage nebenbei.. Bei deinen Aufsätzen in der Schule stand bei dir aber nicht öfters mal drunter : "Thema verfehlt?" ;) ;)

0
@Trojanerhasser

allerdings, aber dieser mut wurde immer reichlich belohnt ;-)

 

ich tanz gerne aus der reihe ;-)

0

Hallo,

ich habe gerade aufmerksam eure Antworten gelesen und möchte jetzt meine Situation in Zahlen schildern.

Ich bin 41 Jahre Jung und habe einen Sohn 18 Jahre alt der momentan sein Abitur macht. Obwohl ab dem 18 Lebensjahr beide Elternteile dazu verpflichtet sind Barunterhalt zu Leisten enzieht sich meine Ex-Frau indem Sie keine Vollzeit Stelle annimmt. Laut Gesetz ist Sie somit nicht Leistungsfähig. Deshalb werde ich alleine zum Barunterhalt für mein volljähriges Kind herangezogen.

Aktuelles Nettoeinkommen 1900 Euro, im 3 Schicht Betrieb inklusive Überstunden.

Fahrtkosten von Wohnung zur Arbeitsstelle 180 Euro

Wohnkosten 410 Euro für 56 qm 2 Zimmer Sozialbau.

80 Euro Gas, 45 Euro Strom.

Kindesunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle 364 Euro

25 Euro Handy und 40 Euro Telefon,Internet, Fernsehen.

65 Euro Kfz Haftpflicht und Teilkaskoversicherung

70 Euro Altlasten.

20 Euro für GEZ und Hausratversicherung.

Übrig bleiben 601 Euro.

Das Auto ist seit 4 Monaten TÜV überfällig und ich stehe kurz davor den Wagen abmelden zu müssen da erhebliche Reparaturen vorgenommen werden müssen.

Was bedeutet das ich auch meine durchaus gut bezahlte Leiharbeit‘s Stelle verlieren werde. In meinem Beruf gibt es leider keine anderen Stellenangebote mehr außer Leiharbeit.

Zuvor hat mich die Scheidung 2500 Euro gekostet und jeder Besuch beim Anwalt um eventuell auf Unterhalts Minderung, aufgrund von erhöhten Eigenbedarf zu klagen,müsste ich selbst zahlen.

Meine Ex Frau bekommt natürlich alles gestellt. Zahnersatz und Anwaltskosten. Schulden wird sie damit auch nicht begleichen können. Und der Vorteil, es gibt mehr Geld vom Ex.

Man kann es Ihnen auch nicht verübeln, weil es sich einfach nicht mehr Lohnt arbeiten zu gehen. Weder für den Mann als für die Frau. Es sei denn man ist Akademiker und kommt auf 4000 Euro Netto im Monat. Da kann man auch gut und gerne 500 Euro Unterhalt zahlen, doch wer hat das schon?

Hört auf euch hier selbst anzuprangern und schaut etwas über den Tellerrand hinaus. Schuld sind unsere Politiker die voll im Dienste der Reichen und der Großunternehmen stehen. Die für alles und jeden Geld haben nur nicht für den kleinen Mann. Wo ist den die Soziale Gerechtigkeit ? Davon redet kein Schwein! Wir als eines der reichsten Länder der Welt sehen zu wie uns der Staat immer mehr ausnimmt. Jeder sieht die Armut und die ständige Verschlechterung von Jahr zu Jahr aber keiner zieht bei Wahlen seine Konsequenzen daraus. Ein Armutszeugnis!

Hallo alle,

so, jetzt mal eine einfache Rechnung aufgemacht. Vater zahlt 345 Euro Unterhalt, Kindergeld 168 Euro. Macht 513 Euro - nur - für das Kind. Da wir ja annehmen, dass nicht nur der Vater alleine für alles aufkommen sollte, was das Kind anbelangt, zählen wir noch einmal den Mindestunterhalt von 270 Euro dazu, für den die Mutter aufkommen müsste. Macht 738 Euro nur für das Kind. Kostet ein Kind wirklich so viel im Monat?? Selbst wenn man alles zusammenzählt?

Nicht zu vergessen, dass der Vater ja auch - zumeist - ein Zimmer für die Besuche des Kindes vorhält. Bedeutet also auch auf der Seite: mehr Geld für Miete. Und Essen an den Wochenenden, an denen das Kind da ist. Und Geschenke. Und Urlaube. Und extra Taschengeld für die kleinen Dinge des Lebens.

Ich finde nicht, dass sich das wirklich so ganz gerecht anhört... Und nein, ich bin kein Mann!

Wie wirkt sich der Wegfall bei Unterhalt bei Volljährigen f. andere unterhaltsberechtigte Kinder aus

Hallo, mein Ältester ist volljährig, macht demnächst Abi, weiß aber nicht wie es danach weiter gehen soll, wahrscheinlich Studium, kann aber auch sein, dass er nicht gleich einen Studienplatz bekommt. Wie geht es mit dem Kindesunterhalt weiter? Wenn er kein Studium beginnt, er keine Arbeit findet, das Kindergeld wegfällt? Ich habe noch ein minderjähriges Kind, für das die Unterhaltsklage ansteht, bekomme ich dann mehr Unterhalt für dieses, wenn der Unterhalt für das volljährige Kind wegfällt? Ich kann unmöglich beide Kinder mit meinem Gehalt plus Unterhalt/Kindergeld EINES Kindes finanzieren..... Könnt ihr mir bzw. meinem volljährigen Kind einen Tipp geben, wie es die Zeit bis zum Studium überbrücken kann ohne ganz ohne Geld da zu stehen? Nicht jeder bekommt sofort eine Arbeit zur Überbrückung....Wie schaut es mit Praktikum aus, welches man für das Studium angerechnet bekommt?

...zur Frage

Kindesunterhalt: Ich koche für meine Kinder jeden Werktag eine warme Mahlzeit. Wird das bei den Unterhaltsleistungen berücksichtigt?

Ich bin Kindesvater zahle Unterhalt an die Kindesmutter. Ich koche für meine Kinder an den Werktagen ein warmes Mittagessen, ich bringe die Kinder zum Training, hole sie abends vom Kindergebursttag oder der Party ab, sie haben bei mir einen Arbeitsplatz zum Hausaufgaben machen. Die Mutter arbeitet Vollzeit. Werden solche Dinge "Sachleistungen" beim Unterhalt berücksichtigt? Und wenn ja, wie?

...zur Frage

Erholung von Genickbruch

Wenn man sich das Genick bricht und überlebt, wie lange dauert es circa, bis man wieder halbwegs fit ist, bzw bis das Genick wieder stabil ist ?? ( wenn man nicht gelähmt ist )

...zur Frage

Muss ich meinem Noch Ehemann Unterhalt zahlen?

Mein Noch Ehemann ist ausgezogen und die Trennung steht bevor. Ich war Alleinverdienerin und er Hausmann.

Ich habe ein Nettoeinkommen von 1700 Euro und zwei Kinder, die nicht seine sind. Hinzu bekomme ich noch Kindergeld und Unterhalt. Ich zahle 1100 Euro Miete warm

Er bezieht momentan Hartz IV und verlangt nun Unterhalt von mir.

Muss ich den zahlen?

...zur Frage

Zählen Unterhalt und Kindergeld als Einkommen!?

Hallo liebe Gemeinde!!! Meine Freundin und ich erwarten ein Baby zusammen. Ich habe schon zwei Kinder die bei mir leben für die ich Unterhalt und Kindergeld bekomme. Wir möchten nun bei Pro Familia einen Antrag auf Erstlingsausstattung stellen. Man sagte uns, das unser Nettoeinkommen die Grenze von 2400 Euro nicht überschreiten darf. Wo wir mit 800 und 1200 Euro ja deutlich drunter liegen würden. Zählt nun also auch der Unterhalt und das Kindergeld als Einkommen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?