Unseriöse Beratung durch die A.S.I. Wirtschaftsberatung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, zum Thema Beratung durch A.S.I. Wirtschaftsberatung möchte ich meine Erfahrungen teilen und warnen! Nach einem gelungenen Seminar habe ich einen Termin vereinbart unt hatte ein langes Gespräch mi einem der Berater aus Leipzig. Die Zielstellung war eine Ist-Analyse meiner Praxis , eine Praxisbewertung, und eine Planung für die nächsten Jahre. Das Ergebnis war ernüchternd , bisher kam nur die Forderung , das Steuerbüro, welches für micht bucht zu wechseln und alle Versicherungen zun wechseln und zusätzlich ein paar neue teure Versicherungen abzuschließen ! Seitdem ich dies nicht so akzeptiert habe, herrscht Funkstille!!! 

Also großer Blöff auf hohem Niveau! 

Es gibt den einen oder anderen Praxisfall, wo es den "übervorteilten" Kunden (besser gesagt: betrogenen, weil Vorsatz hier als subjektive Seite der Straftat regelmäßig unterstellt werden darf) doch relativ unaufwändig gelang, das Beratungsunternehmen/die Bank zu einem Schadensersatz aus Kulanz zu bewegen. Mn gehe nochmal zu dem Berater (in Begleitung einer Person des Vertrauens, günstigerweise mit einem qualifizierten Rechtsanwalt, der hier aber noch nicht bekannt sein sollte) und stelle die Beraterperönlichkeit zur Rede der unerfüllten Zusagen wegen. Wenn man Glück hat, wie in den hierzu bekannt gewordenen Praxisbeispielen, so wird regelmäßig bei aufkommender Verlegenheit der Vorgesetzte /Hirarchiehöhere der Bank hinzugerufen. Wenn dieser dann das Produkt (das zum Totalverlust wider anderweitiger Zusagen führte) auch nicht für den Laien verständlich darzulegen versteht (und diese Möglichkeit ist durchaus gegeben), so hat die mitgebrachte Person des Vertrauens dann ihren Text, nämlich aufzuzeigen, daß hier ein zur Haftung gereichender Beratungsfehler vorliegt. Regelmäßig wird man dann (eben so gut, wie der Anwalt die für die Bank unliebsamen Auswirkungen zu schildern versteht) die das Propdukt ausreichende Stelle einlenken und eine einvernehmliche Lösung bevorzugen. Wie heißt es so schön in der Sprache der Sieger: JUST DO IT!

Hallo, fragant, ich bedanke mich für Deinen Kommentar. Das hört sich schlüssig an. Leider fokussierst Du überwiegend auf Bankberatung, wo ggf. ein Vorgetzter des Beraters hinzugerufen werden kann. In meinem Fall handelte es sich um eine unabhängige Wirtschaftsberatung ohne Vorgesetzte. Wie ich zwischenzeiltlich erfahren habe, sind das extrem geschulte Leute, die ausschlisslich auf eigener Provosionsbasis arbeiten. Somit ist es in deren Interesse, zu verkaufen und in diesem Zusammenhang natürlich alle Informationen zu Anlagen (Risiken, Worst case-Szenarien etc.), die derartige Verfäufe gefährden könnten, zurückzuhalten bzw., in meinen Fällen wurden alle meine Zweifel überzeugend und mit Hilfe von speziellen Computerprognosen schöngeredet. Selbst wenn ich mit meinem Rechtsanwalt dort vorstelling werden sollte, so stehen Aussage gegen Aussage. Da wird dann sicherlich behauptet werden, man habe mich vor Zeichnung in jeder Beziehung ausgiebig beratenn und informiert.

0

1) zu den von dir hier gemachten Vorwürfen bezüglich der Produkte kann ich leider nichts sagen, da ich ja nicht weiß, was man dir so empfohlen hat. Ich sage dies aus einem ganz bestimmten Grund: Fondspolicen oder prinzipiell Investment, aber auch Beteiligungen, Genussrechte usw. werden oftmals als die super Risikoanlage bezeichnet, weil hier der theoretische Totalverlust möglich ist. Wer in diesem Geschäft ein bißchen was drauf hat, der wird aber vernünftig und verständlich erklären können, was es mit den tatsächlichen Risiken so auf sich hat und ein Kunde wird hier sehr schnell verstehen, dass er um diese Anlageformen nicht herum kommt,, wenn man denn wirklich über die Schließung einer Rentenlücke reden will. Da braucht es die Fähigkeiten und Kenntnisse der Finanzmathematik., doch ich befürchte mal, dass hier die Wahl deines Partners nicht die Beste war und diese Herrschaften nur empfehlen konnten, was ihnen der Computer sagte, Das hat mit einer Wirtschaftsberatung so viel zu tun, wie der Schreiner mit dem Haare schneiden.

Für Rechtsanwälte ist es in diesen Bereichen jedoch total einfach Geld zu verdienen, denn grundsätzlich gilt: jeder muss, um hier tätig zu sein eine Vermögensschadenshaftpflicht nachweisen. Für den Anwalt heißt das, egal wie, hier ist was zu holen und zu verdienen. Ich vertraue keinem Anwalt, denn sie sind keine Samariter und sie verdienen das Geld so einfach, wie niemand anders in Deutschland. Wenn man ihn beauftragt, dann schreibt er die Rechnung, egal, ob er gut und erfolgreich war oder nicht und diese fordert er ein. So und das muss jetzt mal gesagt sein.

Prinzipiell muss man wirklich mal zwischen den guten Anlagen und eben den Schlechten unterscheiden. Es gibt nämlich tolle Geldanlagen, die richtig gut sind. Wenn dein Anwalt also eine Behauptung aufstellt, dann sollte er auch wissen, worüber er redet. Sollte er sich irren, dann dürfte das größere negative Auswirkungen auf seine zukünftige Laufbahn haben. Es gibt Anwälte, die von bestimmten Anlageformen abraten, obwohl nachweislich bei diesen Geldanlagen noch nie etwas Negatives war. Da kommt auch mal ganz schnell der Bumerang zurück.

Zum Unternehmen ASI Wirtschaftsberatung kan man leider nur mal wieder sagen: ein klangvoller Name, hinter dem sich nichts anderes verbirgt, als ein Multi Level Marketing System. Man kennt es auch unter Tupperware, HMI, AWD, DVAG, OVB, MLP, EFS, tecis usw. usw. usw. Was kann da wohl nur rauskommen??? Wenn ich diese klangvollen Namen schon nur höre....Vermögensverwaltung????? Ich vermute nunmal so ganz nebenbei, dass deine Rentenlücke auch nicht geschlossen wurde. Selbst dann nicht, wenn die tollen Geldanlagen funktioniert hätten, denn wie bereits geschrieben. Wer in dieser Branche tätig ist, der sollte auch rechnen können. Viel Software und die ganzen Analyseprogramme reichen da in meinen Augen nicht aus, denn auch hier wird dir dein Gegenüber nur sagen können, zu welchem Ergebnis der Computer kommt.

Bitte verstehe, dass es in meinen Augen nicht möglich ist ein Urteil bezüglich deiner Beratung abzugeben. Niemand war dabei und niemand kann also sagen, was besprochen wurde. Man kann maximal etwas über die Geldanlagen sagen, die dort gemacht hast, aber dafür müsste man eben wissen, um was es sich handelt. Vielleicht kann man dann ein wenig aufschlüsseln. Ich helfe dir gerne, aber Infos brauche auch ich und alle, die etwas wissen könnten

Hallo, Danke für Deine Antwort. Zunächst zu meinem RA: Zumindestens was diesen Herrn betrifft, irrst Du gewaltig. Abgesehen davon, dass er mir von meiner Rechtsschutzversicherung als Spezialist zu dieser Thematik empfohlen worden war, und eine erfolgreiche Abwicklung ist ja in deren Sinn, hat er bisher sehr gute Arbeit geleistet und zusätzlich ohne Berechnung Zusatzanalysen angefertigt, die ausserhalb seiner Beauftragung liegen. Die Mitglieder der A.S.I. sind unabhängige Finanzmakler, so wie Du. Sie arbeiten, wie ich zwischenzeitlich erfahren musste, ausschliesslich auf Provisionsbasis, und da ist ja bereits vorprogrammiert, dass sie, zumindestens in meinem Fall, zunächst an den eigenen Geldbeutel denken und nicht an das Wohl des Mandanten (obwohl Letzteres natürlich in den so genannten Beratungsgesprächen immer hervorgehoben wurde). Du fragst nach meinen Anlagen: 2 Schiffe, Immobilien in den USA, britische Lebensversicherungen.

0
@Najak

Was deinen Anwalt angeht, so kann man natürlich nicht alle über einen Kamm scheren. Da gebe ich dir Recht. Es ist, wie mit den Geldanlagen, es gibt Gute und es gibt Schlechte.

Was den Vertragspartner ASI Wirtschaftsberatung angeht, so bin ich hier nicht ganz bei dir. ASI macht ständig Werbung für seine tollen Karrieremöglichkeiten. Wenn ich aber Makler bin, dann bin ich ausschließlich meines eigenen Glückes Schmied und muss mich nicht nach irgendeiner Karriereleiter richten. Ich hafte für mich und meine Geschäft selber und je besser die Beratung und Kundenorientierung, umso zufriedener die Kunden. Ich habe also ein großes Interesse daran auf lange Sicht zu denken. Meine Kunden sollen bleiben und keinen Grund finden einen anderen Makler aufzusuchen. Wir sind allerdings keine Roboter, sondern Menschen, die auch mal Fehler machen, in unserem Geschäft aber nicht verziehen bekommen. Wir sorgen ständig für die Weiterbildung, um auch zukünftig für qualitativ hochwertige Beratung zu sorgen. Wir bleiben aber immer noch Menschen, denen trotzdem Fehler unterlaufen können.

Dein Statment hinsichtlich Provisionszahlungen und dem damit verbundenen eigenen Geldbeutel lasse ich so nicht stehen. Das Systme der Honorarberatung wird sich in Deutschland nicht durchsetzen, ist aber meines Erachtens nach auch garnicht nötig. Der Kunde muss es halt nur verstehen und ausreichend erklärt bekommen. Bei uns z. B. spielt es keine Rolle, da wir überall das Gleiche bekommen, weil wir damit auch sicher stellen wollten, dass die Beratung unabhängig und eben von solchen Vorurteilen frei bleibt.

Es ist allgemein üblich, dass man in Deutschland für seine Arbeit bezahlt wird. Nirgens wird soviel darüber diskutiert, wie in unserer Branche. Rechtsanwälte, Steuerberater oder Ärzte sind hiervon ausgenommen. Sie bekommen immer ihr Geld, egal, wie gut oder schlecht ihre Arbeit war.-:))).

Ein Iphone kosten ca.110 € Material und Herstellung, wird aber für 750 € verkauft. Zurück bekommt man nichts, wenn es kaputt geht. So ist es überall, aber wehe, die Versicherung kostet Geld oder zahlt nicht. Die Versicherungsbranche ist der größte Arbeitgeber in Deutschland und das geht nicht für nichts. Das wollte ich nur grundsätzlich mal loswerden, weil immer alle so auf uns rumhacken.

Was deine Geldanlagen angeht, tja, das war dann wohl ein echter Griff ins Klo. Schiffsbeteiligungen haben sich fast noch nie gelohnt, denn es gibt keinen Zweitmarkt hierfür. Wer will schon ein abgehalftertes Schiff kaufen?? Also taugt auch in aller Regel die Beteiligung nichts. Immobilien in der USA? Nun, das Problem ist bekannt und wenn du mich fragst, eine gute denkmalgeschützte Immobilie in Deutschland mit einer echten Mietgarantie hätte dir wirklich etwas gebracht. Was deine britische Lebensversicherungen angeht, so kann ich hier nicht wirklich etwas sagen. Ich weiß nicht, um welche Versicherung es sich hierbei handelte. Welche Vertragslaufzeiten wurden vereinbart, welches Bedingungswerk gilt hier und warum Lebensversicherung? Hierfür wäre es einfach mal gut zu rechnen.

Ein Kunde von mir hat in diesem Jahr von einem ausländischen Anbieter seine Ablaufsumme ausgezahlt bekommen. Für 32 Jahre mit 200 DM, später in Euro 170.000 und ein paar Zerquetschte. Er hat halt einfach durchgehalten und sich nicht mittendrin beirren lassen.

1

hallo najak,

die grösse der beratungsfirma, der internetauftritt entscheidet nicht mehr über die tatsächliche beratungsqualität . der nachweis, der weg, wie ein beratungsergebnis erzielt worden ist, mit sehr guten vergleichs- und analyseprogrammen, sichert dir deine vorstellungen und ansprüche. wenn das nicht gegeben ist, dann bist du nicht gut aufgehoben. den aufwand den ich betreibe sichert mir ein ausreichendes einkommen ohne luxus und einen nissan quashqai, eine stornoquote von 0% auf die letzten 5 jahre (vorher in anderer tätigkeit als maklerbetreuer) und eine hohe weiterempfehlungsquote, worüber ich mich am meisten freue.

beste grüße

dickie59

Hallo, ich hatte Vergleichs- und Analysenprogramme zu Investitionen im Zusammenhang mit meiner Altersvorsorge bekommen, sie sahen überzeugend, sicher und zukunftsperspektivisch äusserst positiv aus. Mir einem Computer lässt sich so etwas, je nach Programm, ohne grossen Aufwand erstellen, wobei jegliche Form von Risiko unterdrückt werden kann.

0

Warum gehen so viele Menschen mit der Altersvorsorge noch immer zu einer Bank obwohl doch bekannt ist, dass die Banken die am besten organisierte Verbrecherbande ist und immer wieder die Kunden über den Tisch zieht. Warum bringen die Menschen ausgerechnet den BANKEN so viel Vertrauensvorschuss mit? Die frechste, aber ich muss gestehen auch beste Werbung, ist die der Spasskasse die damit wirbt dass die eigene Mutter dazu raten würde.... idiotisch, aber es scheint noch immer zu funktionieren. Für Altersvorsorge sind die Banken genau der falsche Ansprechpartner. Banken sind da für Konten, Sparbuch und vielleicht Aktien, aber alles andere ist NICHT deren Aufgabe sondern nur eine zusätzliche Möglichkeit den Kunden zu rupfen.

Diese Erfahrung mache ich in der Beratung nun seit fast 30 Jahren immer wieder. Auch bezeichne ich Banker als Verbrecher und bisher hat mir kein Mensch widersprochen. Selbst Banker nicht....

Also vertraut nicht den Banken sondern geht wegen einer Altersvorsorge zu einem Spezialisten. Sucht euch einen unabhängigen Berater der auch zwischen den Angeboten vergleicht und ausschließlich dann Kohle erhält wenn er euch erfolgreich berät und auch noch Jahre später haftbar zu machen ist. Altersvorsorge ist Sache von Versicherungsexperten, außer ihr müsst euch über Geld keine Gedanken machen, dann gibt es natürlich noch lohnendere Anlaageformen.

Tja mein Lieber, nun bin also der erste der Dir widerspricht, ich arbeite in einer großen Bank im Bereich bAV und private Vorsorge mit Prüfung bei der Frankfurt School of Finance & Management.

Sicherlich ist nicht der Bankmitarbeiter am Schalter prädestiniert eine qualifizierte Vorsorgeberatung durchzuführen, aber inzwischen haben auch Banken dort Spezialisten etabliert.

Aber natürlich gibt es auch bei Banken, genauso wie bei freien Beratern oder Maklern, nicht nur Gold was glänzt, aber alle MItarbeiter von Banken pauschal als Verbrecher zu bezeichnen ist ist natürlich idiotisch und fernab jeglicher Realität.

Altersvorsorge ist Sache von Versicherungsexperten ...zu diesem Satz kann ich nur müde lächeln und zeigt ja aus welcher Ecke Du kommst, abgesehen davon das diese Behauptung ebenfalls Blödsinn ist.

0
@Thommy06

...so aus dem Zusammenhang gerissen mag deine Argumentation hinkommen. Wenn du als Mitarbeiter einer Bank eine ordentliche Ausbildung durchlaufen hast und den Kunden anschließend unabhängig beraten kannst ohne die Produkte eines Anbieters anbieten zu müssen(( und ohne die banküblichen Erpresserspielchen und Koplungsgeschäfte zu nutzen) stellst du tatsächlich eine Ausnahme dar. Es soll eben doch auch bei Banken gute Mitarbeiter geben und nicht jeder Kunde wird bei der Bank betrogen...leider aber die Masse. Idiotisch ist ein Wort welches ich nicht beutzen mag....auch nicht einem Banker gegenüber, sorry, aber auf ein solches Niveau möchte ich mich nicht begeben.

Richtig ist, dass die Angestellten einer Bank dieser gegenüber weisungsgebunden sind und daher die Produkte dem Kunden verkaufen die gerade auf der Tagesordung stehen.....soweit solltest du informiert sein. Dass solche Angestellte möglicherweise nicht von Natur aus verbrecherish veranlagt sind mag sein... sie sind eben nur Erfüllungsgehilfen der Bank.

0
@Underfrange

Ich kann nicht für die gesamte Branche sprechen, nur für "meine Bank". Ja, im Versicherungsbereich werden nur die Produkte einer Versicherung angeboten, und damit kann ich auch leben, wie sicher der Verkäufer im BMW-Autohaus, der Verkäufer im Apple-Shop oder der kleine Privatbäcker, der wahrscheinlich auch nur seine Brötchen verkauft und nicht die der Konkurrenz. Solange ich den Kunden bedarfsgerecht berate ist es fast egal wie die Gesellschaft heißt, die das Produkt anbietet, das "beste" Angebot gibt es nicht.

Im Wertpapierbereich bieten wir mehrere führende Investmentgesellschaften an, im Kreditbereich und im Einlagenbeteich logischerweise die eigenen Produkte. Bin ich deswegen ein Erfüllungsgehilfe der Bank ? Unsinn, solange der Kunde bedarfsgerecht beraten wird. Glaube mir, der Kunde erkennt schon ob es über den Tisch gezogen wird oder nicht, und wer wie ich, und sicherlich auch wie die Mehrheit meiner Kollegen aus der Branche, auf eine langfristige Kundenbeziehung setzt, der kann und wird bedarfsgerecht beraten.

Das Wort "idiotisch" möchtest Du nicht benutzen, aber alle Bankangestellten als Verbrecher zu bezeichnen, damit hast Du kein Problem ....... finde ich schon idiotisch, ehrlich.

0

Hallo, Underrrfrange, ich bedanke mich für die Antwort. Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass ich ja im aktuellen Fall nicht mehr von einer BANK beraten worden war. sondern wg. meiner Altersvorsoge eine unabhängige Wirtschaftsberatungs aufgesucht hatte, die sich u.a. auch als Spezialisten bzgl. Beratung zur Altersvorsorge dargestellt hatten. Gruss, Najak

0

Was möchtest Du wissen?