Unsere Lehrerin ist notenmäßig zu streng!

10 Antworten

Hat sie diese Prozentwerte generell, oder nur für eine Arbeit. Manchmal stellt es sich heraus, dass eine Arbeit zu leicht war, dann legt der Lehrer strengere Maßstäbe an. Das wäre erlaubt. Wenn sie aber immer so streng zensiert, solltet ihr mit dem Klassenlehrer und den Eltern darüber sprechen.

Diese Prozentwerte benutzt sie immer.

0
@Zerley

Klassenlehrer und Elternsprecher sollen mit ihr darüber reden. Eventuell können die Eltern auch den Rektor für ihre Sache einspannen. Test sind normalerweise so konzipiert, dass man die Hälfte (also 50%) richtig machen muss, um ein "Ausreichend" zu bekommen.

0
@Schuhu

Ein Auszug um das ganze durch das Schulrecht zu unterstreichen:

(...)In diesem Fall kann eine (Noten-) Beschwerde bei der Schule eingereicht werden. Die Fachlehrerin oder der Fachlehrer entscheidet dann, ob der Beschwerde durch Änderung der Note abgeholfen wird. Wird der Beschwerde nicht abgeholfen, muss die Schule den Beschwerdevorgang der Schulaufsichtsbehörde (Schulamt, Bezirksregierung) zur Entscheidung vorlegen.

1
@Schuhu

Ich sehe das etwas anders, die "Hälfte richtig" hört sich natürlich besser an als die "Hälfte falsch" - ist auf keinen Fall mehr eine ausreichende Note.

Die Tabelle sieht in der Tat streng aus, dennoch kommt es darauf an, welcher Art die Arbeit war, welchen Unterrichtsstundenumfang sie jeweils hat (ist es eher eine Wiederholung eines überschaubaren Stoffes oder ist ein Neudenken erforderlich usw.)

Im Prinzip ist der Lehrer in seiner Notengebung frei, eine Beschwerde wird nicht viel helfen. Eine Ausnahme: wenn die Geschichtsfachlehrer in ihrer Fachkonferenz eine einheitliche Notengebung beschlossen haben, dann sollte man sich danach richten. Ist aber letztendlich auch nicht verpflichtend.

0
@jasahd

Zusatz: Was den von PSYCHoMANiac eingestellten Auszug aus dem Schulrecht betrifft, kommt es erstens auf das Bundesland an, zweitens ist das dann erst von Interesse, wenn eine eindeutig ungerechte und formal falsche Note erteilt wurde (z.B. zwei Schüler - gleiche Leistung - unterschiedliche Noten). Dies ist hier nicht der Fall, der Notenmaßstab, der für alle gleichermaßen gilt, fällt nicht unter diesen Paragraphen.

0
@PSYCHoMANiac

Ich habe den von Ihnen zitierten Auszug gelesen. Ihrem Zitat geht aber auch voraus, dass Noten nicht anfechtbar sind. Selbst bei Zeugnissen ist es problematisch. Die Gerichte lassen letztere nur dann zu, wenn davon die weitere Schul- oder Berufslaufbahn abhängt. Es muss aber triftige Gründe geben. Etwas anderes ist es - und dazu zählen auch Klassenarbeitsnoten - wenn ein Formfehler vorliegt (z.B. dass der Lehrer sich bei der Note verrechnet hat oder eindeutige Ungleichbehandlung vorliegt). Da kann selbstverständlich Beschwerde eingereicht werden, aber im Grunde nicht auf dem Rechtsweg. Wenn der Lehrer für seine Note eine Begründung hat, die Notenvergabe transparent ist (und das war sie in oben geschildertem Fall) und alle gleich behandelt worden sind, kann ihn niemand zu einer Änderung zwingen. Wie streng oder gnädig er seinen Maßstab ansetzt, ist ganz ihm überlassen. In obigem Fall bietet sich ein höfliches Gespräch mit der Lehrerin an (Klassensprecher), rückt sie aus bestimmten Gründen (leichter Wiederholungsstoff z.B.) nicht von ihrem Maßstab ab, sollte man es dabei bewenden lassen. Ist die Notengebung formal korrekt, ist einer Beschwerde kein Erfolg beschieden.

0
@jasahd

Nachtrag: Auszug aus der Notenverordnung des KuMi BW:

"...In der Praxis sind die Notenüberprüfungen seitens der Schulleiter oder Schulaufsichtsbehörden weitgehend Rechtmäßigkeitsprüfungen, da der Intervention aufgrund fachlicher, pädagogisch-didaktischer Gesichtspunkte enge Grenzen gesetzt sind. Einmal sind Schülerleistungen oft nicht rekonstruierbar, etwa mündliche Leistungen. Daneben fehlt dem Schulleiter oder der Schulaufsichtsbehörde das Hintergrundwissen über die jeweilige Lernsituation in der Klasse. Leistungsbewertungen eines Prüfungsausschusses wiederum beruhen auf dem gebündelten Sachverstand mehrerer Prüfer und können nicht aufgrund einer pädagogisch-fachlich differierenden Ansicht der Behörde beiseite geschoben werden (BVerwG, U. vom 20.7.1984, BVerwG 70,4 = DVBl. 1985, 57). Hinzu kommt, dass dem einzelnen Fachlehrer ein ausreichender pädagogischer Freiraum bleiben muss (siehe § 38 Abs. 2 SchG, Kennzahl 12.00). Und schließlich geht auch das Bestreben von Bildungspolitik und Schulverwaltung dahin, den Schulen und den Fachlehrern den Beurteilungsspielraum zu garantieren."

0
@PSYCHoMANiac

Wenn Du das mal mit Quellenangabe belegen würdest, wäre das angebracht.

Es ist nämlich auch kein "Schulrecht"; sondern Mumpitz.

0

Gibt es da nicht ein einheitliche noten tabelle? also ich mein ein lehrer kann nicht einfach selber entscheiden welche noten er gibt das kann ja nicht richtig sein..... Also ich denke so weiß ich es auch zumindest ein lehrer darf nicht einfach seine eigene notentabelle festlegen

Es ist eine strenge Bewertung. Jedoch liegt die Bewertung ausser in abiturrelevanten Leistungsüberprüfungen in der pädagogischen Freiheit der Lehrerin. Ihr könnt mit ihr reden, aber ändern muss sie es nicht.

5 im Hauptfach und 5 im Nebenfach ausgleichen? => Lehrer sagt NEIN! (Gymnasium)

Hallo, Leute. Seit kurzem habe ich ein Problem mit meinem Klassenlehrer. Ich kriege auf meinem Zeugnis nämlich ein "mangelhaft" im Hauptfach (Mathematik) und ein "mangelhaft" im Nebenfach (Chemie). Laut meinen Mitschülern kann ich diese Fünfen mit einem "befriedigend" sowohl im Hauptfach, als auch im Nebenfach ausgleichen. Dies ist bei mir auch der Fall. Doch als ich letztens meinen Klassenlehrer nach der Zeugniskonferenz darauf angesprochen habe, ob ich nun versetzt bin oder nicht, hat er gesagt, dass ich eine Nachprüfung in Mathematik machen muss, was mich total schockiert hat, weil ich schrecklich in Mathe bin und vor einer Nachprüfung total Schiss habe. Ich habe versucht ihm zu erklären, dass ich doch meine Ausgleiche habe, aber er blieb bei seiner Meinung und stritt alles ab, was ich ihm gesagt habe. Daraufhin habe ich zu Hause dann im Internet nachgeschaut, wie das wirklich mit der Versetzung ist und auch dort stand, dass ich mit meinen Ausgleichen versetzt bin. Das alles verwirrt mich jetzt ziemlich. Wäre ich nun versetzt oder MUSS ich nun tatsächlich eine Nachprüfung machen? Ich hab auch schon darüber nachgedacht, ob ich vielleicht zum Schulleiter gehen sollte und mir das von ihm erklären lasse, doch das weiß ich jetzt noch nicht so genau. Bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos und verzweifelt. Bitte helft mir!

...zur Frage

Physiklehrer gibt jedem eine 5 oder 6 als Note!

Hallo Leute!

Wir haben einen ziemlich strengen Physiklehrer, der sehr sehr hohe Erwartungen an uns hat und der auch extrem schwierige Klausuren stellt. Er schreibt fast jede Stunde einen Test, gibt mega viele Hausaufgaben auf und ist eher ein Drill-Coach-Lehrer! Die komplette Klasse steht auf eine 5 oder 6, bis auf drei bis zwei Schüler die eine 4 bis 4- haben und unsere hochbegabte und perfekte Oberstreberin und die Lieblingsschülerin unseres Physiklehrers, die eine 1 hat.

So sieht sein Notensystem in den Klausuren und Tests aus, je nachdem wie viel Prozent man hat erreicht man folgende Note:

100% sehr gut

99-95% gut

94-90% befriedigend

89-80% ausreichend

79-60% mangelhaft

59-0% ungenügend

Darf er das überhaupt? Ist die Bewertung nicht viel zu streng? Wenn wir einen Test oder eine Arbeit schreiben, haben alle eine 5 oder 6, bis auf die Streberin, die eine 1 oder 2 hat!

Dürfen wir uns wegen des strengens Notensystems beschweren?

...zur Frage

Ist dieser Notenschlüssel nicht unfair?

35 -30 P. = sehr gut 30-25 P. = gut 25-20 P. = befriedigend 20-14 P. = ausreichend 14-7 P. = mangelhaft 7-0 P. = ungenügend

...zur Frage

Mathematikwettbewerb Hessen ..An alle die mitgeschrieben haben

Kennt ihr schon die Bewertung ??? Man muss nur 39,5 punkte von 48 haben,um eine 1 zu bekommen..ist das so ? 0 Punkte bis 9,5 Punkte bis 18,5 Punkte bis 25,5 Punkte bis 32,5 Punkte bis 39,5 Punkte bis 9,0 Punkte 18,0 Punkte 25,0 Punkte 32,0 Punkte 39,0 Punkte 48,0 Punkte ungenügend mangelhaft ausreichend befriedigend gut sehr gut

Bitte helft mir ich würde gern wissen,wieso das so ist.

...zur Frage

notenauswertung in c++? :S

Aufgabenstellung: Notendurchschnitt angeben anzahl der jeweiligen noten angeben(notenspiegel) kann mir einer von euch helfen? //--------------------------------------------------------------------------- int main(int argc, char* argv[])

{

    char note;

    int anzahl = 0;

    clrscr();
    cout<<"Notenauswertung -Klasse - Autor - Datum\n";
    cout<<"Die Noten als Zahl 1..6 eingeben: \n";


    //---------------------Wiederholschleife------------------------------
    do
    {
            note = getche();
            if (note == '1')   cout<<"-sehr gut             \n";
            if (note == '2')   cout<<"-gut                  \n";
            if (note == '3')   cout<<"-befriedigend        \n";
            if (note == '4')   cout<<"-ausreichend         \n";
            if (note == '5')   cout<<"-mangelhaft          \n";
            if (note == '6')   cout<<"-ungenuegend         \n";
            if ((note<'1')||(note>'6')) cout<<"-Falsche eingabe"<<endl;
    }
   while (note != 27);

    //--------------Noten durchschnitt berechnen---------------------------

    {

    }

    // getch();
    return 0;

}

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?