Unser Welpe beißt mich durchgehend und immer stärker. Wie schaffe ich es, dass der Hund mich respektiert?

10 Antworten

Ich für meinen Teil möchte Dir nur die Antwort von Yarlung Tsangpo empfehlen und die ganzen anderen hier allesamt zu überlesen, dafür brauchte ich übrigens und wie man sehen kann hat es nicht gut funktioniert, verdammt viel Impulskontrolle die übrigens wäre auch für Deinen Hund gut und in diesem Zusammenhang gäbe es ja Bücher allerdings bezweifel ich wenn Du erst 16 bist das Du diese liest und erst Recht bezeifel ich, dass ihr in eine Hundeschule gehen werdet, zumindest vermutlich in keine die nach lerntheoretischen Grundlagen trainiert, wenn Du schon von Respekt Dir gegenüber bei Deinem Welpen sprichst!!!

HALLLOOOOO ist da wer im Oberstübchen??? 
DU mußt DIR Respekt verdienen und den erhälst Du gewiss nicht, wenn Du Nein schreist, ihm auf die Nase stubst, ihn weg schiebst, mit Wasser bespritzt oder son MÜll machst wie dieser seltsame Rudellächerlichmachtvbossirgendwas beschreibt, ich hab mir das gar nicht zu Ende angehört, da kriegt man ja Ausschlag bei und bekommste den gewiss auch nicht, wenn Du CM ansiehst oder sonst irgendeinen Müll machst, der hier propagiert wird, so langsam hab ich das Gefühl wir sind hier echt auf ner Seite wo nur 5 jährige Kinder in der Ferienzeit ausserhalb des Kindergartens zu Hause Langeweile schieben und der große Bruder oder die große Schwester das tippen müssen was Kindchen empfiehlt... unfassbar... 

Ein Hund lernt durch die oben genannten Dinge nur eines und das ist, dass er Dir in keinem Fall vertrauen kann und genau das ist es was wir im weiteren Verlauf aber brauchen, denn ich für meinen Teil finde einen Hund der mir vertraut ausgesprochen super, denn der kommt ganz ohne irgendein Training alleine zu mir zurück und er kommt erst Recht alleine zu mir zurück wenn er durch irgend etwas Angst bekommen hat, denn er vertraut mir, den brauch ich nicht zurück zu schreien (was im übrigen auch nicht funktioniert) auch brauch ich nicht wie blöde nen Wassertank mit mir zu schleppen oder nen verlängerten Arm damit ich die Nase zum stubsen erreiche... sondern der kommt weil er mir VERTRAUT und das ist das wichtigste im Hundetraining, denn der Rest funktioniert dann wie von selbst... 
Ergo den Ratschlag von YT beachten und den Rest hier gewissenhaft überlesen denn das hilft weder Dir noch dem Welpen und erst Recht hilft es Dir nicht, Respekt von Deinem Welpen zu erhalten und hier und auch nirgendwo anders ist Respekt mit ANGST zu verwechseln, denn ich respektiere Menschen die mit Köpfchen im Hundetraining arbeiten können und da gibt es hier leider wenig zu respektieren... 

Wir sind ein 4 Personen Haushalt und sie beißt niemanden so sehr wie mich. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Sie hört nicht auf, egal was ich mache! Kein "quitschen" hilft, Nein schon gar nicht und wenn ich sie ignoriere, hört sie trotzdem nicht auf, es wird eher schlimmer. Sie respektiert mich einfach kein bisschen. Ich bin wirklich verzweifelt, was soll ich machen? Sie ist übrigens 15 Wochen alt und ein Jack Russel. 

Hallo findayimnetz,

Nun hast Du viele und vielmals völlig unmögliche Antworten hiet bekommen.  Denk immer daran Hunde sollten mit Empathie und Verständnis für Hundeverhalten behandelt werden.

Lese Dir Wissen zu Hundeverhalten an! Setze das um!

https://www.gutefrage.net/frage/sind-diese-bisswunden-noch-normal-fuer-einen-welpen-oder-ist-das-schon-zu-heftig?foundIn=tag_overview&randomReloadId=522172#comment-101070710

Guck Dir einmal meine Antwort bei dieser, Deiner gleich scheinenden Frage vor ein paar Tagen an. Das trifft auch vollkommen zu für Dich.

Trenne Dich vollständig von dem Gedanken eine fehlende Beisshemmung beim Welpen wäre mit fehlendem Respekt gleich zu setzen!

Du musst aufhören den Geschwisterersatz für diesen Welpen zu spielen. Benutze Deine grauen Zellen um vollkommen andere, positivere Beschäftigung als Beissspiele auszudenken.

Vielen Dank! :)

0

Nein auf keinen Fall ausschimpfen das bleibt dem Hund nur negativ in Erinnerung und er bekommt Angst. Du solltest drauf achten wann er dich beißen will und wenn er das tut laut und bestimmt Nein sagen und gehen. Also nicht weiter spielen oder so. Er weiß ja nicht das dir das nicht gefällt. Und ganz wichtig ist Lob. Wenn er dich nicht beißt dann gib ihm ein Leckerli. Schau dir mal Clicker-Training an das kann sehr gut helfen. Klappt sogar bei meiner Katze ;)

Beim Clickertraining sollte rein über positive Verstärkung gearbeitet werden, da gehört kein Nein rein, sonst kann man es direkt lassen! 

1

Mit Wasser bespritzen kann klappen. Schimpfen nicht, das ist für den Hund eine Bestätigung.

Versuch, ihn komplett zu ignorieren und ihn nicht in deine Nähe zu lassen. Er bekommt auch erst Futter, wenn er sich freundlich verhält. Lass ihn links liegen, bis er sich vorsichtig und lieb nähert. dann darf er dir mal ganz kurz die Hand lecken oder so. Dann, wenn er das lieb getan hat, sofort loben und belohnen mit einem leckerchen. 

alles, was er nichts soll, ignorieren - alles, was er soll und tut, sofort belohnen mit Lob, spielen, Leckerli, Streicheln.

Hm, Wasser macht sie eher noch wilder. Aber der Rest klingt gut, Danke. Nur ist es etwas schwierig, sie zu ignorieren. Besser gesagt, glaube ich nicht, dass das wirklich eine Strafe für sie ist. Da wir ja 4 Personen sind, geht sie dann einfach zum nächsten...

0
@findayimnetz

Ah so, na, wenn ihr euch nicht einig seid, dann hat der Hund es wirklich leicht, euch auf der Nase herumzutanzen. Im Netz gibt es wirklich unheimlich viel über Hundeerziehung, vielleicht gibt es ja auch in eurer Nähe eine Hundeschule - die würd' ich mir mal antun. am besten mit der ganzen Familie.

1