Unser Sohn möchte seine Freundin mitbringen/vorstellen?

38 Antworten

Liebe Leooldine,

wenn ich Deine "Frage" so lese, weiß ich nicht genau, was für eine Antwort Du erwartest bzw. welchen Ratschlag Du möchtest?

Dein Sohn ist knapp zwei Monate mit seiner neuen Freundin zusammen. Willst Du sie erst kennenlernen, wenn sie verlobt sind? Oder bei der Hochzeit?

Ist Dein Problem, dass es schon die 75. Freundin ist, die er vorstellen will?

Und Events veranstalten - das können sich nur die wenigsten Leute leisten, ich auch nur einmal im Jahr (Geburtstag). Muss man auch nicht.

Wenn man einen Garten hat, kann man ab und an Grillen. Haben wir nicht

Wenn man eine vernünftige Küche und einen Esstisch/Esszimmer hat, kann man Leute zum Essen einladen (sofern man kochen kann). Haben wir auch nicht.

Also muss ich, wenn, die Leute in ein Restaurant einladen. Das ist teuer, aber ein-, zwei Mal im Jahr geht es schon. Müssen ja nicht gleich 20 Personen sein, die Vorsuppe, Salat, Hauptgericht, Dessert und Cappuccino bestellen. XD

Also entspann Dich und lade die "Neue" erstmal zum Kaffee (mit ein bisschen Kuchen) ein und gut ist.

Und vielleicht ist sie ja richtig nett... O_O

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wieso glaubst Du, mit der Familie der Freundin Deines Sohnes konkurrieren zu müssen? Dein Sohn hat sich verliebt, und will Euch die junge Frau vorstellen.

Du kannst Dir überlegen, ob Du zu Hause kochen willst oder ob Ihr die beiden in ein Restaurant einladet. Auf jeden Fall solltest Du Deinen Sohn fragen, ob seine Freundin Lebensmittelunverträglichkeiten hat, damit es nicht zu einer peinlichen Situation kommt.

Dein Sohn ist erwachsen und gestaltet sein Leben selbst. Und Du darfst das ebenfalls. Nach Deinen Bedürfnissen.

Giwalato

Lerne sie doch in einem Rahmen kennen, der auch euch entspricht. Für mich klingt deine Frage, als würdest du dich von dem sehr ausgeprägten Familienleben der Familie der Partnerin unter Druck gesetzt fühlen, mitzuhalten. Tritt nicht in Konkurrenz, sondern lass die Partnerin dich/euch so kennenlernen wie ihr seid, mit eurem Familienleben und euren Gewohnheiten.

Freue dich, dass dein Sohn die Familie seiner Freundin bereits kennengelernt hat und dass er euch seine Ferundin zeigen will.

Was hat das mit häusichen Typen zu tun, wenn die Familie seiner Freundin viel zusammen unternehmen und ihr das nicht wollt oder nicht könnt?.

Ihr müsst da nicht mithalten und wenn eurem Sohn das DU angeboten wurden, dann scheint er ja dort gut aufgenommen worden sein. Das sollte euch eher freuen und vielleicht freundet ihr euch mit Ihrer Familie an und es ist gar nicht so schlimm.

Wichtig ist doch, dass sich seine Freundin bei euch wohlfühlt und man muss sich nicht weniger wert fühlen, nur weil die andere Seite mehr machen können.

Lernst sie erst mal richtig kennen und wenn eurer Sohn diese Frau liebt, dann ist er alt genug, seine Entscheidung zu treffen.

Der Mensch ist wichtig, wie er sich gibt und nicht, das was er vielleicht mehr bieten kann.

Wichtig ist, dass dein Sohn sich gut mit seiner Freundin versteht und die Beziehung klappt.

Ja und nun?

Wo genau siehst du ein Problem?

Er hat eine Partnerin, er möchte sie euch endlich mal vorstellen.

Bisher hat er die Familie seiner Partnerin schon kennengelernt. Diese waren so nett und haben ihn nicht aus den anstehenden Familienaktivitäten ausgeschlossen. Das ist doch sehr anständig von ihnen, findest du nicht? Es zeigt doch auch das sie deinen Sohn akzeptieren an der Seite seiner Freundin.

Ob ihr als Eltern der Freundin eures Sohnes ebenfalls das "Du" anbieten wollt, das ist alleine euch überlassen. Ich selbst habe die Eltern meines Expartners über 6 Jahre lang gesiezt und mit dem Familiennamen angesprochen. In einer noch früheren Beziehung wurd mir direkt ab Kennlerntag von der Mutter das "Du" angeboten. Alle Eltern halten das ganz so wie sie es für richtig halten, ganz so wie sie sich damit wohl fühlen. Egal wie andere Eltern dies handhaben.

Du stehst nicht unter Zugzwang. Nur weil sich die anderen Eltern vielleicht das eine oder andere "mal" leisten (können) heißt das nicht das du deinerseits die Freundin deines Sohnes mit Urlauben/ finanziellen Aufmerksamkeiten/ Essenseinladungen etc überschütten musst.

Wichtiger ist: Aufrichtigkeit, Aufgeschlossenheit, Emphatie, Freundlichkeit, ...

Tolle Antwort! LG 😃

1

Was möchtest Du wissen?