Nein, das stimmt so nicht

Naja, da purzelt einiges durcheinander.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind einerseits nicht schlecht, die meisten von uns könnten mehr davon vertragen.

Zweitens haben sie mit dem Protein und dessen Qualität weniger zu tun. Aminosäuren heißen die Bausteine der Proteine, nicht Fettsäuren.

Die biologische Wertigkeit (BW) ist ein Maß für die Proteinqualität. Insgesamt sagt man, dass die BW bei pflanzlichem Eiweiß niedriger sei als bei tierischem. Das gilt allerdings nicht durchgehend. Pflanzliches Eiweiß ist durchaus hochwertig!

In dem Wikipediaartikel zur "biologische Wertigkeit" hast du auch eine Tabelle, die dir das verdeutlicht.

...zur Antwort

Es gibt auch fertige Produkte, die beides kombinieren.

Ich hab sowas auch schon probiert, war ganz gut.

https://lakridsbybulow.de/produkte/a-lakritz-schokolade/normal-250g

https://mychoco.com/schokolade/tafelschokolade/lakritz/?gclid=EAIaIQobChMIjN6M0oSa8AIVAYODBx0wiAROEAQYAiABEgK6UfD_BwE

...zur Antwort

2 mal pro Woche Fisch oder Fleisch (je 150 g - 200g) wäre diesbezüglich vermutlich ausreichend. Du kannst unter dem Link nochmal nachlesen.

Wenn dir das Sorgen macht, lass den B12 Status doch mal beim Arzt bestimmen.

LINK: Ausgewählte Fragen zu B12, DGE

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/faq/FAQs-VitaminB12.pdf&ved=2ahUKEwi_jpTv_ZnwAhVMhv0HHb89CacQFjAUegQIFRAC&usg=AOvVaw3rkzug2_Pye9v5VqsJwcUI

...zur Antwort

Du kannst die Mengen essen, die du erfahrungsgemäß gut verträgst.

Aber nur weil etwas hart gebacken oder erhitzt wurde, wird es nicht lactosefrei, wenn es Milch enthält.

Milchschokolade und Kuchen, die mit Milchprodukten zubereitet wurden sind, damit solltest du aufpassen.

Lange gereifte Käse wie Parmesan verträgt man in der Regel.

...zur Antwort

"Könnte man nicht theoretisch auch abnehmen wenn man extrem ungesunde Sachen isst, solange man im Defizit bleibt?"

Ja, das könnte man theoretisch. Aber viel Fett und Zucker macht das Abnehmen ja nicht leichter.

Fett hat mehr als doppelt so viel Kalorien wie Protein und Kohlenhydrate. Deshalb macht es Sinn, die Fettzufuhr zu beschränken. 30% der Energiezufuhr dürfen es dennoch sein.

Viel süßer Zucker macht u.U. Heißhunger - auch nicht so prima, wenn man abnehmen möchte.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene omega 3 Fettsäuren. Nun kann die kurzkettige Alpha-Linolensäure z.B. aus Walnüssen nur begrenzt in die langkettige DHA und EPA umgebaut werden.

Daher ist eine Aufnahme von langkettigen omega 3 Fettsäuren in Form eines Algenöls kein Fehler, wenn man keinen Fisch isst.

...zur Antwort

Entzugserscheinungen sind das sicher nicht. Aber natürlich kann deine drastische Umstellung bezüglich deiner Ernährung und deines Bewegungsverhaltens Auswirkungen haben.

Viel Gemüse ist natürlich gesund, aber an größere Mengen rohes Gemüse/Rohkost muss man sich eventuell schrittweise gewöhnen.

Vielleicht nimmst du auch insgesamt zu wenig Energie auf, bedenke, dass dein Sport auch Energie verbraucht.

Bei deiner Hauptmahlzeit ("sehr viel Pute und Reis") solltest du vielleicht mal häufiger variieren. Auch mal andere Beilage, auch mal Fisch oder Gemüse statt Pute. Reis muss man wegen der Arsenbelastung nicht täglich essen.

...zur Antwort

Zuviel kurzkettige Zucker (inklusive Glucose) in der Nahrung sind nicht gesund.

Langkettige Kohlenhydrate (Stärke) kannst du aber in größeren Mengen essen. Vorausgesetzt, du belieferst deinen Körper auch mit genug Fett und Protein.

*

Bevor Nahrungsmittel angebaut wurden, war die Ernährung ggf. etwas fleischlastiger, genauer fischlastiger in vielen Gegenden. Neben Fisch und Fleisch gab es aber auch Pilze, Beeren und Früchte, Nüsse, Blatt- und Wurzelgemüse.

*

Ich selbst verfolge meine tägliche Nahrung nicht im Detail. Kann dir aber sagen, dass ich praktisch täglich Brot und dazu eine ordentliche weitere Kohlenhydratportion in Form von Nudeln oder Reis oder Linsen oder Kartoffeln etc. esse. Dazu auch täglich kurzkettige Zucker z.B. aus Obst, Gemüse, Nüssen oder Süßem.

...zur Antwort
andere Antwort

Das habe ich in meinem (längeren) Leben noch nicht erlebt, dass jemand daraus eine große Sache macht. Pizza mit Ananas gibt es in jeder Pizzeria und Schokoaufstrich mit Butter ist auch ganz normal.

Mag sein, dass mal einer sagt "nichts für mich" oder "schmeckt das wirklich". Aber daran zerbrechen doch keine Freundschaften.

...zur Antwort

Eine Prise ist, was man mit 2 Fingern greifen kann oder was auf eine Messerspitze passt (eher ein spitzes Messer).

Mit 2 Prisen (wenn du die ähnlich definierst) kannst du dich nicht vergiften. Eine ganze Muskatnuss solltest du allerdings nicht über dein Essen reiben.

Lass es dir schmecken.

...zur Antwort

Der Salat füllt den Magen schon mal etwas. Wenn man nicht zu viel kalorienreiches Dressing dran macht, hat man vergleichsweise wenig Energie dabei aufgenommen.

Danach reicht dann eventuell ein kleiner Burger um satt zu werden.

...zur Antwort

Manche Menschen vertragen nicht so viel Rohkost. Insbesondere, wenn man zu schnell auf zu viel Rohkost umstellt. Magen und Darm sollten sich schrittweise an die ungegarten Lebensmittel gewöhnen dürfen.

Mir fehlen hier auch kohlenhydratreiche Lebensmittel, die nebenbei in der Regel auch noch etwas Protein und andere Nährstoffe liefern. Insgesamt hast du möglicherweise auch dadurch zu wenig Energie zugeführt (auch, wenn ich die Mengen nicht kenne). Ich glaube, ich hätte bei dieser Zusammenstellung auch Magenknurren.

Nun bemerkst du in einigen Kommentaren, dass Kohlenhydrate nicht essentiell seien. Prinzipiell ist das nicht falsch, aber was bedeutet essentiell eigentlich im Zusammenhang mit Nährstoffen?

Ein Nährstoff wird essentiell genannt, wenn er lebensnotwendig ist und nicht selbst aus anderen Nährstoffen herstellen werden kann.

Glucose (Kohlenhydrat) ist aber so wichtig, dass der Körper im Notfall in der Lage ist, Glucose selbst herzustellen, dafür werde dann über Umwegen Fett und Proteine herangezogen. Gluconeogenese heißt der Stoffwechselweg. Deshalb kann man sagen, Kohlenhydrate seinen nicht essentiell. Lebenswichtig aber trotzdem.

Also vielleicht die Zusammensetzung deiner Kost nochmal überdenken und Rohkost schrittweise einführen.

...zur Antwort

Wenn du sonst normal isst, kannst du das ganz frühe Frühstück ausfallen lassen. Nach Möglichkeit aber in deiner ersten Pause eine Kleinigkeit essen. Hängt auch alles davon ab, wie viel du dich vor der nächsten Mahlzeit bewegen musst.

...zur Antwort

Kokosnussfruchtfleisch und Wasser ist da üblicherweise drin. Kein Palmöl.

Palmöl/Palmfett wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen.

Kokosmilch enthält recht viele gesättigte Fettsäuren, ebenso wie Palmfett. Gesättigte Fettsäuren sind nicht per se ungesund, man sollte aber auch ungesättigte Fettsäuren aufnehmen (z.B. aus Rapsöl und vielen anderen Pflanzenölen). Am Ende macht es die Mischung.

...zur Antwort

Wenn es dir um eine gute Ausbildung und eine Anerkennung bei den Krankenkassen geht, musst du studieren (Bachelor, ggf. Master) Ernährungs-wissenschaften oder Oecotrophologie, oder Medizin oder eine Ausbildung zum Diätassistenten machen.

Danach brauchst du i.d.R. noch ein zusätzliches Zertifikat bestimmter Gesellschaften z.B. von DGE, VDOE (siehe Links) oder VDD. Die Mediziner machen ihr Zertifikat ggf. bei der Bundesärztekammer.

Zu diesen Zertifikatslehrgängen wirst du nur mit entsprechender Ausbildung/entsprechendem Studium zugelassen. Ein "Zertifikat" von ILS ist damit nicht vergleichbar!!

Du musst da gut aufpassen. Der Begriff "Ernährungsberater" ist nicht geschützt, jeder darf sich so nennen. Entsprechend darf auch jeder einen Lehrgang zum Ernährungsberater anbieten.

https://www.dge.de/va/zertifikatslehrgaenge/ernaehrungsberater/?L=0

https://www.vdoe.de/zertifikate/zertifikat-ernaehrungsberater-in-vdoe/

...zur Antwort

Erst mal solltest du mit deinem Sohn reden und ihn dringend bitten, solche Bemerkungen zu unterlassen.

Mit der Tochter solltest du ebenfalls das Gespräch suchen. Kann natürlich gut sein, dass sie sich beim Essen mit euch inzwischen unwohl fühlt wegen dieser Sprüche. Versuche das heraus zu finden.

Tu sowas aber bitte nicht zu leichtfertig als Teenager-Phase ab. Essstörungen sind nicht so selten. Du solltest das weiter beobachten und mit ihr reden.

...zur Antwort

Lebensmittel werden grob gesagt in Trinkwasser, Nahrungsmittel, Genussmittel (außer Tabak) unterteilt. In der Alltagssprache kann man das aber (so sehe ich es) auch synonym verwenden.

„Im Sinne dieser Verordnung sind ‚Lebensmittel‘ alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden. […] Zu ‚Lebensmitteln‘ zählen auch Getränke, Kaugummi sowie alle Stoffe, einschließlich Wasser, die dem Lebensmittel bei seiner Herstellung oder Be- oder Verarbeitung absichtlich zugesetzt werden.“ Lebensmittelbasisverordnung

...zur Antwort

Naja, es könnte da schon eine genetische Komponente geben. Aber eben nur eine Komponente. Und letztendlich weißt du ja nicht warum deine Eltern schlecht in Mathe waren, vielleicht wurden sie nicht entsprechend gefördert.

Ich würde dir raten, da nur auf dich zu schauen. Wie sind deine Noten, wie leicht oder schwer fällt dir Mathe.

...zur Antwort

Meinst du jetzt alle kurzkettigen Zucker in der Nahrung oder "freien Zucker", wie in der Empfehlung?

In einem Konsensuspapier schließen sich die Deutsche Adipositas-Gesellschaft, die Deutsche Diabetes Gesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung der Empfehlung der World Health Organization (WHO) an, und sprechen sich für eine maximale Zufuhr freier Zucker von weniger als 10% der Gesamtenergiezufuhr. Das entspricht bei 2000 kcal 50 g Zucker.

Bei der Empfehlung musst du den natürlicherweise in intaktem Obst und Gemüse, sowie Milch und Milchprodukten vorkommenden Zucker nicht mitrechnen. Zucker aus Saft schon.

Ich denke, das ist machbar.

Was das Salz betrifft, wenig Fertignahrung und selbst sparsam salzen. Gesalzene Knabbereien natürlich auch meiden.

...zur Antwort

Öl ist ja nicht per se ungesund. Auch wenn du abnehmen möchtest, solltest du gesunde Öle nicht komplett vermeiden.

Du könntest einfach etwas sparsamer Öl an den Salat geben.

Man kann einen Teil des Öls durch Apfelsaft ersetzen, ob das zu deinem Salat passt? Natürlich Geschmacksache.

...zur Antwort