Unser Hund hat nach Stromschlag eines Weidenzaunes Angst vor seinem Herrchen

3 Antworten

Hallo das ist normal das ein Hund vom Stromschlag verwirrt und geschockt ist. Mein Hund ist schon 3 mal dran gelaufen. Einmal wollte ich den Strom ausschalten und er wollte hinter her und ist an den Zaun gelaufen. Er war so in Panik das er nach hause gelaufen ist. Ich bin dann sofort ins Auto und dann saß er Zitternt vor der Tür. An der Koppel geht er bis heute nicht an den Zaun. Er hält immer einen Riesen Abstand. Bei allen anderen Koppeln läuft er unterm Zaun durch. In eurem Fall hat der Hund das nicht mit dem Zaun verbunden sondern mit deinem Freund. Das wird eine weile dauern bis er wieder vertraut. Ich würde das einfach mit viel Geduld angehen. Vielleicht versucht ihr das mal übers Futter. Das nur noch Er den Hund füttert und der Hund nur Futter bekommt wenn er sich mit ihm beschäftigt. Wäre jetzt so eine Idee. Aber auf keinen Fall den Hund Beträgen.

Vielen Dank für deine liebe Antwort.

Die Idee mit dem Füttern habe ich ihm heute auch schon vorgeschlagen. Wir werden es heute Abend versuchen.

Meinst du, es ist besser, wenn er den Hund jetzt mehr in Ruhe lässt oder sich viel mit ihm beschäftigt? Natürlich ohne ihn zu bedrängen.

1

Toll das dein Hund schon 3! mal vom Elektrozaun geschockt wurde. Leuten wie dir sollte man die Tiere wegnehmen.

1

Der Hund hat den Stromschlag am Netz der Schafe mit dem Herrchen verknüpft, das bei dem Fotoshooting mit dabei war. Das war eine extrem schlechte Erfahrung die der Hund nicht so schnell vergessen wird. Dein Freund muss sich einfach Zeit lassen und immer wieder auf den Hund zugehen. Die Abwehr und das Misstrauen werden mit der Zeit nachlassen.

Als Diensthundeführer wird dein Freund ja wohl sofort alle Möglichkeiten nutzen und den Hund bei engagierten Tierärzten vorstellen...

Ausgebildete Diensthunde müssen öfters mal intensive Untersuchungen über sich ergehen lassen.

Wahrscheinlich wird bei dieser Vorgeschichte ein EEG gemacht werden müssen...

Ein Stromschlag kann bei Hunden der Auslöser für eine dauerhafte Epilepsie-Erkrankung sein.

Allerdings sollte nach Möglichkeit beim Tierarzt die Stromstärke des Weidezaungerätes angegeben werden...

Alles Gute für den Hund

...und HERZLICH WILLKOMMEN bei GF

Leider hat mein Freund als Hundeführer nicht so viele Möglichkeiten, wie das z.B. bei der Bundeswehr der Fall ist. Der Hund ist ausgebildet, allerdings nicht von meinem Freund. Er hat ihn seit nun noch nicht mal einem Jahr und wird im Sicherheitsgewerbe eingesetzt.

Vielen Dank für deine Antwort und deinen Willkommensgruß!

0

Was möchtest Du wissen?