Unschuldig Hausverbot im Schwimmbad?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Typ20,

fraglich ist natürlich, ob man Euch die sexuellen Handlungen vorwerfen kann, denn so richtig nachweisen wird man Euch die ja nicht können.

Aber Grundsätzlich gilt natürlich, dass Sex im Schwimmbad, zumindest dann sittenwidrig ist, wenn dieser von anderen Badegästen wahrgenommen werden konnte oder zumindest nicht ausgeschlossen ist, dass ihn Andere wahrnehmen könnten.

Zu Deinen Fragen:

***************************************************************************************

Zu Punkt 1.

Anders als hier meine Vorredner angeführt haben, gibt es kein Gesetz, welches es verbietet Kopien vom Personalausweis zu fertigen.

Strafbar währe es nur, wenn man Dich rechtswidrig durch Gewalt oder einem empfindlichen Übel dazu genötigt hätte den Personalausweis herauszugeben. Aber dann währe auch nicht das Kopieren als solches strafbar, sondern nur die Nötigung

***************************************************************************************

Zu Punkt 2

Nein, ein Anrecht hast Du durch den Verstoß der guten Sitten nicht auf die Rückgabe des Geldes. Geregelt ist das im folgenden Gesetz:

§ 817 BGB -  Verstoß gegen Gesetz oder gute Sitten

War der Zweck einer Leistung in der Art bestimmt, dass der Empfänger durch die Annahme gegen ein gesetzliches Verbot oder gegen die guten Sitten verstoßen hat, so ist der Empfänger zur Herausgabe verpflichtet. Die Rückforderung ist ausgeschlossen, wenn dem Leistenden gleichfalls ein solcher Verstoß zur Last fällt, es sei denn, dass die Leistung in der Eingehung einer Verbindlichkeit bestand; das zur Erfüllung einer solchen Verbindlichkeit Geleistete kann nicht zurückgefordert werden

***************************************************************************************

Zu Punkt 3

Natürlich könnte man eine Klage auf Rückforderung einreichen und gerichtlich klären lassen, ob überhaupt eine unsittliche Handlung nachweislich vorlag.

Allerdings halte ich so eine Klage für unsinnig, da die Kosten der Klage mehrere hundert Euro betragen und Du diese Kosten übernehmen müsstest, wenn Du die Klage verlierst.

***************************************************************************************

Zu Punkt 4

In Anbetracht, dass Du dort Hausverbot hast, kannst Du da nicht so einfach hingehen.

Aber Du kannst Deine Forderungen natürlich schriftlich oder über einen Anwalt stellen. Letzteres währe wieder Unsinnig weil die Kosten des Rechtsanwaltes die Kosten der Rückforderung übersteigen

***************************************************************************************

Zu Punkt 5

Sie können Dir auch dann ein Hausverbot erteilen, wenn Du zwar nicht gegen die AGB´s des Schwimmbades, aber gegen die guten Sitten verstoßen hast.

***************************************************************************************

Zu Punkt 6

Nein, sie müssen Dir keine Verwarnung geben.

***************************************************************************************

Also auch wenn Du Dich nicht sittenwidrig verhalten hast, so stehen die Chancen meiner Meinung nicht sehr hoch, dass Du erfolgreich dagegen vorgehen kannst. Des Weiteren würden die Kosten für die rechtlichen Schritte in keinem Verhältnis zum angestrebten Zweck stehen.

Ich würde den Schwimmbadbetreiber noch einmal anschreiben und mich freundlich dafür entschuldigen, dass der unzutreffende  Eindruck entstanden ist, dass ihr irgendwelche unsittlichen Handlungen durchgeführt habt.

Gleichzeitig würde ganz klar äußern, dass der entstandene Eindruck nicht zutreffend war.

Dann würde ich da drum bitten, das dass Hausverbot wieder aufgehoben wird.

Dabei würde ich auf irgendwelche Drohungen verzichten, denn Du bittest ja um eine Handlung, die aus Kulanz und nicht durch einen Rechtsanspruch erfolgen soll.

Schöne Grüße
TheGrow

Korrektur zu Punkt 1

Zwar steht im Personalausweisgesetz nicht expliziert, dass es verboten ist, den Ausweis zu kopieren, aber das Verbot ergibt sich aus dem Umkehrschluss, wie die Daten des Ausweises zu nutzen sind.

Nähere Ausführungen zum Verbot des Kopierens von Ausweisen unter:

https://www.kanzlei-rader.de/2013/08/2132/

Dementsprechend könntest Du den Betreiber des Schwimmbades tatsächlich auffordern die Kopien zu löschen.

Praktisch gesehen ist es natürlich schwer bis unmöglich, die Löschung der Kopien zu kontrollieren. 

1

Anders als hier meine Vorredner angeführt haben, gibt es kein Gesetz, welches es verbietet Kopien vom Personalausweis zu fertigen.

Und was ist mit § 14 PAuswG?

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/nicht-bemerkt-personalausweis-kopieren-verboten/

0
@exxonvaldez

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Ich habe bereits vor 2 Stunden den Fehler erkannt, berichtigt und gleichzeitig einen Link gepostet, aus dem hervorgeht, dass § 14 PAuswG die Anfertigung von Kopien untersagt.

Wohl etwas unnötig auf einen Fehler hinzuweisen, den ich bereits selber korrigiert habe.

0

Danke für den rat TheGrow. Kann ich den mann aber anzeigen wegen übler nachrede?

0
@Typ20

Anzeigen - ja, wäre aber sinnlos, da er m.E. den TB des § 186 StGB nicht erfüllt hat. 

0
@Typ20

Ja könnte man, denn mit seiner Aussage, hat er Dich ja verächtlich gemacht.

Die Rechtsgrundlage hast Du ja bereits selber angeführt, nach der ein Strafantrag (Anzeige langt hier nicht) von Dir gestellt werden könnte.

****************************************************************************

§ 186 StGB - Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

****************************************************************************

Sollte sich allerdings aus welchen Gründen auch immer herausstellen oder zumindest der dringende Verdacht ergeben, dass er doch die Wahrheit gesagt hat, könnte nun gegen Dich ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage eingeleitet werden:

****************************************************************************

§ 164 StGB - Falsche Verdächtigung

(1) Wer einen anderen bei einer Behörde oder einem zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Amtsträger oder militärischen Vorgesetzten oder öffentlich wider besseres Wissen einer rechtswidrigen Tat oder der Verletzung einer Dienstpflicht in der Absicht verdächtigt, ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen gegen ihn herbeizuführen oder fortdauern zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

****************************************************************************

0
@TheGrow

@TheGrow

Da bin ich nicht deiner Meinung. Die Behauptung -des Sex in der Umkleidekabine - reicht nicht aus, einen Menschen verächtlich zu machen oder herabzuwürdigen. Da muss es schon dicker kommen. Es muss tatsächlich ein ehrenrühriger Sachverhalt behauptet werden.  Und was ist an der angeführten Behauptung denn ehrenrührig?

Viel interessanter wäre die Beantwortung der Frage: woher will der Badfuzzi das wissen? Gibt es eventuell Kameras oder Gucklöcher im Umkleidebereich, die der Denunziant benutzt?

0
@furbo

Sex im Schwimmbad, der in der Form stattfindet, dass die Gefahr besteht das andere Personen und insbesondere Kinder den Sex mitbekommen können, verstößt zweifelsfrei gegen die guten Sitten und die Behauptung das sich der Fragesteller sittenwidrig verhalten hat langt zweifelsfrei aus um Jemanden verächtlich zu machen.

Letztendlich führte die verächtliche Behauptung, dass der Fragesteller Sex in Kabine hatte ja auch dazu, dass er das Schwimmbad verlassen musste und mit einem Hausverbot belegt wurde. Die Betreiber des Schwimmbades haben ihn ja nicht des Schwimmbades verwiesen, weil sie der Meinung waren er hat etwas gemacht, was für andere Badegäste oder Kinder akzeptabel war.

0

TheGrow wie soll ich denn beweisen das er lügt bzw. er das ich lüge? er könnte es doch nur beweisen falls er uns dabei aufgenommen hat aber dann hat er sich doch auch strafbar gemacht wenn er kabinen filmt oder?

0
@Typ20

Für eine Verurteilung müssen nicht unbedingt Beweise in Form von handfesten Sachen sein, sondern es können auch Aussagen langen.

Stellst Du einen Strafantrag wegen Übler Nachrede, kommt es letztendlich da drauf an, ob der Richter Zweifel an der Richtigkeit dem hat, was er behauptet hat.

Kommt der Richter zu dem Schluss, dass keine Zweifel da dran bestehen, dass ihr in der Kabine Sex gehabt hat ist der Mann freizusprechen.

Was würde es also im Bezug auf Dich bedeuten, wenn der Richter keine Zweifel hat, dass er die Wahrheit gesagt hat? Das würde bedeuten, dass man Dir vorwerfen würde , dass Du ihn im Sinne des Paragraphen 164 StGB wider besseren Wissens falsch verdächtigt eine üble Nachrede zum Nachteil Deiner Person begangen zu haben.   

Und ich vermag hier keine Prognose abgeben, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Richter keine Zweifel daran hat, dass er Euch ganz eindeutig beim Sex gehört hat. Man muss sich ja auch die Frage stellen, welchen Grund er denn gehabt haben sollte so eine Behauptung aufzustellen, wenn ihr nicht wirklich und unüberhörbar Sex in der Kabine hattet. Also ich will Euch nichts unterstellen, aber der Richter wird sich sicherlich genau diese Frage stellen.

0

das problem aber ist die umkleidekabinen waren leer, keine menschen waren in unserer nähe und wir haben überhaupt keine geräusche gemacht.. es war echt leer zu der uhrzeit bis auf den typen halt. wahrscheinlich hat er unten in die lücke geguckt und etwas geahnt weil hören konnte man uns nicht weil wir haben ganz normal geredet und nichts gehabt

0
@Typ20

Sorry, ich glaube ich habe bei Dir den falschen Eindruck erweckt, dass es wahrscheinlich ist, dass nicht Dir, sondern dem anderen geglaubt wird. Diesen Eindruck wollte ich nicht erwecken.

Ich wollte nur da drauf hinweisen, dass zumindest die Möglichkeit besteht, dass ein Strafverfahren gegen Dich wegen falscher Verdächtigung eingeleitet werden kann. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit hier ist, dass das passiert kann man nicht vorhersehen.  und ich möchte mich dementsprechend nicht zur Wahrscheinlichkeit äußern.

Im übrigen, gibt es noch zwei weitere Faktoren, die gegen einen Strafantrag sprechen.

Erstens wie Du dem Thread von furbo entnehmen kannst, kann man noch nicht einmal sagen, ob überhaupt eine üble Nachrede vorliegt. Ich würde dieses bejaen, furbo verneint es und es kann durchaus sein, dass die Justiz das so wie furbo sieht. Vor allem, ich schätze die Meinung von ihm sehr, denn auch wenn wir manchmal verschiedener Meinung sind, so weiß ich dass seine Argumente meist richtig sind.

Zweitens sollte man den folgenden Paragraphen hier zur Kenntnis nehmen:

****************************************************************************

§ 376 StPO - Anklageerhebung bei Privatklagedelikten

Die öffentliche Klage wird wegen der in § 374 bezeichneten Straftaten von der Staatsanwaltschaft nur dann erhoben, wenn dies im öffentlichen Interesse liegt.

 

****************************************************************************

Dieser Paragraph sagt aus, dass selbst wenn der Straftatbestand der üblen Nachrede erfüllt ist, dass die Staatsanwaltschaft nur Klage erhebt, wenn dies im öffentlichen im öffentlichen Interesse ist.

Ich denke nicht das dieses der Fall ist.

Insofern wird Dich die Staatsanwaltschaft auf den Privatklageweg verweisen, der für Dich mit erheblichen Kosten verbunden sein kann.

Ich persönlich rate jedenfalls davon aus den verschiedensten Gründen ab, einen Strafantrag zu stellen.

Aber letztendlich muss Du entscheiden, wie wichtig Dir es Dir ist, zu versuchen, dass er für die Tat bestraft wird. Was das Strafmaß angeht, wird sich dieses sowieso ganz ganz unten bewegen. Mehr als paar hundert Euro an Geldstrafe sind nicht zu erwarten. Und die Geldstrafe steht auch nicht Dir zu, sondern die geht in die Staatskasse

0

Hallo Typ20

Das das Schwimmbad eure Personalausweise einfach so kopiert hat stellt einen schweren Eingriff in eure Persönlichkeitsrechte dar, außerdem ist es ein Verstoß gegen gültige Datenschutzrechte.

Ja, deswegen könnt ihr die Betreiber des Schwimmbades sehr wohl verklagen.

Wenn ihr die Hausregeln nicht verletzt habt und man euch trotzdem rausgeworfen hat, dann habt ihr auch einen Anspruch auf Rückgabe des Geldes, für eine so geringe Summe wird allerdings kein Prozess eröffnet werden.

Und natürlich habt ihr die Möglichkeit auf Herausgabe oder Vernichtung der Ausweiskopien zu klagen, immerhin wurden diese illegal angefertigt.

Was das Hausverbot betrifft, habt ihr allerdings Pech gehabt, dieses kann euch der Hausrechtsinhaber auch ohne Beweise und ohne Vorwarnung geben, einzige Außnahmen wären wenn ihr das Hausverbot wegen eurer Körperlichen Merkmale, Ethnischen Zugehörigkeit, Religion, evenuteller Behinderungen oder wegen eurer sexuellen Orientierung bekommen hättet (als 2 Jungs oder 2 Mädchen hättet ihr hier eine Chance), das würde unter Diskriminierung fallen und ließe sich gerichtlich aufheben.

Eine Anzeige wegen übler Nachrede gegen den Reinigungmitarbeiter wäre ebenfalls drin

Mein Tipp:

Versucht noch einmal mit dem Schwimmbadbetreiber zu reden und die Situation zu klären, vielleicht klappt das ja

Ansonsten geht ihr zum Anwalt und dieser soll für euch mit Klage gegen das Schwimmbad wegen der Datenschutzverstöße, dem Eingriff in eure Persönlichkeitsrechte und zusätzlich auf Herausgabe/Vernichtung der illegalen Ausweiskopien, drohen

Dann soll der Anwalt eine gütliche Einigung anstreben, bei dieser ihr auf die Klage verzichtet und der Schwimmbadbetreiber im Gegenzug das Hausverbot zurücknimmt.

Das ist eure beste Chance das Hausverbot wegzubekommen, wenn reden und klären nicht hilft

LG

Darkmalvet


danke für den rat. der hausverbot ist mir egal, aber das sie kopien von unseren ausweisen haben und ich umsonst bezahlt habe, stört mich eben. ich werde dann morgen wieder hingehen und es versuchen. kann ich den mann auch anzeigen der das behauptet hat?

0
@Typ20

Du könntest ihn wegen übler Nachrede anzeigen, ob das ganze Erfolg hat, kann ich dir nicht sagen

1
@Darkmalvet

ihn aber mit anzeige zu drohen würde ihn vllt angst machen und er würde das zurücknehmen was er gesagt hat, ist ein versuch wert oder?

0
@Niklasdf

er hat gesagt das er uns dabei gesehen hätte wie wir uns ausgezogen haben und es halt gemacht haben, stimmt aber nicht. ist doch logisch das man sich auszieht wenn man seine badesachen anziehen muss. sozusagen hat er auch unten in die lücke geguckt um das zu beobachten, ist das erlaubt?

0
@Typ20

Mit anderen Worten: das ist ein Spanner der euch beobachtet und offenbar was anderes erwartet hat.

Wenn du nur mit dem Schwimmbadbetreiber reden willst, wäre das ein prima Argument, ihn vom Unrecht seines Handelns  zu überzeugen. 

Die Presse würde sich sicher auf sowas stürzen. 

Ich persönlich würde in die Offensive gehen. Selbst wenn ihr Sex gehabt hättet - was geht das jemanden an? Ihr macht das schließlich nicht in der Öffentlichkeit, erfahren tut's nur ein Spanner.

0

Sorry, deine Antwort ist nicht ganz richtig.

Wegen dem Kopieren der Personalausweise kann man ihn nicht verklagen, sondern nur anzeigen. Es handelt sich um eine Straftat. Hierbei ergibt sich aber (noch) kein Zivilrechtlicher Anspruch auf den man klagen könnte.

Auch das mit der Diskriminierung ist falsch. Das Antidiskriminierungsgesetz bzw. der allgemeine Gleichbehandlungsgrundsatz gilt nicht überall und schon gar nicht im Privatbereich beim Schwimmen. Der AGG greift nur in den Bereichen die im §2 AGG genannt werden.

Diese findet man hier: http://www.gesetze-im-internet.de/agg/__2.html

In der Regel geht es dabei um Arbeitsbereich, Sozialbereich und Bildung.

Eine Privatperson kann also durchaus aufgrund des Geschlechts, körperlicher Merkmale, sexueller Orientierung usw. ein Hausverbot aussprechen.
Nicht weil das so ok ist, sondern weil es kein Gesetz gibt, dass das verbietet, da das entsprechende Gesetz (AGG) nur eingeschränkt gilt (wie bereits erwähnt).

1
@Scaver

Eine Privatperson kann also durchaus aufgrund des Geschlechts, körperlicher Merkmale, sexueller Orientierung usw. ein Hausverbot aussprechen.

Das mag stimmen, aber eben nicht, wenn es sich um einen öffendlich zugänglichen Bereich handelt.

Du zuhause kannst also jeden Rausschmeissen, selbst wegen der Hautfarbe, wenn Rewe oder eben auch ein Schwimmbad das tun würde, dann sähe die Sache schon anders aus

0

1.mit eurer zustimmung dürfen sie sie kopieren, bei nicht-aushändigung hätte die polizei kommen müssen, denn nur an polizeibeamte muss dieser auf nachfrage ausgehändigt werden, nicht aber bei anderen personen. Meistens macht man es aber um weiteren aufwand zu vermeiden. 

2. du kannst dein geld natürlich fordern, fordern kann man alles, ob man es bekommt ist eine andere frage. Dann kann man natürlich mit einem mahnbescheid vor gericht gehen, bei einer verhandlung würde es allerdings wenig sinn machen. Anwalts und gerichtskosten übersteigen den eintrittspreis.

3. steht in punkt 2. es wäre einfach nicht sinnvoll. Sinnvoller wäre es sich außergerichtlich zu einigen und ein gespräch mit dem inhaber zu führen.

4. wie bereits gesagt, dein geld kannst du ja mal fordern. Die kopien auch. Ob du das bekommst, hängt mit sicherheit viel mit deinem umgangston ab. Sei höflich, erkläre es, dann hast du auch keine probleme. Wenn du direkt fordern kommst und etwas aufbrausend wirst, werden sie dich nicht ernst nehmen, dich des hauses verweisen, weil du im prinzip sowieso nichts machen kannst. 

Zum nächsten ist es nicht erlaubt gemeinsam in umkleiden zu gehen egal ob dort GV stattgefunden hat oder nicht. Diese sind nach frauen und männern aufgeteilt, müssen sie sogar sein, deshalb können sich auch andere leute daran stören. Zudem ist es belanglos ob das reinigungspersonal der deutschen sprache gut mächtig ist oder nicht, sex wird er wohl noch erkennen, und wenn nicht, wie gesagt sind es getrennte umkleiden und generell nicht erlaubt.

5. ja sie können dir hausverbot geben, sogar grundlos. Sie haben das hausrecht, dieses können sie immer anwenden. Theoretisch gesehen sogar dann wenn ihnen irgendwas an deiner person nicht gefällt. Das kennst du mit sicherheit auch von clubs bzw diskotheken, beim türsteher.

6. punkt 5 beantwortet punkt 6...also nein 

1.mit eurer zustimmung dürfen sie sie kopieren, bei nicht-aushändigung hätte die polizei kommen müssen, denn nur an polizeibeamte muss dieser auf nachfrage ausgehändigt werden, nicht aber bei anderen personen. Meistens macht man es aber um weiteren aufwand zu vermeiden. 

Nein, laut Personalausweisgesetz ist das Anfertigen von Kopien des Personalausweises verboten. 

2
@Niklasdf

Ok das mag sein, vielleicht täusche ich mich da in dem punkt. Aber wenn man mal bedenkt wie sinnvoll eine klage wäre...man kann schließlich auch wiederum nicht beweisen, dass sie die persos kopiert haben. Da sind von vorne bis hinten mangelnde beweise auf beiden seiten. Diese ganze klagerei führt doch zu nichts. Ich komme zu 100% immer schneller an mein geld egal um was es geht wenn ich es selbst kläre, anstatt vorher zu einem anwalt zu gehen und darauf zu klagen. Ich bin der meinung das kann man auch so simpel klären. Ich komm mein ganzes leben ganz gut durch ohne klagerei und komme immer zu meinem recht.

Ich habe aber auch einen deutschen freund, der immer bei allem klagt und anwälte einschaltet ^_^ am wochenende hockt er dann daheim über dem gsnzen papierkram und es geht immer nur um kleinigkeiten. Wem's spaß macht. Also ich würde es nicht :)

0
@Niklasdf

Nein, laut Personalausweisgesetz ist das Anfertigen von Kopien des Personalausweises verboten. 

Wo hast Du diesen Unsinn den her?

Es gibt kein Verbot, Kopien des Personalausweises anzufertigen.

Der § 1 des PAuswG sagt nur folgendes:

Vom Ausweisinhaber darf nicht verlangt werden, den Personalausweis zu hinterlegen oder in sonstiger Weise den Gewahrsam aufzugeben

Es ist nicht nur erlaubt Kopien vom Personalausweis zu fertigen, sondern auch gängige Praxis, dass z.B.

  • Banken bei Kontoeröffnung,
  • Autovermietungen bei Vermietungen,
  • Firmen zum Altersnachweis

eine Kopie des Personalausweises verlangen bzw. diese selbst anfertigen.

2
@TheGrow

Ich bitte die ADMIN des Forums um Löschung meines Hinweises.

Habe gerade festgestellt, dass die Antwort von Niklasdf entgegen meiner Behauptung absolut gerechtfertigt ist.

Zwar steht im Personalausweisgesetz nicht expliziert, dass es verboten ist, den Ausweis zu kopieren, aber das Verbot ergibt sich aus dem Umkehrschluss, wie die Daten des Ausweises zu nutzen sind.

Nähere Ausführungen zum Verbot des Kopierens von Ausweisen unter:

https://www.kanzlei-rader.de/2013/08/2132/

Dementsprechend könnte der Fragesteller den Betreiber des Schwimmbades tatsächlich auffordern die Kopien zu löschen.

Praktisch gesehen ist es natürlich schwer bis unmöglich, die Löschung der Kopien zu kontrollieren. 

2

Nicht jedes Schwimmbad hat nach Geschlechtern getrennte Umkleidekabinen und es gibt Außnahmesituationen, die die gemeinsame Nutzung einer Kabine rechtfertigen, z.b. Überfüllung.

Zum Thema mit dem Hausverbot gilt:

Außnahmen wären wenn ihr das Hausverbot wegen eurer Körperlichen Merkmale, Ethnischen Zugehörigkeit, Religion, evenuteller Behinderungen oder wegen eurer sexuellen Orientierung bekommen hättet (als 2 Jungs oder 2 Mädchen hättet ihr hier eine Chance), das würde unter Diskriminierung fallen und ließe sich gerichtlich aufheben.

1
@Darkmalvet

Ja es geht aber hier nicht um ihre religion oder ethnizität oder sonstiges 🙄 einfach mal ein bisschen simpler denken, dann hat man weniger aufwand und weniger theater. Man kann auch jeden wegen jedem mist verklagen aber das ist die eigene lebenszeit die einem abgeht.

Eine leichte lösung ist, hingehen, höflich reden, die kopien geben lassen oder vernichten lassen, das geld wieder bekommen (welcher inhaber diskutiert denn wegen sowas herum) und wenn man anständig redet ist das hausverbot auch aufgehoben. Warum nicht einfach mal miteinander reden und dinge easy klären? Andere kulturen können das auch. Aber wir in DE wir wühlen sofort gesetzbücher durch, springen zum anwalt und polizei und klagen in der gegend herum. Ich muss mir persönlich im leben sowas gar nicht antun. Es geht um einen schwimmbadeintrittspreis und um kopien vom perso..das kann man so klären und um ein hausverbot...."das ließe sich gerichtlich aufheben" 🙄 ernsthaft? Ein bisschengelangweilt im leben?

Aber warum sollte man es sich leicht machen wenn man es auch kompliziert haben kann. 

1
@Kathyli88

ja danke so werde ich das morgen auch machen. wenn die sich aber weigern oder sonst was machen, dann bleibt uns nichts anderes übrig.

0
@Typ20

Wünsch dir oder euch viel glück :) und das ihr wieder mit einem lächeln rausgeht. Lass morgen was hören wie es lief. Sag einfach höflich du würdest nochmal gerne wegen eines vorfalls mit dem inhaber sprechen. Ich glaube das sollte kein problem sein. Snsonsten kannst natürlich klagen, aber ob das so erfolgreich wäre...evtl wird es wegen geringfügigkeit schon abgelehnt. 

0
@Kathyli88

Warum nicht einfach mal miteinander reden und dinge easy klären?

Hab ich ja auch in meiner Antwort geschrieben, die Klage dient nur als zweite Option, falls reden nichts bringt

0

danke für den tipp.

1. zugestimmt habe ich nicht, dass sie mein ausweis kopieren durften, die haben es einfach gemacht. 

2. ich hab ne versicherung die alle anwaltkosten etc. bezahlt, also wäre das kein problem für mich ein anwalt einzuschalten.

3. die kabinen sind nicht in männer frauen aufgeteilt. und in die kabinen kann man ja nicht reinsehen das man sehen kann was man macht. kann ich den mann dafür anzeigen das er sowas behauptet?

0
@Typ20

Ich würde mich mit sowas in meinem leben nicht aufhalten wollen. Ich würde es einfach und simpel persönlich klären.

Anwaltskosten werden auch nur dann von der rechtsschutzversicherung übernommen, wenn die chancen für einen positiven ausgang der verhandlung bestehen. Beratungskosten natürlich immer

2

Konsequenzen Hausverbot im Supermarkt?

Hallo ich wohne in einem Haus in dem sich im untersten Stockwerk ein Rewe City befindet. Was passiert wenn ich da jetzt Hausverbot bekommen würde? müsste ich dann umziehen ?

Lg Philipp

...zur Frage

Fitnessstudio Geld zurück bekommen für 10er Karte?

Hallo hab im Fitnessstudio Hausverbot bekommen, aber noch ne 10er Karte die ich jetzt quasi bezahlt habe die aber dadurch für mich wertlos geworden ist. Kann ich das Geld zurückverlangen und müssen die dem Nachkommen?

Hab nix weiter angestellt, hab nen Mädel gedatet und es lief net so gut, (längere Geschichte) jedenfalls ist der Vater wohl der Inhaber da und meinte er will mich hier nicht mehr sehen und ein Hausverbot ausgesprochen.

...zur Frage

Anzeige auf arbeit bekommen obwohl unschuldig?

Bei uns auf arbeit wurde angeblich mehrmals Geld geklaut und nun wollte unser Chef von jedem das Portemonnaie sehen da er mittlerweile das Geld markiert hat aber da niemand das markierte Geld hatte und sich auch niemand gestellt hat, hat er die Polizei gerufen, auch die haben nichts gefunden, trotzdem haben wir jetzt alle insgesamt 3 anzeigen bekommen da an 3 verschiedenen Tagen beweisbar Geld gestohlen wurde, meine Frage ist nun, ist es rechtlich dass ich 3 anzeigen bekommen habe obwohl ich unschuldig bin? Es handelt sich übrigens um insgesamt 25 Euro.

...zur Frage

Den eigenen Sohn aus U Haft befreien wenn er unschuldig ist bekommt man als Vater dafür eine hohe Strafe?

Mein Junge gerade mal 14 sollte in U Haft wegen einem Raub weil die Polizei nicht richtig ermittelt hat.Völlig überzogen hat schon unser Anwalt gesagt. Da hab ich ihn halt versucht zu befreien. Als die Polizisten ihn von der Wache zum Gefängnis fahren wollten hat meine Freundin 100 Meter weiter laut Überfall Hilfe Überfall geschrien. Als die Polizisten kurz abgelenkt waren hab ich versucht mein Sohn bei mir ins Auto zu verfrachten. Ging natürlich schief war eine blöd Kurzschlusshandlung eines besorgten Vaters. Nach 2 Tagen gab es einen weiteren Überfall damit schied mein Sohn als Täter aus und wurde wieder freigelassen

Ich fasse zusammen er ist unschuldig wahrer Täter mittlerweile gefunden, ein anderer Richter hat festgestellt dass der Haftrichter sich falsch verhalten hat, meine Befreiungsaktion war völlig ohne Gewalt hat nicht geklappt.

Kann ich hoffen dass man das Verfahren gegen mich einstellt ?

Wenn nicht welche Strafe erwartet mich ?

Ich habe nur wenig Geld und muss mich um meinen Sohn kümmern. Er braucht mich

...zur Frage

Bei Sex im Schwimmbad erwischt Konsequenzen?

Gestern wurde meine Freundin und ich in einem Schwimmbad in Baden-Württemberg in der Umkleidekabine beim,, Sex" (wir hatten noch nichts gemacht aber für die Badeaufsicht hatte es sich wohl so angehört ) erwischt

Die Aufsicht klopfte und sagte Tür auf und sofort raus kommen

Wir sollten das Bad binnen weniger Minuten verlassen und unsere Personalausweise vorlegen das taten wir Die Aufsicht sagte wir bekämen Post und auf eine Anzeige wird normalerweise verzichtet

Nun zur Frage was für Konsequenzen kann das haben eher nur Hausverbot oder noch mehr

Wie konnte die Aufsicht das überhaupt wissen

Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Unschuldig Strafe vom Gericht bekommen was tun?

Ich habe einer freundin 900€ geliehen per Vertrag als ich das geld wieder wollte hat sie mich angezeigt wegen Erpressung da habe ich sozial stunden bekommen die ich 2014 abgleistet habe für eine Sache die ich nicht gemacht habe. Wohin muss ich mich wenden das der fall neu aufgenommen wird da jetzt beweiße vorliegen das ich unschuldig zu einer Strafe verdonnert wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?