Unordentlicher Mann.Was tun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube nicht, dass es funktioniert, wenn Du es genauso machst wie er. Er würde es wahrscheinlich gar nicht wirklich merken. Pack doch mal alles, was er liegen lässt in eine große Kiste, die an einem gut sichtbaren Ort steht. Vielleicht wird es ihm ja zu blöd, in der kiste zu wühlen, wenn er mal etwas braucht oder er erkennt, dass es wirklich eine Menge ist, was er so hiterlässt.

Das ist mal ein witziger Vorschlag ;-)
oder aber es gefällt ihm erst Recht...

0
@moon73

Die Gefahr besteht natürlich, aber nur Versuch macht klug.

0

Jio,gute Idee Pinbuster.Problem ist nur,ich brauche die Dinge ja auch,die ER braucht!Da nimmt der meinen sauteuren Spezailputzbesenvorsatz zum Autowaschen und der ist so dreckig,dass ich ihn erst mal spezialreinigen muß.Da dreh ich durch!zumal ich den auch erst suchen mußte.Er hatte ihn draußen stehen lassen.Hm,grübel

0

Hallo,

mein Mann ist auch sehr unordentlich. Außerdem hat er die Sammelleidenschaft. Er kann alles gebrauchen. Ständig schleppt er Dinge an, ob für den Garten oder für den Haushalt. Leider paßt dazu nicht diese Unordentlichkeit. Die angesammelten Sachen werden irgendwo hingelegt und einfach vergessen. Wenn wir wirklich mal etwas brauchen, ist er stundenlang mit Suchen beschäftigt und findet das Benötigte dann doch nicht. Wir sind schon einige Male ziemlich "zusammengerasselt" deswegen. Eine Weile räumt er die Dinge dann auch woanders hin, aber leider nicht auf. Irgendein Schrank findet sich immer, wo noch ein wenig Platz ist. Zweimal habe ich den gesamten Krempel tagelang geordnet, aussortiert und weggeschmissen, was jedesmal ein großes Theater war. Denn die Dinge waren dann die wichtigsten Utensilien seines Lebens. Mittlerweile habe ich aber keine Lust dazu, denn ich möchte mit meiner Zeit etwas anderes anfangen, als hinter ihm herzuräumen.

Besonders schlimm fand ich diese Situation, wenn ich Urlaub hatte und er nicht und ich mußte den ganzen Tag in dieser Unordentlichkeit leben, zudem ich jetzt auch nicht der Ordentlichkeitsfanatiker bin, aber er übertreibt wirklich.

Nunja, bin jetzt zweimal, wenn ich Urlaub hatte, verreist und habe angedeutet, daß ich das jetzt immer so mache, solange ich dafür das nötige Kleingeld habe. Und was soll ich sagen, es wird zwar immer noch fleissig gesammelt, aber dafür wird nur noch ein Raum benötigt. Ich weiss nur noch nicht, was passiert, wenn der voll ist.

Dein Mann ist ein Messi, bei meiner Mutter und ihrem Mann ist es das gleiche, sie findet es schrecklich und dauernd gibt es deswegen Streit. Was dagegen Tun will er aber auch nicht, weil er ja alles braucht oder brauchen könnte. Jetzt ist das Problem das sie umziehen müssen und es schon daran scheitert, das er mehr Platz will, meine Mutter aber nicht weiß wie sie den ganzen Müll behandeln soll. Ich finde es toll wie du damit Umgehst und das ihr einen Goldenen Mittelweg gefunden habt. Hut ab und DH.

0

ich weiss wie das ist.nur bei mir ist das umgekehrt.ich der ehemann bin ordentlich und meine ehefrau ist unordentlich und schlampig und das stört mich sehr.ich räume ihr nichts mehr nach und inzwischen sieht die ganze wohnung wie ein saustall aus.habe ihr heute eine sms geschrieben das wir mal aufräumen müssten und das ich mich in der wohnung nicht mehr wohl fühle. mal schauen wie sie reagiert

Lässt sich das menschliche Gemüt mit Psychologie tatsächlich begreifen oder ist es doch viel verstrickter und lässt sich nicht allgemein studieren?

...zur Frage

Verliebt in einen Avatar – XFighter7 in Love

Hallo,

 

auf meiner ewig währenden Mission die Eine zu finden, bin ich mir diesmal so sicher auf das richtige „Pferd“ gesetzt zu haben. Meine Suche war bislang stets davon geprägt, dass mir meine Angebeteten im besten Fall die kalte Schulter gezeigt, im Normalfall aber zum Abschied meist irgendwelche Küchengeräte oder Topfpflanzen hinterhergeschmissen haben.

Auch meine letzte Flamme hat es nicht einmal für nötig gehalten mir einen Korb zu geben, sondern ließ meine 1000 Liebes-SMS einfach unbeantwortet ;-( http://www.gutefrage.net/frage/ich-glaub-ich-hab-mich-verliebt--was-soll-ich-tun

 

Zudem kommt erschwerend dazu, dass ich mit meiner Impotenz beim weiblichen Geschlecht nicht unbedingt punkten konnte und auch meine dilettantischen Versuche meine Kusskünste durch langes Training mit einer Melone zu verbessern, waren nicht von Erfolg gekrönt.

 

Ich war schon kurz davor mich selbst als unvermittelbar einzustufen und HerzIV zu beantragen, doch dann lief mir plötzlich dieses holde Wesen über den Weg, so unbeschreibbar schön und lieb, dass selbst mir die Worte fehlen.

 

Nun wünsch ich mir so sehr, dass diese Geschichte ein Happy End hat, doch leider hab ich sie bisher noch nie gesehen, sondern nur mit ihr über GF geschrieben. Glaubt ihr, dass diese Liebe eine Chance hat?

 

...zur Frage

Körperliche Bestrafung im Unterricht?

Hallo:)

Wir haben einen Lehrer, der uns, bei nicht Benehmen, Liegestütze oder Kniebeugen vor der gesamten Klasse machen lässt. Darf er das? Ist das Körperliche Bestrafung?

LG

...zur Frage

Partnerschaft: Verliert ein Mann Sex-Appeal wenn er sich von seiner Frau rumkommandieren lässt?

...zur Frage

Wieso finden Single-Mütter so schwer einen neuen Partner?

Man hört und liest ja sehr häufig, dass Frauen, die bereits ein Kind (oder sogar mehrere) aus früheren Beziehungen haben, bei den Männern in Sachen Partnersuche nicht unbedingt erste Wahl sind. Spielt man von Anfang an mit offenen Karten, wird man von den meisten direkt aussortiert. Erwähnt man das Kind erstmals beim ersten Date, kommt es mitunter vor, dass der Date-Partner ziemlich schnell die Flucht ergreift.

Aber woran genau liegt das? Liegt es am Kind selber, sprich, der Partner will generell keine Kinder in der Beziehung haben? Hat man Angst, nach dem Kind immer nur auf Platz Zwei der Prioritätsliste zu stehen? Oder geht es den meisten eher darum, dass sie nur kein "fremdes" Kind aufziehen wollen, das mit einem anderen Mann gezeugt wurde (dieses Argument habe ich schon bei manchen Männern gehört, aber ich bin nicht sicher, wie verbreitet dieses Denken ist)? Ist es vielleicht sogar die Angst, der leibliche Kindsvater könnte noch eine Rolle spielen und sich in der Beziehung dazwischendrängen?

Ist es also primär das fehlende Interesse, überhaupt ein Kind aufziehen zu wollen, die Angst vor der Verantwortung, oder Eitelkeit? Oder vielleicht etwas völlig anderes?

Falls ihr in irgendeiner Form schon selbst Erfahrungen mit dem Thema gemacht habt (Als Mutter oder Beziehungspartner), würde ich mich über eure Berichte auch sehr freuen :)

...zur Frage

Partner räumt nicht gerne auf und ich muss meistens alleine aufräumen - was tun?

Ich habe schon alle Varianten durch: 1. ) Ich räume regelmäßig alles alleine auf und er muss nichts machen - das führt dazu, dass ich ab und zu ausrasten muss, weil es mich so nervt, dass ich alles alleine machen muss. Vorteil: Die Wohnung ist (meistens) aufgeräumt. 2.) Ich räume garnicht auf und warte bis es ihn nervt und wir beschließen zusammen aufzuräumen. Dann räumt er ein bißchen auf und ich aber viel mehr als er. Ich mache dann meistens die ganzen anstrengenden Arbeiten. 3.) Wir räumen beide nicht auf außer ich räume auf wenn Gäste kommen. Dann nervt es mich aber, dass es so unordentlich ist zwischendurch. Und es nervt mich, dass ich wieder alles alleine aufräumen muss kurz bevor die Gäste kommen und ich dann total gestresst bin. Bis jetzt hat nichts geholfen ich bin immer diejenige, die mehr aufräumt. Ich glaube es gibt einfach Menschen, die nicht richtig aufräumen können. Er musste anscheinend nie richtig aufräumen und jetzt ist es halt so. Anscheinend muss ich mich damit abfinden. Jegliche Erziehungsmaßnahmen sind fehlgeschlagen. Oder hat jemand noch eine Idee was ich machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?