Unnötige Reparatur bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zum Tauschen der Ventildeckeldichtung muss der Ventildeckel abgenommen werden. Darunter kommt die Nockenwelle zum Vorschein. Das 'Öffnen des Motors' ist also eine zwangsläufige Arbeit gewesen.

Inwieweit die Nockenwelle tatsächlich verschlissen war, kann hier Niemand berurteilen. Da die Werkstatt das aber anscheinend durch bloßes Anschauen feststellen konnte, wird das auch in einer anderen Werkstatt möglich sein.

Alleine auf die Aussage des ADAC-Mitarbeiters würde ich nich nicht verlassen.

Du kannst in deiner Werkstatt aber auch mal fragen, welche Defekte sie an der Nockenwelle entdeckt haben wollen.

Durch den Austausch der Nockenwelle wurde der Kostenvoranschlag deutlich über das Doppelte überzogen

Der Kostenvoranschlag bezog sich auf den Austausch der Ventildeckeldichtung. Durch die zusätzliche Arbeit ist der für die Endsumme natürlich nicht mehr gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jloethe
24.03.2016, 19:15

Pannendienstfahrer des ADAC sind im Normalfalle mindestends KFZ Handwerksmeister. Andere der stellen die nicht ein.   da ist eine unabhängige meinung schon sinnvoll und zielführend   zuerst mal bezahlen leider ist das der Weg.. und dann kannst du streiten .

Vor der Schiedstelle haben die meisten Werkstätten viel Respekt  und das kostet nix extra denn die Schiedsttele ist für den Kunden kostenlos zu  mindest war das früher mal so.   sicherheitshalber  vorher nachfragen..   Joachim

1

Defekt liegt auch im Auge des Betrachters. Auf die Angabe des ADAC kann man sich nicht immer stützen. Bring die Nockenwelle mal zu einer anderen Werkstatt und zeige sie dort einem erfahrenen Meister. Evtl. sieht er dies genau so oder noch mals anders.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der übliche und leider sehr häufige Werkstatt-Trick um Geld zu schneiden, weil man in der Arbeitszeit von höchstens einer halben Stunde alles erledigt hat. Eine Nockenwelle hält bei regelmäßigem Ölwechsel  mindestens 300 tkm - wahrscheinlich mehr. Da muss man leider sagen "reingefallen". Bitte mach in Zukunft einen großen Bogen um diese Werkstatt und erzähl es weiter, denn die unseriösen Werkstätten zählen darauf, dass die meisten es aus Scham verschweigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bezahle das erstmal und mache deinen anspruch schriftlich geltend. drohe damit, dass du ggf. die schlichtungsstelle der handwerkskammer anrufen wirst. jede kfz-werkstatt muss bei der handwerkskammer angemeldet sein. die betriebe haben sich verpflichtet, in solchen streitfällen den schlichtungsspruch dieser stelle zu akzeptieren. wenn also andere kfz-experten diese reparatur als unnötig begutachten, hast du sehr gute chancen, dein geld zurück zu bekommen.

die frage stellt sich doch offensichtlich, aufgrund welcher tatsachen/merkmale die werkstatt "erkannt" haben will, dass die nockenwelle gewechselt werden muss.

sollte das aber auch kein ergebnis bringen, musst du leider einen anwalt und die gerichte bemühen. und das kostet leider mehr geld als der schaden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja du hast per Telefon zugestimmt. Eben so gut hättest du nein sagen können, dann wäre nur die Dichtung gewechselt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
24.03.2016, 17:42

Aha. Kannst du auch die Rechtsgrundlage nennen, die einen Betrug legal macht, wenn der Geschädigte unter Vorspielung falscher Tatsachen zur Zustimmung verleitet wird?

1

Einen Rechtsanwalt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?