Unfall bei Überholvorgang wer hat Schuld?

...komplette Frage anzeigen Bikd - (Versicherung, Anwalt, Verkehr)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip haben alle Vorredner recht. Der hinterste in der Schlange hat bei unklarer Situation überholt. Auf der anderen Seite habe ich in der Fahrschule auch gelernt, das der erste hinter dem langsamfahrer ( z.B Traktor ) das Erstrecht beim Überholen hat. Leider ist es so das man oft zu wenig sieht wenn man hinter so einem Schleicher hinterherfährt. Dadurch verzögert sich der Moment des Überholens, um sicher zu sein das keiner entgegen kommt. Das nutzen viele mit besserer Einsicht in die Situation dann aus. Kann ich auch verstehen. Man ist genervt. Kenne ich nur zu gut. Auf der anderen Seite hat der erste in der Schlange natürlich auch das Recht zu überholen. Nur da verhält es sich ähnlich wie beim Abbiegen. Spiegel Blinker, Schulterblick. Ich vermute das wird eine 50 zu 50% Schuld werden. Nun aber zur Kehrseite der Geschichte. Jeder Autofahrer hat sich an eine der Verkehrssituation angemessene Geschwindigkeit zu halten. Man darf ja auch nicht mit 40k/mh auf der Autobahn fahren. Ich komme aus einem Urlaubsgebiet. Gerade im Sommer erlebe ich es immer wieder das andere Verkehrsteilnehmer mit 50 über die Landstraße zockeln. Schauen links und rechts. Unterhalten sich..... und das alles schön gemächlich. Ist ja Urlaub. Das geht dann Kilometerweit so. Bis irgend jemandem der Kragen platzt und er unvorsichtig überholt. Das von den Schleichern eine riesen Gefahr ausgeht wird von unseren Behörden nur zu gerne übersehen. Leider bekommt man die so gut wie nie zu fassen. Denn der für mich eigentlich Verantwortliche fährt gemächlich weiter . Gleiches gilt auch für diese selbsternannten "Verkehrserzieher", die mit einem für mich nicht nachvollziehbaren Machtgefühl eine Autoschlange bilden.Nicht umsonst heißt es ja.Was ist der Unterschied zwischen einer richtigen Schlange und einer Autoschlange? Antwort: Die richtige Schlange hat das Poloch hinten.

Das ist keine Meinungsfrage. Ein Blick in die StVO erleichtert die Rechtsfindung ungemein ( § 5 Abs. 4 StVO )

https://dejure.org/gesetze/StVO/5.html

(4) Wer zum Überholen ausscheren will, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

Kommt es zum Unfall, hat sich der erste aus der Kolonne nicht so verhalten, dass die Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen war - es kam immerhin zum Unfall. Damit ist dann auch sehr klar, wer sich falsch verhalten hat. Nämlich der erste in der Kolonne. Er hätte dem überholenden (letzten in der Kolonne) die Vorfahrt gewähren müssen. Ob er ihn hätte sehen können, ist egal. Er musste selbst dafür sorgen, nachfolgenden Verkehr nicht übersehen zu können.

Meine Rede. Ist ja auf der Autobahn nichts anderes!

0

Dann schauen wir in den selben Paragraphen unter Abs. 3. 

Dort steht: "(3) Das Überholen ist unzulässig: 1.bei unklarer Verkehrslage oder ..."

Folglich hätte der Hintermann auch nicht überholen dürfen, denn bei einer Schlange hinter einem langsamen Fahrzeug ist immer damit zu rechnen, dass ein Fahrzeug ausschert. 

Deswegen dürfte es hier auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen. 

0
@Interesierter

Interesierter hat recht.. wird auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen.. mit hoher wahrscheinlichkeit sogar auf eine 50%ige

0
@User17384

Interesierter hat recht.. wird auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen.. mit hoher wahrscheinlichkeit sogar auf eine 50%ige

Darf man fragen worauf Du Dich hierbei stützt?

Zur Erinnerung:
Du stellst eine Frage, scheinst aber die Antwort zu kennen?
Oder meinst Du nur sie zu kennen?

1

Ich bin der Meinung der erste hat Schuld, da er den Verkehr hinter sich nicht beachtet hat. Wenn der letzte den Blinker beim ausscheren gesetzt hat, hat er eigentlich nichts falsch gemacht, denn es ist nicht verboten mehrere Autos zu überholen, es sei denn in unmittelbarer Nähe ist eine Kurve und die Fahrbahn war nicht komplett einsehbar, dann kann es sein das er fahrlässig gehandelt hat und beide eine Teilschuld bekommen.

Hätte er einen Blinker gesetzt wäre es denk nicht zum Zusammenstoß gekommen . Ich glaub es läuft auf eine Teilschuld hinaus

0
@User17384

Doch, wenn der Vordere nicht nach hinten schaut, wäre es trotz Blinker zu einem Zusammenprall gekommen.

0

Auch der Hintermann hat einen Fehler gemacht. 

Bei unklarer Verkehrslage darf er nicht überholen. Die unklare Verkehrslage ergibt sich aus der Tatsache, dass bei einer Schlange, die hinter einem langsamen Fahrzeug immer mit dem Ausscheren eines Fahrzeuges zu rechnen ist. 

0

Was möchtest Du wissen?