Unbedingt gute Noten um Architekt zu werden?

6 Antworten

Hier sind schon wieder viele falsche Antworten zu finden. Du brauchst kein Abitur und notfalls kann man auch ohne Fachabitur studieren. MIT hat man es aber DEUTLICH einfacher.

Auch ein Praktikum ist nicht zwingend und überall notwendig, aber für ein realistischeres Bild vom Berufsalltag sinnvoll und an manchen Unis auch Zulassungsvoraussetzung. Schau mal auf Architektur-studieren.info da wird das ausführlich erklärt.

Technisches Zeichnen lernt man im Studium und muss es nicht vorher können! Dass man besonders gut in Mathe sein muss, ist eine urban legend und falsch. Physik, Kreativität, räumliches Vorstellungsvermögen, Interesse an Architektur, aber vor allem auch an Technik, Konstruktion usw. sind wichtig.

Es wäre also sehr, sehr klug von dir, wenn du dich um die Verbesserung deiner Noten (und vor allem deines Wissens in den Schulfächern) bemühst. Denn ganz gleich, ob du Architektur oder doch etwas anderes studierst/lernst: Es wird nicht einfacher und überall musst du dich selbst motivieren und zu guten Leistungen antreiben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Normalerweise brauchst Du mindestens die Fachhochschulreife.

Wenn Du für den Beruf geeignet bist, wirst Du auch das Studium schaffen.

Wenn du im Studium gut bist schaut keiner mehr auf deine AbiNote. Was du aber können solltest ist sehr gut Mathe und Zeichen solltest du auch können. Wenn ihr an der Schule TechnischZeichnen habt dann solltest du auch dort möglichst eine 1 haben. Und Physik wird auch viel gebraucht.

Nein viel mehr zählen Praktikum, räumliches Denkvermögen und Kreativität.

Außerdem brauchst du Fachabitur.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Du brauchst wirklich gute Noten um Architekt zu werden.....

ja sicher

0

Was möchtest Du wissen?