Umzug in Wohnung mit Holzofen!

6 Antworten

Ich möchte dir abraten. Auch wenn ich ein Freund von Holzbefeuerung bin, aber wenn man einen Säugling oder Kinder hat, braucht man es gleichmäßig warm. Du mußt bedenken, wenn es im Winter Minusgrade hat und du morgens raus mußt, ist es erst mal recht frisch, auch nachts, wenn das Baby kommt und das wird sicher in den nächsten 2 Jahren häufiger der Fall sein. Hinzu mußt du bedenken, was das für eine Arbeit macht und wenn du keine Beziehungen zu Leuten hast, die dir günstig Holz fertig gesägt bei dir anliefern, dann wird es ganz schön stressig und teuer. 'Außerdem brauchst du Briketts, denn Holz hält nicht lange vor. Aus eigener Erfahrung, allerdings mit einem Ölofen, würde ich eine moderne Heizweise vorziehen. Meine Tochter hatte ständig Blasenentzündung. Erst als wir umgezogen sind, in eine wame Wohnung, wurde sie wieder ganz gesund.

Hast du etwas im Bad auch einen Holzofen? Glaub mir, da macht das Pipimachen deinem Kind und dir keinen Spaß mehr. Auch die Schimmelgefahr ist hoch..

Such dir eine andere Wohnung.

Schimmelgefahr geht gegen Null......

Einen Ofen füttert man für nachts mit Briketts, dann kann man auch wunderbar sein Baby fertigmachen.

Bei uns ist es nie kalt - auch nicht früh am Morgen. Allerdings - da gebe ich Dir Recht - ist es auch etwas Arbeit......

0
@turalo

Ihr habt sicher auch eine gute Ausstattung, aber das ist bei einer Mietwohnung nicht immer der Fall. Die Briketts kosten Arbeit und Geld. Wenn sie vom Amt Geld bekommt, wird sie eh Probleme bekommen, denn dann bekommt sie nur einen Festbetrag . Wenn sie im Sommer dann heizen möchte und das Bad befeuern (geh mal davon aus, dass das Bad auch mit Holz oder Öl befeuert wird) und ihr geht das Holz aus, dann wird es schon problematisch...

Als Kind habe ich nichts anderes gekannt - aber mich immer geärgert, wenn wir beim Schichten helfen mußten:-( Der Rest der Wohnung, trotz Herd in der Küche und Wohnzimmer einen Ofen waren ständig kalt. Im Kinderzimmer fing es an zu schimmeln...

1

Im Bad habe ich garnichts...da müsste ich eine Standheizung aufstellen ich hätte aber schon eine so eine Stand-Öl-Heizung zum "IN DIE STECKDOSE STECKEN" ist glaube ich etwas günstiger als so ein Heizbläser

0
@juju84

Und wer bezahlt den Strom? Da frag mal lieber beim Amt nach. Ich verstehe dich ja....aber ich kann dir trotzdem nur abraten.

1
@KaeteK

Ja, so langsam denke ich auch in eine andere Richtung.

Einiges habe ich einfach nicht bedacht.

Unser Haus ist recht ordentlich ausgestattet, wir heizen eben die untere Etage mit dem Ofen. Ginge es aber "Spitz auf Knopf" würden wir die Heizung natürlich einschalten.

Ein Öl-Radiator zieht wahnsinnig viel Strom, davon ist abzuraten.

0

Wir haben eine 95qm EG Wohnung und ziemlich zentral im Esszimmer einen Ofen stehen, allerdings zusätzlich zu einer normalen Heizung. Allerdings würde es bei uns nie funktionieren, die gesamte Wohnung nur damit richtig warm zu bekommen. Grade im Bad und mit einem Neugeborenen sollte es nicht zu kühl sein. Außerdem macht es echt Arbeit und vor allem Dreck. Wo bekommst Du das ganze Holz/Kohlen her, musste alles hoch schleppen, irgendwo zwischen lagern. Würde ich mir wirklich gut überlegen.

Gut im Bad würde ich dann wahrscheinlich eine Standheizung aufstellen wenn ich die Kinder bade...aber was ist mit den Kinderzimmern...werden die warm? Es ist gleich nebenan eine Holzfirma von denen man das Holz beziehen kann....im Keller kann man das Holz lagern...

0
@juju84

Für die Nacht solltest Du aber auch Kohlebriketts verwenden. Holz brennt ziemlich schnell weg, da wirst Du im Winter einiges brauchen. Vielleicht kannst Du Kontakt zu den Vormietern herstellen und nach deren Erfahrung fragen? Oder einen anderen Mieter im Haus mit ähnlichem Wohnungsschnitt? In unserer Wohnung ist wie schon erwähnt, nicht möglich, alle Räume richtig warm zu bekommen, aber ist auch EG und mit Parkettboden, der ist schon recht kühl.

1
@juju84

Ich habe mit zwei Öfen (Öl) und mit dem Heizen des Badekessels die Wohnung leicht überschlagen bekommen. Die Kinderzimmer waren trotzden kalt und Kinder spielen nunmal gerne auf dem Fußboden.. Alles habe ich versucht und trotzdem hat es nicht gereicht, um mein Kind vor Blasenentzündungen zu schützen. Ständig war ich dabei die Kinder zu ermahnen, dass sie die Hausschuhe anlassen sollen und nicht auf dem Boden sitzen dürfen. Du hast auch gar nicht die Möglichkeit das Bad richtig warm zu bekommen. Dann mußt du drauf achten, dass die Rohre im Bad nicht platzen. Lass es mal 15 Grad minus haben...dann hast du Eisblumen an den Fenstern.

Wenn ich das nicht alles schon durch hätte, würde ich es sicher auch anders sehen...

1

Diese Art von Heizen war früher normal und da gab es auch keinen Schimmel, denn ein Verbrennungsofen ziehen immer frische Luft an, die modernen Heizungen sind einfacher empfindlicher und teurer und neigen, wenn nicht häufig gelüftet wird, zu Schimmel, was bei Ofenheizung überhaupt kein Problem ist..

Was möchtest Du wissen?