Umzug- Hausrat = Transportversicherung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Na da, bringen wir mal etwas Licht ins Dunkel. Die Haftung des Frachtführers bei Umzügen sind in §§ 451 ff HGB geregelt.

Der Frachtführer haftet bei Pflichtverletzungen. Bei durch den Frachtführer nicht beeinflußbaren Schäden haftet er nicht, z.B. bei höherer Gewalt. Zusätzlich ist die Haftung auf 620 €/m³ Umzugsgut begrenzt. In einen Sattelschlepper passen ca. 70 m³, maximal kann kann man also mit einem Schadenersatz von ca. 43.000 € - für normale LKWs noch weniger - rechnen. In der Regel ist ein kompletter Haushalt aber mehr wert.

Um hier Schadenersatz zu bekommen, muss ich aber dem Frachtführer einen Haftungsgrund nachweisen. Zahlen muss dann das Umzugsunternehmen, dass dafür eine Verkehrshaftungsversicherung hat.

Die Transportversicherung ist eine Allgefahrenversicherung, die einen sehr weitreichenden Versicherungsschutz bietet und im Schadenfall keinen Schuldnachweis erfordert und von der Versicherungssumme an die tatsächlichen Gegebenheiten angepasst werden kann. Hier muss ich auch keinen Nachweis einer Haftung des Frachtführers beibringen.

In der Hausratversicherung ist der Hausrat am Versicherungsort (der alten Wohnung) versichert.

Außerhalb der alten Wohnung sind tarifabhängig nur 10% - 30% (meist 20%) des Hausrats versichert (Außenversicherung). Es besteht auch während des Transports in einem LKW über die Hausratversicherung für die genannten 20% des Hausrats Versicherungsschutz gegen Feuerschäden. Leitungswasser-, Sturm- und Einbruchdiebstahlschäden setzen für eine Deckung grundsätzlich ein Gebäude um den Hausrat herum voraus.

[Anmerkung: Man kann sich darüber streiten, ob der Hausrat im LKW als aufzubrechendes Behältnis in einem Parkhaus gegen ED versichert wäre, da differenzieren die Meinungen ...]

Ohne eine Meldung an den Hausratversicherer besteht auch in der neuen Wohnung nur dieser eingeschränkte Versicherungsschutz. Mit einer Umzugsmeldung jedoch bieten die allermeisten Versicherer für die Umzugszeit kostenfrei vollständigen Versicherungsschutz an beiden Versicherungsorten (alte und neue Wohnung). Also einfach vor dem Umzug eine E-Mail an die Versicherung absetzen!

Viel Spass beim Umzug :-)

sehr schön - vielen, echt herzlichen Dank! Kurzfassung: Hausrat haftet bei Auszugsort A , ggf. bei Meldung auch bei Einzugsort B. Dazwischen benötigt man die Transportverischerung - egal wer schuld ist (Ölspur, spielendes Kind auf der Straße, dem der LKW ausweichen muss oder wenn "meinem" LKW auf der Autobahn irgendjemand reinfährt) - richtig?

0

Die in der Hausratversicherung enthaltene Außenversicherung reicht hier nicht aus. Das Umzugsunternehmen sollte eine entsprechende Transportversicherung besitzen - wie Lany2011 ganz richtig feststellt, sollte man sich vor dem Umzug eine Bestätigung darüber geben lassen. Dabei gibt's unterschiedliche Pauschalen - z.B. die erwähnte mit 630€ je cbm, oder auch in sog. Sonderziehungsrechten gerechnet. Sollte die Versicherungssumme den Wert Deines Hausrates nicht annähernd decken, wäre tatsächlich eine Ergänzung (die seriöse Umzugsfirmen anbieten können) sinnvoll.

Bei einem innerdeutschen Umzug findet § 451 HBG ff Anwendung. 620 Euro Haftungsobergrenze kann demnach als Haftungsbeschränkung vereinbart werden, was üblicherweise auch standartmäßig von den Versicherungen als Default beim Spediteur festgesetzt wird. Mit entsprechender Gefahr der Unterversicherung-. Sonderziehungsrechte sind bei Güterschadenhaftpflichtversicherungen relevant, nicht jedoch auf den Möbeltransport übertragbar und umgekehrt.

0

Wir hatten uns bei der Dein-Transporter Autovermietung einen LKW samt Fahrer angemietet, der auch den Umzug bewerkstelligen sollte. Auch hier waren wir zuerst unsicher, inwieweit man da jetzt eine Transport/Umzugsversicherung abschließen sollte. Nach vielen lesen in Foren wollte ich sowas eigentlich ganz gerne haben. Bei unserem Anbieter auf http://xn--autovermietung-lbeck-4ec.de hatten die dies als Sonderleistung aufgeführt, so dass ich da letztendlich auf der sicheren Seite stand. Die lag kostentechnisch bei nur knapp 20€, da musste mal beispielsweise bei uns mal lesen, was es auch beinhaltet usw.

Nein, die Hausrat hat damit nichts zu tun! in einem Hausratvertrag ist eine s.g Aussenversicherung eingeschlossen. Damit ist der Hausrat beim Umzug zwar versichert, aber nicht bei einem Unfall oder ähnliches, sondern gegen die Gefahren die auch sonst mit eingeschlossen sind. z.B Feuer, Leitungswasser usw. Meist aber begrenz auf eine bestimmte Summe z.B 10.000€

Steht aber genau in den Bedingungen der Police.

Erst bei LKW und Kombinationen über 3,5 Tonnen Zulässigesgesamtgewicht wird eine Versicherung überhaupt Pflicht! Man sollte zwischen Transport- und Umzugversicherung unterscheiden: Die Transportversicherung deckt mehr ab, und zwar Fremdverschulden. Beispielsweise muss der LKW einem Kind ausweichen, welches dem Ball hinterher rennt und kippt die Böschung runter. Diese Mehrversicherung ist sinnvoll, darf jedoch nicht mehr als ein paar Euro extra Kosten (ca. 20Euro). Die Hausratversicherung trägt in keinem Fall Schäden aus einem Umzug, unabhängig ob eine Firma oder man selbst diesen ausführt, dies ist in den Vertragsbedingungen ausgeschlossen!

Eine Betriebshaftpflicht würde ich mir auch in jedem Fall bestätigen lassen, diese kommt für z.B. Schäden im Treppenhaus aus.

die umzugsfirma sollte an sich grundsätzlcih eine versicherung haben, die zahlt, wenn sie etwas von kunden beschädigt.

die haftet allerdings nciht, wenn du selbst die kartons packst.

von daher nachfragen, was geanu bei de rversicherung drin ist

Die Transportversicherung deckt Schäden ab, die während des Transportes entstehen - z.B. Glasbruch (aber nur, wenn der Spediteur verpackt hat), Tischbein bricht ab, Möbel scheuern aneinander etc. Technische Schäden sind generell ausgeschlossen.

Die Hausratversicherung deckt den Transport i.d.R. nicht ab. Dennoch solltest Du Deinem Versicherer vorher deinen Umzug avisieren. Dann kann der Hausrat für den Übergangszeitraum an der alten und der neuen Wohnung versichert werden.

Hallo also ich habe auch ein umzugsunternehmen und ich bin pro kubikmeter fracht mit 630€ versichert.. Wenn der kunde wünscht bieten wir gegen einen kleinen aufpreis noch eine zusätzliche vers. an.. Aber die vers. muß die firma haben und lassen sie sich die vorher bitte zeigen da wenn etwas kaputt gehen sollte was ich nicht hoffe bleiben sie auf dem schaden sitzen und die sagen wahrscheinlich noch....keine arme keine keckse... Bitte vorher ausreichend schlau machen und am besten kommentare über die firmen lesen.... Viel Glück

...nein, nein, das ist alles klar, es geht um den TRANSPORT, greift da auch meine Hausratversicherung? ... OK, ja - ansonsten da mal anrufen, aber wenn jemand Erfahrung damit hat, oder eine Hausratversicherung kennt, die das abdeckt, wäre es sicher hilfreich.

0
@septemberstart

Desweiteren habe ich gefunden: es gibt die Hausrat, die alle Schäden abdeckt (lt. Vertrag), das sind 1) Sachen, 2) Kosten und 3) Gefahren bei 2) = Kosten sind auch versichert "Transport- und Lagerkosten (max. 100 Tage) ",

OK, a) was sind das genau für Kosten? b) wenn beim Transport was passiert, sind dann die "Sachen" versichert? .... aber nixi 001 ich google einfach mal :-)

0

DU bist nicht mit 630 EUR versichert. Solche Spediteure sind mir immer die Liebsten, die selbst keinen Plan haben!

Der Umzugsspediteur haftet mit 630 EUR je Kubikmeter, allerdings nur für Schäden, die er selbst verursacht hat (Fahrlässigkeit).

0

Was möchtest Du wissen?