Umsatzsteuer Voranmeldung - Ausgaben Miete, Anwalt, Notar, Automiete?

3 Antworten

Die Ausgaben werden nicht in der Voranmeldung erfasst. Dort wird nur der Vorsteuerbetrag aller steuerpflichtigen Ausgaben eingetragen. Machst du das manuell? Oder erstellst du eine Einnahme-Überschuss-Rechnung? Konkretere Angaben wären für eine Antwort hilfreich

Sorry, aber du verstehst bei der USt-Voranmeldung gar nichts und nicht einiges. Erstmal du kannst nur die USt auch geltend machen die du auch gezahlt hast. Ist somit auf einer Rechnung keine ausgewiesen, kannst du hier auch nichts geltend machen. Da du dich mit Buchhaltung gar nicht auskennst, solltest die Unterlagen vertrauensvoll an einen Steuerberater geben. Allerdings rate ich dir trotzdem ein Buchhaltungskurs zu besuchen, einfach damit du auch Bescheid weißt, wie du deine Finanzen regeln musst. Außerdem ist es für die Kalkulationen wichtig, die du als Unternehmer erstellst. Immerhin willst du Gewinn und kein Verlust machen.

Auf der Seite 2 der Umsatzsteuervoranmeldung unter der Zeile 66 sind die Vorsteuerbeträge einzutragen.

Das bedeutet, nur die in deinen betrieblichen Eingangsrechnungen enthaltenen 19% bzw. 7% gehören in diese Zeile.

Lass doch für den Anfang mal einen Steuerberater an deine Unterlagen. Wenn man sich so überhaupt nicht auskennt kann man viel falsch machen und bezahlt viel Lehrgeld. Dass hat schon sehr oft dazu geführt, dass Firmen schnell Insolvenz anmelden mussten.

Umsatzsteuervoranmeldung für einen Freund was kaufen kann da was passieren?

Also ich hab ein Unternehmen gegründet ende 2016 und habe auch paar Großhändler bei denen ich einkaufen kann. Habe auch schon einige Sachen gekauft weil ich mir zeug beschaffen muss erst das die Firma los legen kann und konnte von den gekauften Sachen die Steuern absetzen indem ich bei der Umsatzsteuervoranmeldung die MwSt. angegeben habe die ich bei meinen Distributoren gezahlt habe. Allerdingshabe ich noch kein Gewinn oder überhaupt ein verkauf gemacht. Da alles noch im aufbau ist.

Jetzt zur eigentlichen Frage: Ich würde gerne einem guten Freund von mir was kaufen was er braucht. Dazu überweist er auf mein Konto das Brutto Geld der Ware und ich kaufe ihm das Teil, anschließend am Monatsende will ich es von den Steuern absetzen und ihm dann die 19% die erzu viel gezahlt hat wieder zurück überweisen. Ist das möglich? Manche andere machens auch irgendwie. Er ist nicht in meiner Firma tätig nur so nebenbei

...zur Frage

Kleinunternehmerregelung Umsatzgrenze im Gründungsjahr überschreiten?

Ich versuche es so einfach wie möglich darzustellen

Szenerio: Man ist Selbstständig und das Finanzamt hat der Kleinunternehmerregelung zugestimmt. Man fängt im März 2018 an und hat 11000€ Umsatz, als seriöse Prognose im Fragebogen für dieses Jahr angegeben.

Man verzeichnet schon im August 2018 60000€ Umsatz und hat damit die Grenze von 14583€ für dieses Gründungsjahr und 50000 für das nächste Jahr überschritten.

Ich bin mir sicher, dass man 2019 nicht mehr der Kleinunternehmerregelung unterliegt.

Was passiert aber 2018? Ich habe mir verschiedenste Webseiten angeguckt. Es wird meist nur in einem sehr kurzen Satz erklärt. Manche sagen, dass man trotz der Überschreitung 2018 immernoch bis zum Ende des Jahres der Regelung unterliegt. Manche sagen, dass man irgendwie in dem Überschreitungsmonat alles ändern muss und das Finanzamt kontaktieren muss. Manche sagen, dass man alle Einnahmen *0,19 rechnen muss und für die ganzen 10 Monate 2018 das Geld aus der eigenen Tasche abgeben muss.

Was passiert jetzt genau? Ich hoffe jemand kann es mir beantworten. Einen Steuerberater kann ich mir bei der Gründung mit 18 noch nicht leisten.

Ich freue mich auf irgendeine hilfreiche Antwort, danke

...zur Frage

Umsatzsteuervoranmeldung, wie muss ich berechnen?

Vorab möchte ich erwähnen das ich nicht nach einer Steuerbeartung suche sondern lediglich den Rechenweg erklärt bekommen möchte.

Ich dachte immer das ist ganz einfach. Also Einnahmen minus Ausgaben ist Gewinn und der Gewinn muss versteuert werden. Nun hat mich jemand aber ganz verwirrt und mir gesagt das es unfug ist und ich vom gesamten Umsatz Steuern zahlen muss. Hier mal ein Beispiel.

Ich verkaufe ein T-Shirt für 5000 Euro inkl. MwSt. in meinem Shop.
habe 1000 Euro Herstellungskosten/Materialkosten.
Dann habe ich ein Gewinn von 4000 Euro von dem ich 19% Vorsteuer abtreten muss oder? Das dachte ich bisher zumindest.

Nun hat ein Bekannter gesagt ich müsste 19% Vorsteuer von den gesamten 5000 Euro abführen weil ich in meinem Shop ja inkl. MwSt Preise angebe.

Jetzt bin ich so verwirrt das ich langsam Angst bekomme. Ich muss ab Januar 2019 zum ersten mal Vorsteuer zahlen weil ich 2018 zu viel verdient habe. Ich will natürlich auch gleich meine Steuern monatlich bezahlen aber kapier jetzt den Rechenweg nicht mehr..

Hatte ich Recht oder mein Kumpel?

Nochmal.. Das soll keine Steuer- oder Rechtsberatung sein und es handelt sich nur um ein Rechnungsbeispiel. Ich benötige nur eine Hilfe zum exakten Rechenweg.

...zur Frage

Wird man aufgeordert die Umsatzsteuervoranmeldung einzureichen?

Hallo, ich bin schon länger Selbstständig, bisher aber immer unter der Kleinunternehmerregelung. Seit dem 2017 bin ich zur Regelbesteuerung gewechselt. Das ging einfach mit einer E-Mail und einem formlosen Text, das ich ans Finanzamt geschickt habe. Ich weiß, dass ich auf jeden Fall jetzt irgendwann eine Umsatzsteuervoranmeldung machen muss. Allerdings hatte ich gedacht, dass mir das auch irgendwer (vom Finanzamt?) noch sagt. Ich weiß gar nicht, bis wann ich die einreichen soll und ob ich die monatlich oder quartalsweise machen muss. Ist vielleicht eine naive Frage, aber: kriege ich nicht vom Finanzamt ein Schreiben, wo sowas drinsteht? Oder muss ich mir als Laie das alles irgendwo anlesen? Ich hatte irgendwie gedacht (gehofft?), dass ich mal einen Brief kriege, wo drinsteht, was ich bis wann abzugeben habe.

Wie läuft sowas normalerweise ab?

Vielen Dank!

...zur Frage

Steuern, Umsatzsteuern, Umsatzsteuervoranmeldung HILFE?

Hallo, ich habe am 17.9.18 mein Unternehmen gegründet (Online Marketing) und hätte einige sehr wichtige Fragen zu den Steuerregelungen!

Fragen:

Kann ich als Online Marketer Unternehmer, Steuern für bsw:

- Bücher

- Hörbücher (Audible)

- Coachings

- Videocoachings übers Internet

- Strompreis (Vattenfall) mtl

- Internetpreis mtl

- PlugIns, wie bsw. Digimember oder Themes

- E-Mail-Marketing-Anbieter, wie Klick-Tipp

- Monatskarten

- Beratungen

- Weiterbildungen

- Miete? Weil, ohne eine Whg. Unterkunft für mein Unternehmen, kann ich nicht arbeiten! Warum? Keine Ruhe, Strom, Internet etc. Inernetcafee geht nicht!

- Telefonate? Z. B. Guthabenkarten!

- Lebensmittel (Essen & Trinken)? Weil, wenn ich bsw. mich nicht gesund ernähre, kann ich nicht für mein Unternehmen arbeiten!

etc. ABZIEHEN?

Mit ABZIEHEN meine ich, wenn ich die Umsatzsteuervoranmeldung ausfülle, dort dann die Mehrwertsteuern, die ich für die obigen angaben bezahlt habe wieder zurückverlangen?

Ich mache das über Elster.de

Weil, ich dies alles ja FÜR mein Unternehmen kaufe bzw. gekauft habe!

Weil, wenn ich diese nicht kaufen würde, könnte ich auch nicht die passenden INFOPRODUKTE anbieten, da ich dann nicht die nötigen Informationen hätte aus Büchern/ Hörbüchern, Coachings etc!

Und wie sieht es mit Ratenzahlungen aus bezüglich den 19% Mehrwertsteuern?

Muss ich da einfach die komplette Summe eintragen?

Oder nur den mtl. Abschlag? Kommt es da drauf an, ob ich kaufe oder verkaufe?

Bsw. hab ich ca. 2000€ für ein Coaching investiert und muss jetzt den Betrag mtl. abbezahlen!

Und was ist, wenn ich es dann storniere oder jemand anderes die Ratenzahlung von meinem Angebot storniert, dann stimmen ja die Angaben beim Finanzamt nicht mehr, wenn ich bereits die Umsatzsteuervoranmeldung abgeschickt habe, weil ich das Geld ja dann zurück erhalte oder halt, wenn ich eine Ratenvereinbarung verkauft habe, sie dann meinem Kunden wieder zurück bezahlen muss!

Muss ich es dann wieder korrigieren?

Und hier beim ausfüllen über Elster.de steht:

Postfach:

Postfachpostleitzahl:

Ort (Postfach):

Was soll ich hier oben angeben z. B. Bei Postfach?

Soll da irgendeine Zahl rein?

Und kann ich dort aussuchen, ob ich mein 2. Postfach oder mein 1. Postfach, das zu meiner Adresse gehört wähle?

Hoffe jemand kennt sich da gut aus...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?