Umlageschlüssel Wasser u. Abwasser unterschiedlich, keine Wasserzähler in den Wohnungen vorhanden

2 Antworten

Der V. kann auch nach Personen abrechnen. Nur wenn im MV dazu nichts vereinbart wurde, muss er nach Wohnfläche abrechnen. Wenn nun, wie hier, nicht in allen Wohnungen WZ installiert sind, darf er nicht nach Verbrauch abrechnen. Sobald aber alle WE mit WZ ausgestattet sind, ist er gehalten, nach Verbrauch abzurechnen. Selbstverständlich muss für Frisch- und Schmutzwasser der gleiche Schlüssel zur Anwendung kommen, da ja das Aufkommen als identisch betrachtet wird. Es kommt für Schmutzwasser und auch Frischwasser die Grundgebühr dazu, wobei bei Frischwasser leider der V. berechtigt ist, die Grundgebühr im Verhältnis zum Verbrauch umzulegen (bei verbrauchsabhängiger Abrechnung). Letztes hier nur informativ. Bei Personen oder Flächenumlage fließt beides mit in die Preise ein. Es gibt, wie bei mir, auch den Fall, dass ein fester Betrag durch den Entsorger bzw. die Kommune als Grundgebühr für Schmutzwasser festgelegt ist. Hier sind es je Wohnung und Monat 6 Euro. Dementsprechend erfolgt keine Umrechnung nach einem Pers.- oder Flächenschlüssel.

Kann der Vermieter, wenn nicht in allen Wohnungen Wasserzähler sind eine Wohnung nach Verbrauch und die anderen beiden (ohne Zähler) nach Personen und das Allgemeinwasser nach qm abrechnen, oder muß er den selben Umlageschlüßel für alles verwenden?

0
@didisudubai

"Selbstverständlich muss für Frisch- und Schmutzwasser der gleiche Schlüssel zur Anwendung kommen, da ja das Aufkommen als identisch betrachtet wird" - so steht es schon in meiner Antwort.

Für das Haus bzw. die Wirtschaftseinheit (WE) muss der Vermieter für alle Mieter den gleichen Umlageschlüssel verwenden. Da hier nicht alle Wohnungen mit WZ versehen sind, muss der Vermieter alle nach Wohnfläche berechnen (lt. BGB) , könnte aber auch den Personenschlüssel anwenden. Sollte der Personenschlüssel nicht mietvertraglich vereinbart sein, gilt zwingend der Wohnflächenschlüssel. Eine Differenzierung zwischen einzelen Mietparteien wäre unzulässig. Hinzu zu rechnen wären dann die jeweiligen vom Versorger berechneten Grundgebühren.

0

Mein Wasserzähler befindet sich in der Wohnung meines Vermieters, wie kann ich diese einsehen?

Der Zähler von den Stadtwerken ist im Keller, einsehbar! Mein Wasserverbrauch ist nur bei meinen Vermieter ablesbar(UnterWasserzähler). Es ist ein Zweifamilienhaus. Mein Vermieter verrechnet meine Wasserkosten in den Nebenkosten über diesen Unterzähler bei mir ab. Diesen Zähler möchte ich selber auch ablesen können.Möchte mein Verbrauch kontollieren und den Wasserverbrauch senken. Da hilft keine Einsicht in die Unterlagen! Stimmen die Angaben von meinen Vermieter?

...zur Frage

Nebenkosten und Betriebskosten in einem Haushalt was ist der Unterschied?

...zur Frage

Wasserzähler pflicht?

Der Wasserverbraucht wird in den Mietwohnungen nach Personenzahl und nach Quadratmetern gerechnet, muss der Vermieter nicht einen Wasserverbrauchszähler anbringen ?, kennt sich jemand damit aus ? Ich habe das Gefühl das ich jedesmal zu viel für Wasser zahle, wie und wo kann ich das überprüfen lassen ??

...zur Frage

Darf die Arge Belege zu Betriebskosten vom Vermieter verlangen?

Hallo, die Arge verlangt als Beweis der Betriebskostenabrechnung die Belege(Ölrechnung, Schornsteinfeger etc.) vom Vermieter. Ist das rechtens, sollte die BK-Abrechnung als Berechnungsgrundlage nicht ausreichen? Hat das schonmal jemand so erlebt? Wer kann helfen? Was passiert, wenn diese nicht eingereicht werden, hat da Kosequenzen für den ALGII Empfänger?

...zur Frage

Muss ich Wasser und Abwasser selbst bezahlen, oder ist das mit den Betriebskosten abgegolten (siehe Sonstige Vereinbarungen)?

Ich habe ein kleines Verständnisproblem in meinem Mietvertrag. Laut diesem zahle ich 100 Euro Betriebskosten und 50 Euro Heizkosten. Ich wohne auf 53 qm alleine.

Jegliche Betriebskosten sind aufgeschlüsselt und dort stehen auch die Punkte

2. Wasserkosten und 3. Entwässerungskosten.

Dann gibt es noch das Blatt §Sonstige Vereinbarungen, darin steht ein Punkt der wörtlich lautet:

§31.1 Der Mieter verpflichtet sich, An- bzw. Abmeldung bei den Behörden und Versorgungsunternehmen (Strom+Wasser) selbst vorzunehmen.

Strom bezahle ich natürlich nach Verbrauch aber heisst das jetzt, dass ich Wasser und Abwasser selbst bezahlen muss oder dass sie mit den Betriebskosten abgegolten sind?

Danke für eure Hilfe!!

...zur Frage

Kann man anhand der Zählernummer eines Wasserzählers feststellen wie lange er geeicht war?

Aufgrund der Betriebskostenabrechnung 2008 für unsere Wohnung haben wir festgestellt, dass die Kaltwasserzähler (1x Bad, 1x Küche) längst nicht mehr geeicht waren. Sie waren 1998 eingebaut worden und bis 2004 geeicht. Nach gesetzlicher Grundlage müsste der Vermieter jetzt die Wasserkosten anhand der qm abrechnen - was uns deutlich günstiger kommt, denn angeblich hat sich der Verbrauch in 2008 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt (was nicht sein kann). Es sah so aus als würde der Vermieter mir entgegen kommen und die Betriebskosten entsprechend anpassen.

Nun wurden im Juli die Wasserzähler endlich ausgetauscht und der Vermieter behauptet jetzt sie wären bis 2008 geeicht gewesen. Jetzt steh ich da und kann nicht beweisen, dass dem nicht so ist.....

Es handelt sich um Wasserzähler des Typs Concept und die Zählernummern beginnen mit 98, kann es sein das die 98 für das Jahr der Eichung steht???? Dann hätte ich meinen Beweis......

Die Hersteller konnten mir bisher nicht weiterhelfen.

Ganz herzlichen Dank für jede Info

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?