Überweisung in die Schweiz Gebühren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Schweiz gehört zum SEPA-Raum

https://www.deutscheskonto.org/de/sepa/

Zwar verlangen manche Banken auch für eine SEPA-Auslandsüberweisung eine Gebühr, aber bei 12,50 € vermute ich, dass Du eben keine SEPA-Überweisung tätigst, sondern eine herkömmliche Auslandsüberweisung.

Die sind weiterhin möglich (und u.U. sogar sinnvoll, wenn IBAN und BIC nicht bekannt sind. Oder wenn der Betrag nicht in Euro, sondern in CHF angegeben ist), und weiterhin sehr teuer.

Ändere Deine Überweisung auf SEPA. Ist bei den mir bekannten Sparkassen problemlos möglich, und kostet dasselbe wie eine Inlandsüberweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du eine SEPA-Ueberweisung gemacht? Diese sollte bei den meisten Banken nichts kosten. Wichtig ist dass Du nicht die Option wählst, allfällige Gebühren Dir als Sender zuzuweisen. Es besteht dann zwar das Risiko, dass einige Empfängerbanken dem Empfänger etwas von der ueberwiesenen Summe wegnehmen, aber wenn überhaupt, dann ist es deutlich weniger, als wenn es dem Sender belastet wird.

Expresszahlungen/ Priority sind besonders teuer und sollten vermieden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolf42
11.10.2016, 10:43

Da die Schweiz nicht zur EU gehört gelten für Überweisungen in die Schweiz aber nicht automatisch die Konditionen für EU-Überweisungen. Einige Banken sind hier kulant, andere nicht.

0

SEPA-Überweisung, Gebühren teilen, in EURO überweisen.
Keine Instruktionen für Bank des Empfängers. Dann müsste das spesenfrei erfolgen. Wenn deine Bank Spesen nimmt, hängt das eventuell mit der Art der Auftragserteilung zusammen.
Am Besten mit online-Banking machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führe die Überweisung als SEPA Überweisung durch und nicht als klassische Auslandsüberweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?