Überstunden regelmäßig auszahlen lassen oder Wochenstunden von 35 auf 40 Std. hochsetzen lassen, was ist besser?

6 Antworten

Das könnte eine Rechenfrage sein:

Werden die Überstunden zu 100% oder mit Zuschlag (für Überzeit ausbezahlt? ggf. Vorteil Auszahlung bei 125%

Wie wird Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld berechnet? Vorteil 40er Woche

Besteht die Möglichkeit/Gefahr der Krankengeldzahlung bei mehr als sechs Wochen Krank? Vorteil 40er Woche

Der Vorteil bei Auszahlung der Überstunden wäre (entsprechendes Einkommen vorausgesetzt) das du im Abrechnungsmonat (wenn z.B. 100 Überstunden ausbezahlt werden) über die Beitragsbemessungsgrenze kommst und hierdurch Krankenversicherung/Pflegeversicherung/Arbeitslosenversicherungsbeiträge sparst.

Auch könnte ein Teil der Überstunden abgebummelt werden.....

Überstunden werden mit 125% bezahlt

Urlaubs- Weihnachtsgelt ist 13. Monatsgehalt

Krankengeldzahlung nein

ich bin mit der 35Std. Woche bereits deutlich über 50tEuro im Jahr, habe ich dennoch Nachteile gegenüber der Auszahlung von Überstunden?

0
@paul996

Meine persönliche Meinung?

Bleibe bei der 35er Regelung und lasse dir die Überstunden mit dem 13.ten Monatsgehalt auszahlen. Dann kommst die weit über die Beitragsbemessungsgrenze und zahlst hier keine SV Beiträge mehr. Du bezahlst zwar in diesem Monat erheblich zuviel an Einkommenssteuer aber dieses Geld kommt bei der Einkommensteuererklärung wieder zurück.

Auch bleibt deine Basis immer die 35er Ebene und darauf kannst du auch zurück.....

1

Ich sehe eher den Vorteil in der 35h-Woche.

  • Du hast ein gutes Argument bei deinem Chef, weil du Überstunden leistest
  • Du bist nur zu 35h verpflichtet, kannst also kaum auf Minusstunden kommen und hast eigentlich auch mehr Freiheit in der Terminplanung (Arzttermine etc.)
  • Du hast eine gedankliche Grenze, die dafür sorgt, nicht über maximal 40h pro Woche zu kommen. Oder bist du dir sicher, dass du bei vertraglich festgelegten 40 Wochenstunden nicht erneut auf Überstunden kommen könntest? Deinem Text nach zu urteilen, kommst du bereits so über 40h...

es kommt drauf an...

wenn du auf überstunden eine zulage bekommst dann lass es so wie es ist.

bei einer regulären Arbeitszeit von 40 stunden hättest du die zulage erst ab der 41. stunde

Arbeitszeiterhöhung oder Überstunden

Werden Überstunden höher versteuert (also mehr Abzüge) als normale Arbeitsstunden? Arbeite z. Z. 20 Std./Woche, nun habe ich mich bereit erklärt, da eine Kollegin in Mutterschutz ist, zusätzlich bis diese wieder kommt, 10 Std./Woche mehr zu arbeiten. Ist es nun besser ich lasse mir diese 10 Std. als Überstunden auszahlen, oder ist es besser die Wochenarbeitszeit zu erhöhen.

...zur Frage

Ab wann ist Mehrarbeit keine Ausnahme mehr?

Der Arbeitgeber kann ja, falls es die betriebliche Situation erfordert, Mehrarbeit anordnen.

Das heißt, die vertraglich vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit wird überschritten.

Was mich nun speziell interessieren würde:

Über welchen Zeitraum kann ein Arbeitgeber diese Mehrarbeit anordnen, ohne daß dies stillschweigend zu einer "Regel" werden würde?

Denn letztlich bedeutet die Notwendigkeit der Mehrarbeit ja, daß irgendwas im Betrieb nicht nach Plan läuft. Wenn ein Betrieb z.B. mit der Auftragslage überfordert ist, dann ist das zwar grundsätzlich besser, als wenn es zu wenige Aufträge gäbe, aber dann muss mittel- bis langfristig an anderen Stellschrauben gedreht werden (z.B. Personal aufstocken oder die Kapazitäten der Produktion erhöhen etc.).

Mehrarbeit durch das Bestandspersonal kann daher nur eine vorübergehende Maßnahme sein, weshalb mich nun interessieren würde, wie lange dieser Zustand für das Personal so hinnehmbar ist bzw. ab wann ein Arbeitgeber diese Ausnahmesituation wieder beenden muss, indem er andere Maßnahmen ergreift.

...zur Frage

Überstunden auszahlen lassen oder Wochenstunden erhöhen?

Derzeit habe ich einen 37h vertrag bei dem jede Überstunde mit 25% bezuschusst wird. Überstundne können sowohl abgefeiert als auch ausgezahlt werden. jedoch interessiert mich vorerst nur das auszahlen.

Gehaltstechnisch komme ich mit einen 37h vertrag bei einer 40h woche (sprich 3 Überstunden pro woche) auf das selbe bruttogehalt , dass ich auch bei einem 40h vertrag bekommen würde.

ist es finanziel von den steuern gesehen sinnvoller sich die überstunden auszahlen (monatlich oder 1x jährlich) zu lassen oder auf den 40h vertrag zu wechseln.

stundentechnisch bin ich eig immer bei min. 40h/woche.

...zur Frage

Anrechnung von Überstunden auf ALG 1?

Mein Arbeitsvertrag endet bald, würden meine Überstunden auf mein Alg1 angerechnet werden, sofern ich mir die auszahlen lasse??

...zur Frage

Bezahlung Zeitarbeitfirma / Zeitkonto

Hey Leute,

ich habe mal eine Frage an euch, könntet Ihr mir helfen bei diesem Text. Ich blicke da irgendwie nicht durch was WIE und WANN gezahlt wird. Wie das mit der Überstunden auszahlung ist.

Dieser Text kam von meiner Ansprechpartnerin der Zeitarbeitsfirma

,,Sie haben eine vertragliche Arbeitszeit von 151,67 Stunden im Monat, diese muss auch erreicht werden. Normalerweise läuft es so, dass sämtliche Stunden die über 35 in der Woche hinausgehen , auf das Zeitkonto gehen, sprich als Überstunden gelten, diese können dann ausgezahlt oder abgefeiert werden. Zudem bekommen Sie Zuschläge für die Überstunden.
Die Stunden gehen Ihnen nicht verloren, oder werden von uns einbehalten.''

Da ich jetzt in einem Betrieb bin, wo eine 40Std Woche üblich ist, ich aber im moment täglich 10Std arbeite,wollte ich mal von euch wissen, ob Ihr mir sagen könnt ob ich die Überstunden ausgezahlt bekomme oder die aufs Zeitkonto gehen lassen muss, bis dieses "voll" ist.

Oder kann ich mit meiner Ansprechpartnerin besprechen das die Überstunden immer ausgezahlt werden und diese garnicht auf das Zeitkonto gehen.

Ab WANN gelten die Überstunden laut Vertrag 35Std Woche / Betrieb 40Std Woche alles was über die 35Std / 40Std Woche geht oder erst ab die Monats-Stunden von 151,67Stunden

Vielen Dank im Vorraus, ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Kann mir bitte einer sagen wieviel ich netto durch meine Überstunden verdienen würde, wenn ich sie mir auszahlen lasse - rechne ich so richtig?

Also ich frage vor allem deshalb, weil alle immer sagen, dass sich die Auszahlung von Überstunden nicht lohnt.

Wenn ich meinen Brutto/Netto-Monatslohn vergleiche, zahle ich 36,6 % Steuern/Abgaben.

Mein Bruttolohn ist 18.27 Euro pro Stunde.

Angenommen ich lasse 60 Überstunden auszahlen, bekomme ich dafür dann 695 bzw. rund 700 Euro NETTO alleine für die Überstunden ausgezahlt?

Ich finde das ist nicht wenig

Oder was mache ich falsch?

Ich überlege mir nämlich gerade, ob ich sie mir auszahlen lassen soll oder mir frei nehmen soll (wobei ich mich nur langweilen würde)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?